Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Gelöst - Neuwagen rostet, Händler eingetreten

#1 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jun 2020 03:46

Hallo allerseits,

ich hatte ja einen Thread angefangen, wo ich von meiner Neuerwerbung Nissan NT 400 berichtete. Das Ausbauprojekt ist zwar mittlerweile fertig, und ich werde Bilder davon auch demnächst in dem Thread veröffentlichen. Aber hier möchte ich erst mal von der Qualität des Nissan Neufahrzeugs berichten, und von der Handhabung seitens Nissan betreffend der Garantie und Gewährleistung.

Bestellt und gekauft habe ich ein absolutes Neufahrzeug von Nissan, mit "Baujahr 2020" beim Verkauf Anfang März also erst wenige Wochen alt. Trotzdem rostet es bereits an vielen Stellen, tags nach der Abholung habe ich 21 (!) Fotos mit teils massiven Roststellen an den Händler geschickt und das Fahrzeug reklamiert. Wohlbemerkt ein Nissan NEUFAHRZEUG, direkt tags nach der Lieferung:

Rost_Kardanwelle.jpg
Rost Bremse.jpg
Rost_Rahmenträger.jpg
Rost_Rahmenträger_2.jpg
Rost_Pritschenverschraubung_oben.jpg
Rost_Pritschenverschraubung_unten.jpg
Rost_Tankband.jpg

... um mal nur einige (!) Bilder beispielhaft zu zeigen. Ich konnte nicht glauben, dass Nissan Neufahrzeuge (!) so aussehen. Das Bild hätte ich eher bei einem gebrauchten Fahrzeug erwartet. Aber Tatsache, es ist vom Autocenter Dresden als "Baujahr 2020" beworben worden:

Angebot.jpg

Und noch mehr ist schiefgegangen. Ich hatte eine 13-polige Anhängersteckdose bestellt, zusammen mit der AHK kostete dieses Extra ca 900 €. Geliefert bekommen habe ich eine 7-pol. Steckdose, die völlig undicht anmontiert wurde (Kabelschutz zu kurz, nicht eingeführt):

Offenes Kabel.jpg

Nun sollte man meinen - ok, Nissan gibt ja Garantie, ist ja schließlich ein Neufahrzeug. Aber Pustekuchen - seit 14 Wochen (!) reagiert Nissan nicht auf den Garantieantrag, keine Antwort, trotz vieler Nachfragen von mir und vom Händler. Wenn das der Service von Nissan ist, und das die Qualität von Nissan Neufahrzeugen, dann frage ich mich, ob es eine gute Idee ist, Nissan Fahrzeuge zu kaufen. Fehler können passieren, keine Frage. Aber wenn Garantiezusagen und sogar gesetzliche Gewährleistung "ausgesessen" wird, indem man schon mehr als ein Viertel Jahr einfach nicht reagiert, dann ist das für mich ein k.o.-Kriterium für eine Fahrzeugmarke.

Bei meinem FUSO habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht!!! Da war das Neufahrzeug auch wirklich neu und ohne Rost, und alle Anfragen an FUSO wurden schnell und sehr kundenorientiert bearbeitet. Was ich hier bei Nissan und insbesondere beim Autocenter Dresden erlebe, ist kaum zu glauben. Wenn das typisch ist für Nissan, dann kann mein Beitrag hier dazu dienen, dass anderen dieselbe Erfahrung erspart bleiben möge.
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Gode_RE am Fr 26 Jun 2020 14:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#2 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jun 2020 03:55

Nachdem so gar nix vom Autocenter Dresden kam - sondern immer nur die Antwort "wir haben uns mit Nissan in Verbindung gesetzt, aber die antworten nicht" - und der Rost immer weiter fortschreitet, habe ich von einem Korrosionschutzfachbetrieb (Perma Fluid) eine Begutachtung und Angebot eingeholt. Die bieten die Rostentfernung und Auftragen eines Korrosionsschutzes für das komplette Fahrgestell an, weil einfach zu viele Stellen betroffen sind, um diese alle durch Neuteile zu ersetzen. Der Gesamtpreis beläuft sich da auf gerade mal um die 2700 Euro - ich möchte nicht wissen, was sonst der Austausch des kompletten Fahrgestells kostet. Und all der vielen angerosteten Teile im Motorraum und an der Pritsche. Diesen Betrag habe ich Nissan angeboten zu übernehmen, darin wäre dann auch die Sache mit der AHK für mich ok gewesen. Ich weiß nicht, wie teuer es nun wird, wenn ich einen Sachverständigen einschalte und der haarklein jedes einzelne verrostete Teil berechnet und zu erneuern vorschlägt. Nissan wäre billig davon gekommen, und vor allem ohne Reputationsschaden, wenn die mal einfach ihre Garantiezusagen und betreffend Kundenorientiertheit ernst nehmen würden.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4343
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#3 Beitrag von Picco » Mo 22 Jun 2020 07:12

