Nissan NT400 - Mein neues Ausbauprojekt

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan NT400

#16 Beitrag von Gode_RE » Fr 21 Feb 2020 21:42

Ich habe den (und weitere) beim Autocenter Dresden https://www.autocenter-dresden.de/ gefunden, wo ich den in zwei Wochen abhole. Bei Mobile24.de werden die auch angeboten. Das Nissan-Rot gefällt mir nicht, ausserdem war dieser hier mit diesem exorbitanten Rabatt nur in weiss verfügbar - und nur so, wie er ist.

Dieses Autohaus macht so gute Preise, weil die wohl Kontingente von z.B. 30 Stück bei Nissan ordern und dann Superpreise kriegen. Der hier war so ein Kontingentfahrzeug, da ist dann nix mit großartiger Auswahl. Aber da der schon mit fast komplettem Luxuspaket ausgestattet ist, haben wir nur noch die AHK mit 13pol. Steckdose hinzu ordern müssen, weil alles andere schon drin war. Und das kann deren Werkstatt selber nachrüsten (Kabelbaum wird nur gesteckt und freigeschaltet). Nen Zusatztank hätten wir noch gerne gehabt, den bietet Nissan aber nicht an. Ist dann was für spätere Aufrüstungen.

https://www.autocenter-dresden.de/fahrz ... 046&page=1

Multivan
Experte
Beiträge: 144
Registriert: Mo 27 Mär 2017 13:31

Re: Nissan NT400

#17 Beitrag von Multivan » Fr 21 Feb 2020 22:57

Na dann hast du dich aber doch recht schnell entschieden! :D

Deinen Iveco schickst du dann wohl in die Wüste...?!?

Gruß
Holger

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan NT400

#18 Beitrag von Gode_RE » Fr 21 Feb 2020 23:36

Multivan hat geschrieben:
Fr 21 Feb 2020 22:57
Deinen Iveco schickst du dann wohl in die Wüste...?!?
Wäre ne Idee... Ich mache ihn wohl schon noch fertig, habe nen bezahlbares Angebot aus der Nähe von Kassel bekommen, wo er gerade steht. Aber dann werde ich ihn wohl "fein" machen und verkaufen. Der ist ja ansonsten nicht schlecht, ist förmlich "rundumerneuert" worden. Aber ich will mich von dieser Daueranforderung befreien, dass ständig was damit ist. Vielleicht kommt ja jetzt nix mehr an "Überraschungen", weil nun so langsam eigentlich alles daran erneuert ist...

Aber irgendwann ist man echt zermürbt. Wenn den jemand in die Finger kriegt, den das nicht schockt, weil er vieles selber machen kann ... ja, dann könnte man so ein Fahrzeug halten. Aber ich habe dafür einfach keine Zeit.

Um das nur mal zu verdeutlichen - in der letzten Zeit alleine wurde erneuert
- der Turbolader
- das Differential
- alle Bremsen
- das komplette Blattfedernpaket
- die Batterie und Lichtmaschine
- die Reifen
- die Kardanwellenlager

und vor wenigen Jahren erst
- die komplette Hinterachse
- der gesamte Antriebsstrang
- das Getriebe

Eigentlich schade drum, der Wagen ist sprintstark und rasant schnell (170 km/h), läuft total rund, wenig Rost (feuerverzinkte Bleche, gleich nach dem Kauf mit Mike Sanders Fett hohlraumversiegelt), und ist mit ner Mega-Solaranlage (400 Wp) mit Victron-Technologie ausgestattet. Hat nen Abstandwarnradar und allerlei Technik sauber eingebaut. Vor allem das Schienensystem mit 4 beliebig verschiebbaren Einzelsitzen, Tisch und 3er-Sitzbank (Schnierle Bussaustatter) ist ein Kleinod. Wir hatten gehofft, dass er noch einige Jahre den Shelter von Jan Hendrik ziehen kann. Könnte er wahrscheinlich auch, aber wir geben jetzt auf.

20160412_164330_low.jpg
20160514_114433_low.jpg
08060701 005_low.jpg

Ich lasse den jetzt fertig machen, bringe ihn über´n TÜV, und dann stellen wir den bei Mobile und Autoscout rein, erst mal mitsamt der ganzen aufwendig eingebauten Technik. Wenn sich dafür kein Liebhaber findet, bauen wir alles aus, bauen wieder die Reisebussitze ein und verhökern ihn dann für den Schwackepreis. Oder jemand "in der Wüste" macht ein Kaufangebot ohne dass wir den vorher reparieren und über´n TÜV bringen. Ist nur nen Rechenexempel.

Und gleichzeitig wird der Nissan ausgebaut... dann ist hoffentlich für viele Jahre Ruhe an der Reparaturfront.