Hoi Gode

Mein Beileid!
So was sollte es wirklich nicht geben!
Ausser dies da:
Bild
Das ist normal wenn ein Fahrzeug einige Tage in feuchter Ungebung steht, denn die Bremsscheiben können ja nicht Rostgeschützt werden.
Nach den ersten Bremsungen ist das wieder blitzblank.
Viel Glück und Kraft im Streit mit Nissan!

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4427
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#4 Beitrag von holger4x4 » Mo 22 Jun 2020 08:12

Sieht aus als hätte dein "Neufahrzeug" schon einige Zeit rumgestanden. Vielleicht war deshalb auch der Kurs so günstig. :roll:
Mit Garantiefällen hatte ich bisher nichts bei Nissan, was Kulanz angeht hört man aber immer wieder dass das ein Fremdwort für Nissan ist.
Durchrostungsgarantie bezieht sich ja meist auf die Karrosseriebleche. Ob die bei "Flugrost" am Fahrgestell überhaupt was machen?
Die AHK Dose ist ja noch das kleinste Problem, das kann man auch selbst richten. Mit dem direkten Wassereinlauf von oben geht das natürlich so nicht!
Na dann viel Erfolg bei der Problemlösung.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2952
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#5 Beitrag von mrmomba » Mo 22 Jun 2020 08:49

Hallo Gode,

Das tut mir echt Leid sowas zu hören und kann deine Enttäuschung voll und ganz verstehen, da wir privat in ähnlicher Situation sind.

Also, zu den Schrauben: Mittlerweile werden gefühlt nur noch unbehandelte Stahlschrauben verwendet, das ist noch nicht das Problem, die Laufen an und stoppen irgendwann.

Viel Schlimmer empfinde ich aber, dass bei den Überlappungen hier: "download/file.php?id=16323&t=1" keinerlei Vorsorge getroffen wird, und Ähnliches habe ich gestern bei einem PKW aus Fernost vom Schwiegermuttern auch festgestellt.
Da wo Plastikverkleidung im Motorraum ist wurde noch nicht mal der Lack aufgetragen - sondern nur die Grundierung. Miese Qualität.

Das hier die Schraubenaufpunkte / Planfärsungen so rosten: download/file.php?id=16319&t=1
download/file.php?id=16318&t=1 scheint für mich ein Fehler in der Produktion zu sein, so konequent kann das doch nicht in die Hose gehen. Aber ob Fehler oder nicht, dir soll es egal sein, haben die zu machen.

Die 7 Polige Steckdose ist defintiv ein NO-GO! Stand der Technik ist die 13-Polige. (Ich kann dir hier mein Leid klagen)
Und - wenn dann schon 13 Polig vereinbart wurde, dann hat es auch 13 Polig zu sein und zwar voll-belegt, mit allen Pins die genutzt werden.

Ich würde mir (Stand heute) keine Gedanken mehr um eine persönliche und versöhnliche Lösung machen und direkt zum Anwalt gehen:
- erheblicher Mangel: Rost an Rahmengruppen-Bauteile, schlechte Oberflächenbehandlung
- Mangel: Fehlerhaft ausgeführte Anhängerelektronik, vereinbart wurde 13 Polig. (Hast du deine Elektronik schon auf Herz und Nieren geprüft? Funktioniert die Blinker--defekt-Erkennung - bis zu 60W Last pro 'Running-Light' auf den Pins oder geht der Stromkreis auf Störung?)

Also Frist setzten zur Reperatur, ebenso über die Verbringung des Fahrzeuges einigen.
(Man kann die Kosten dem Händler übertragen, 30C/Km pro beteiligten Fahrzeug wenn anderes Unzumutbar ist - Sprich mit 2 Autos hin und einem Auto zurück, bei fikvtiven 500km per Strecke kommen da 1500KM*0,3€ zusammen ~ 450€ ... und Abgeholt werden muss ja auch noch)
Außer der Händler wird vernünftig und realisiert, dass die Kosten schon jetzt Astronomisch werden und willigt dir eine Vor-Ort-Reperatur ein... unwarscheinlich.
Immerhin ist der Händler der Ansprechpartner und hat alle Bürden bei einem Privatkauf zu tragen, dir kann es Egal sein ob Nissan sich bei denen zurück gemeldet hat oder nicht.
Vermutlich weiß du das schon alles - Aber ich wollte auch mein Frust über schlechte Händler etwas niederschreiben.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 486
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#6 Beitrag von pseudopolis » Mo 22 Jun 2020 09:33

Na, da hättest du ja auch gleich ein gebrauchtauto kaufen können und den rost nacharbeiten. Ich würde da gegen vorgehen. Bei einem neuwagen darf das nicht sein, ausser man wurde vorab darauf hingewiesen, dass der wagen schon eine längere standzeit hinter sich hat. Ist 2020 auch das wirkliche baujahr, oder das verkaufsjahr?
Erstmal per einschreiben eine 14-tägige frist setzen und wenn das nicht zufriedenstellend abläuft, den herrn anwalt schicken. Zu verlieren hast du ja anscheinend nix, den ganzen stress übernimmt der advokat, und die kosten der verkäufer.

Auf der anderen seite, wenn man sich die schadstellen ansieht, sind das stellen an denen im gebrauch sehr schnell rost sein wird. Kardanwellenflansch und achsschenkel sind extrem umwelt- und fahreinflüssen ausgesetzt. Schraubverbindungen rosten eben, wenn sie nicht nochmal extra rostgeschützt sind. Edelstahl kann man auch nicht überall verwenden oder erwarten. Im hinblick darauf würde ich keine nachbesserung sondern einen vergleich anstreben.

Michi
.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#7 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jun 2020 10:09

pseudopolis hat geschrieben:
Mo 22 Jun 2020 09:33
Na, da hättest du ja auch gleich ein gebrauchtauto kaufen können und den rost nacharbeiten. Ich würde da gegen vorgehen. Bei einem neuwagen darf das nicht sein, ausser man wurde vorab darauf hingewiesen, dass der wagen schon eine längere standzeit hinter sich hat. Ist 2020 auch das wirkliche baujahr, oder das verkaufsjahr?
Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass die Angabe "Baujahr 2020" definitiv falsch war. Das Fahrzeug wurde im Mai 2019 gefertigt. Das Fahrzeug war also schon fast ein Jahr alt, als ich es als fabrikneu gekauft habe.

Darauf wurde aber nicht hingewiesen, ganz im Gegenteil - das Fahrzeug wurde mir vom Autocenter Dresden unter Falschangabe des Baujahrs verkauft, so dass ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen bin, bei der Abholung mal drunter zu schauen. Das hätte ich aber auf jeden Fall, wenn das Autocenter Dresden mir beim Verkauf mitgeteilt hätte, dass das Fahrzeug schon fast ein Jahr bei denen auf dem Hof steht.

Ich kann nur sagen, dass ich es - auch nicht für den Preis gekauft hätte - wenn ich gewusst hätte, dass es eben kein fabrikneues Fahrzeug ist, sondern eines, was schon überall rostet.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#8 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jun 2020 10:13

holger4x4 hat geschrieben:
Mo 22 Jun 2020 08:12
Mit Garantiefällen hatte ich bisher nichts bei Nissan, was Kulanz angeht hört man aber immer wieder dass das ein Fremdwort für Nissan ist.
Wenn ich das vorher gewusst hätte, dass Nissan sich so verhält, hätte ich um diese Marke einen großen Bogen gemacht. Vielleicht muss man das viel deutlicher publizieren, wie Nissan mit Kunden umgeht, die ein Neufahrzeug mit Mängeln gekauft haben. Mängel können passieren, gar keine Frage. Aber daran, wie ein Hersteller dann damit umgeht, bemisst sich die Qualität der ganzen Marke.