LG Gode
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1723
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Wo andere Urlaub machen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nissan NT400

#19 Beitrag von Anton » Sa 22 Feb 2020 07:23

Hallo

diese Nissan Kleinlaster finde ich ja auch interessant! 8)

Die ham was und sind schöner als ein Sprinter, Daily und erst recht schöner als ein Transit.

Welcher von den verlinkten isses denn?

Und was kommt da für ne Kiste drauf, hasste schon einen Plan Gode?

Baust Du noch eine Enterprise? :wink:

Viel Spaß nit dem Neuen, auch wenn er noch nicht da ist

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan NT400

#20 Beitrag von Gode_RE » Sa 22 Feb 2020 13:40

Anton hat geschrieben:
Sa 22 Feb 2020 07:23
Welcher von den verlinkten isses denn?
Und was kommt da für ne Kiste drauf, hasste schon einen Plan Gode?
Baust Du noch eine Enterprise? :wink:
Das ist der, den ich im Eingangsposting als Bild eingestellt habe. Tatsächlich ist der auf der Website des Händlers nicht mehr zu sehen, also war das offenbar der letzte von den 30 Stück Kontingentfahrzeugen.

Ja, es gibt schon immer konkretere Ideen, was ich als Wohnkabine drauf setze. Es wird wieder ne "Enterprise", aber ne deutlich kleinere. Und auch noch nicht von Anfang an im Endausbaustadium (aus finanziellen Gründen). Die Design-Idee geht zumindest in diese Richtung. Die Grobskizze basiert noch auf dem kurzen Radstand, wir haben aber den mittleren (siehe Bild drunter). Die Wohnkabine wird also mit dem Lampenträger bündig sein. Aber noch ein Stückchen höher, so dass man drin stehen kann. Ist alles noch in der Planung:

sideV1.0.png

Den Koffer bauen wir jedenfalls selber, aus unserem bewährten System mit Alu-Steckprofilen und Sandwichplatten. Welche genau, habe ich noch nicht festgelegt, in engere Auswahl kommen zur Zeit welche mit Aussendeckschicht Alu, PU-Kern mit Einlage und Innendeckschicht PVC oder GFK. Mal sehen, da experimentiere ich noch. Was aber schon feststeht ist, dass wir den Koffer wieder mit Solarmodulen zukleistern, denn "Autarkie" ist ja unser (nichtsexueller) Fetisch ... *lach* Vorgesehene Bauzeit 1 bis max. 2 Monate. In "unserem" Rot (RAL 3020) foliert sieht die Basis dann jedenfalls so aus:

Nissan NT400 Doka Protsche rot.jpg


LG Gode
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3977
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Nissan NT400

#21 Beitrag von VWBusman » Sa 22 Feb 2020 16:51

Hallo Gode,

was hat der, als Pritsche zu sehende, für einen Radstand und wie lang ist dann die Pritsche? Nur um eine bessere Vorstellung zu haben.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan NT400

#22 Beitrag von Gode_RE » So 23 Feb 2020 03:15

Korrektur: Das vorstehend gezeichnete Fahrzeug ist der 3,4m Radstand. Unser Fahrzeug haben wir gelb markiert. Das sind die lieferbaren Varianten:

Maße.jpg
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan NT400

#23 Beitrag von Gode_RE » Mo 24 Feb 2020 13:33

Zeichnung_01h.jpg
Jetzt stimmen alle Maße und Proportionen ... und mal im 1:1 Größenvergleich zum daran angehängten Shelter.
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2952
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nissan NT400

#24 Beitrag von mrmomba » Mo 24 Feb 2020 17:01

Sei mir nicht Böse Gode,

Aber ich sehe gerade im direkten Vergleich mit dem Shelter keinen Vorteil - Die Kabine ist 1/3 kürzer als der Shelter?


Ich hab leider vergessen, wie lang der Aufbau der Eriba Triton ist, aber ich meine der war 3,7M Innenlänge und 1,8M Innenbreite.
Damit wäre Kabine wirklich deutlich kürzer? Ok - mit nur einem Fenster und freie Platzwahl hat man viel mehr Spielraum, aber es wird schon sportlich :-)

Ich betrachte es aber auch eher unter dem Aspekt "direkter Vergleich"

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 621
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nissan NT400

#25 Beitrag von Varaderorist » Mo 24 Feb 2020 17:26

Hallo Gode,

mir erschließt sich das Raumkonzept nicht wirklich.
wenn Du eine Doppelkabine brauchst, willst Du häufiger mit mehr als 3 Personen fahren. Dann kannst Du zwar mit 4 Leuten fahren, aber in so einem kurzen Aufbau nicht vernüftig schlafen, geschweige denn wohnen.

Oder ist geplant, oft mit dem Shelter hintendran zu fahren? Dann ginge aber doch auch ein kräftiges Nur-Zugfahrzeug, denn, soweit ich mich entsinne, können im Shelter doch 4 Leute schlafen.