Schnecke
Junior
Beiträge: 25
Registriert: Sa 13 Sep 2008 22:21
Wohnort: Obertshausen

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#9 Beitrag von Schnecke » Mo 22 Jun 2020 13:32

Kannst Du das Fahrzeug nicht wandeln? Für mich liest sich das wie Betrug. Nichts anderes.

Ciao Ralf

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2952
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#10 Beitrag von mrmomba » Mo 22 Jun 2020 14:09

Schnecke hat geschrieben:
Mo 22 Jun 2020 13:32
Kannst Du das Fahrzeug nicht wandeln? Für mich liest sich das wie Betrug. Nichts anderes.
Fraglich ob es zusätzlich als erheblicher Mangel gewertet werden kann oder ob das Recht da eine ander Beschreibung für findet - vielleicht sogar wirklich Betrug?

Auch die Nachbesserungen sollten gut überlegt sein, ich weiß ja nicht ob der Händler sich bewusst ist, dass er dafür zuständig ist, ganz egal ob Nissan sich meldet.
Die Frage ist auch, ob er daran denkt, dass er für die Transportkosten die Nacharbeiten aufkommt. Und sollten innerhalb der Gewährleistungszeitraumes (und auch darüber hinaus) wieder Probleme in den Bereich auftreten weiter Haftbar ist.

Ich glaube zwar nicht, dass ich zufällig im Autocenter Dresden ein Auto kaufe, aber Nissan.... Seinerzeit hab ich mit den Patrol angeschaut und war schon... ja - Rustikal, im Sinne von optisch Mies - erschreckt.

Ich erinnere mich übrigens gerade parallel an das Narvara-Dilemma mit brechenden Rahmen und sterbende Motoren, das ist das erste Woran ich bei Nissan an Pickups denke.
Beim D21 und D22 - auf Grund von Rost im Rahmen hinter dem Fahrerhaus, Verschweißung der Fahrerhausaufnahme (in diesem Bereich) und sterbende Motoren weil die nicht Vollastfest sind...
Das nach knapp 20 Jahren immernoch die selben Probleme bestehen...

Gespannt wie es bei dir jetzt weiter läuft bin ich auch, aber somit verschwindet vorerst ein weiterer Frontlenker von meiner Beobachtungsliste - und Nissan wird uninteressanter denn je. Ein rostenden Frontlenker habe ich ja schon.
Und die Erinnerung an vergangene Tage und vergessenen Wissen hast du mir wieder hergezaubert, danke :-)

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#11 Beitrag von Gode_RE » Mo 22 Jun 2020 14:38

Schnecke hat geschrieben:
Mo 22 Jun 2020 13:32
Kannst Du das Fahrzeug nicht wandeln? Für mich liest sich das wie Betrug. Nichts anderes.
Ich muss gestehen, dass mir dieser Begriff auch durch den Kopf geht ...

Wandeln geht nicht mehr, weil ich aufgrund der mehrfachen schriftlichen Zusagen vom Autocenter Dresden, dass die Sache ganz sicher zu meiner Zufriedenheit geregelt werden wird, mit dem Ausbau zum Wohnmobil fortgefahren. Jetzt ist das Fahrzeug fertig und schon unterwegs. Wenn ich es jetzt wandeln würde, müsste der Händler im Zuge von Schadensersatz die Ausbaukosten ersetzen. Das ist mehr, als das Basisfahrzeug gekostet hat. Wenn er sich schon mit meinem Vergleichsangebot für die Rostbeseitigung so schwer tut...

Aber wenn sich der Schaden verwirklichen sollte (noch kann das Autohaus ja meine Reparaturkosten ersetzen), dann wäre zu prüfen, ob es sich um vollendeten Betrug handelt, der tatsächlich zu einem Schaden bei mir und einem Vorteil beim Verkäufer geführt hat. Ich glaube, ich lasse mich mal beraten, ob das auch strafrechtlich relevant wäre. Aber wie gesagt, noch kann das Autocenter Dresden die Schadensverwirklichung ja abwenden. Dazu müssten sie nur mal endlich anfangen, mit mir in Verhandlung zu treten. Ist ja nicht so, dass man mit mir nicht reden könnte...

LG Gode

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2035
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#12 Beitrag von urologe » Mo 22 Jun 2020 15:40

Laßt mal den Begriff "Betrug" aus dem Spiel - schafft nur Frust auf beiden Seiten und engt auf einmal den Verhandlungsspielraum , falls noch vorhanden , ein .

Erfreulicherweise steht in der Anzeige Baujahr und nicht Modell(jahr) . Das ist in meinen Augen die Basis auf der sich der Anwalt deines Vertrauens berufen wird . Mit dem Rost wird das m.E. eine never ending story . Du bist ja vernünftigerweise verhandlungsbereit - ergo soll der Anwalt jetzt Zugeständnisse beim Händler erzwingen - Nissan ist hier überhaupt nicht dein Ansprechpartner und halten sich natürlich bedeckt .
Jeder Tag , den du länger wartest , zum Anwalt zu gehen , spielt dem Verkäufer in die Hände.
viel Glück
und emotionale Distanz !

edit
die beiden folgenden posts lassen deine Einlassung allerdings etwas anders aussehen...
ich glaube , da halte ich mich jetzt auch eher bedeckt , da wir offensichtlich nicht alles wissen , was vielleicht relevant ist .
Zuletzt geändert von urologe am Mo 22 Jun 2020 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Karsten61
Experte
Beiträge: 112
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#13 Beitrag von Karsten61 » Mo 22 Jun 2020 18:43

sieht alles wenig schön aus, aber Rost am Kardanwellenflansch oder Schraubenköpfen ist ja eher ein optisches Problem.
Wenn du noch mehr Stellen hast wie die Aufdoppelungen am Rahmen kommt auch beim "Nachbessern" nicht viel raus, da die sicherlich nicht dabeigehen den Rahmen zu zerlegen, lackieren und wieder zusammenzunieten.
Mmn würde es Sinn machen z.B. einen Mike Sanders Partner aufzusuchen, da wird mit heissen Fetten gearbeitet die auch unter die Dopplungen kriechen, und dem Rost dauerhaft Platzverweis erteilen.
Komisch aber auch, dass die Anzeige unter Jahreswagen stand mit Bj.2020...
Gruss Karsten

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 486
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#14 Beitrag von pseudopolis » Mo 22 Jun 2020 19:28

Hi Gode

zum baujahr: ich hatte damals auch kontakt mit dem autocenter dresden. Soweit ich mich erinnere, war dieser posten NT400 quasi ein abverkauf der letzten produzierten NT400. Drum auch, laut verkäufer, der preis. Bei mobile.de gabs von anderen verkäufern ähnliche angebote von NT400 neufahrzeugen mit 0km, bei denen das baujahr sogar noch älter (bis 2015) war. Ich denke das war letztlich der grund für den niedrigen preis, der ja um 50% unter liste lag. Wahrscheinlich haben die im autocenter dresden, im gegensatz zu den anderen anbietern, versehentlich eine falschangabe des baujahrs gemacht. Ich glaub kaum, dass das wirklich absicht war, denn bei dem preis hätten die den wagen auch mit bj 2018 und 0km auf der uhr losbekommen. Und wahrscheinlich hätten die kunden das fahrzeug auch mit hinweis "flugrost durch längeres stehen" gekauft.
Ärgerlich ist natürlich, dass die jetzt versuchen die situation auszusitzen, bzw auf den hersteller zu schieben. Aus so einem verhalten kann die sache zu mehr anwachsen, als nötig ist. Wenn die schlau wären,würden sie einfach mit dir eine lösung aushandeln, bevor bei dir der topf überkocht (und ich glaub das tuts gerade).

Michi

diekorks
Experte
Beiträge: 65
Registriert: So 08 Feb 2015 13:29

Re: Nissan - Neufahrzeug rostet und rostet und rostet, und keine Garantie von Nissan!

#15 Beitrag von diekorks » Mo 22 Jun 2020 20:03

Hallo Gode,

für einen Nissan nicht schlecht,
sieht von unten aus wie ein Mercedes :-)

Spass beiseite, mach dich mal schlau ob diese Form von Rostanhaftung an Rahmen und Schrauben bei LKW's überhaupt ein Mangel ist.
Viele Atego' s sehen relativ schnell auch so aus.

Gruß Ralf

Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk


Antworten