Und wenn nur 2 Leute reisen und wohnen wollen, wozu dann eine DoKa, die nur Platz bzw. Aufbaulänge frißt, im Gegensatz zu einer Einzelkabine?

Du siehst, Dein Konzept eröffnet Fragen über Fragen........ :mrgreen:
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan NT400

#26 Beitrag von Gode_RE » Mo 24 Feb 2020 19:05

Tja ... *lach* Da müsst Ihr Euch wohl überraschen lassen ;-) Ich bin ja bekannt für "immer gaanz andere" Konzepte.

@Varaderorist: Ne, der Shelter hat nur einen einzigen Schlafplatz, nicht vier. Das verwechselst Du gerade mit dem Fuso Truck, den hast Du in Bodenheim gesehen (und der hat auch nur 3 Festbetten):


Bild


Also zuerst mal: Mein Fuso Truck bleibt! Und den fahre ich auch weiter... Um Euch jetzt mal vollends zu verwirren - hier ein Bild mit Fuso und Shelter als Gespann (hatten wir im letzten Sommer mal bei unserer Ostseetour drangehängt):


Bild


Wovon ich hier schreibe ist das neue Fahrzeug für Jan Hendrik. Und der hatte bislang - und behält das auch bei - eine zweigeteilte Fahrzeuglösung. In seinem komfortablen Raumschiff-Anhänger wohnen und schlafen - und im Zugfahrzeug transportieren, werkeln (Werkstatt) und für eine weitere Person wohnen und schlafen.


Bild


Der Nissan wird also der Ersatz für den Iveco. Mit seinen 3,5 to kleiner und wendiger und innenstadttauglicher als mein 7,5 t Fuso, aber vom Design her in unserem "Flottenstandard". Halt eben der "kleine Fuso" ... (die Ähnlichkeit, gerade was Fensterform und Doka betrifft, ist schon gegeben) ... ;-)

Alle Klarheiten beseitigt?

LG Gode

Benutzeravatar
Varaderorist
womobox-Halbgott
Beiträge: 621
Registriert: Do 10 Dez 2015 19:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nissan NT400

#27 Beitrag von Varaderorist » Mo 24 Feb 2020 19:37

Na dann,
danke für die Erleuchtung!!
Gruß vom Niederrhein
Michael

Benutzeravatar
pseudopolis
womobox-Spezialist
Beiträge: 486
Registriert: Di 26 Jul 2011 22:16
Wohnort: Dort, wo die Postkutsche gerade steht

Re: Nissan NT400

#28 Beitrag von pseudopolis » Mi 26 Feb 2020 08:57

Hi

ich hab auch schon mit dem NT400 als nächste basis geliebäugelt und wollt hier mal nen thread deshalb aufmachen.
Was mir an dem nissan gefällt:
  • selbstsperrendes hinterachsdifferential
  • sehr kurze fahrerkabine (nicht doka) von nur 180cm. Damit kommt man beim mittleren radstand auf ca 4m wohnraum und bleibt bei 6m fahzeuglänge. Das ist die magische parklückenobergrenze ;-) und auch bei verschiffungen ist 6m eine preisgrenze. Bei den üblichen transporten werden die motorhauben mittlerweile immer länger
  • sparsamer moderner motor
  • rahmen gut geeignet für alle möglichen auf- und anbauten
  • spartanisch und kippführerhaus, was hoffentlich gute wartbarkeit bedeutet
  • angenehm flach angebrachtes lenkrad, wie im lkw
Was ich problematisch finde:
  • seltenes auto, wenig mechanikererfahrung und evt schlechte versorgung mit (gebraucht)-teilen. Gerade im ausland ist es bei einem defekt nicht schlecht ein häufiges auto zu fahren, dass man auch ein gebrauchtes teil herbekommt, wenn das neue nicht verfügbar ist
  • spartanisch aufgebaut, also evt hohes fahrgeräusch (hab noch keine testfahrt gemacht)
  • kein durchgang zum wohnraum möglich
  • Maximale geschwindigkeit nur 130kmh
  • Schlechterer fahrkomfort als der sprinter den ich jetzt fahre
  • Die kabine muss selbst gebaut werden, im gegensatz zum post-iveco, der die alternative für mich wäre
  • Und natürlich kommt das alles sehr viel teuerer und zeitaufwändiger, als den alternativen post-iveco auszubauen
Ciao, Michi

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nissan NT400

#29 Beitrag von Gode_RE » Mi 26 Feb 2020 10:53

Am 6. März mache ich ne laange Probefahrt, die Überführung von Dresden nach Recklinghausen. Danach kann ich was zum Thema Fahrtkomfort und Innenraumlautstärke berichten. Wir haben das Ding spontan entschlossen gekauft, wegen dem irre hohen Rabatt. Für 21.000 plus 800 € für die AHK zzgl. MwSt. konnten wir den als Neufahrzeug einfach nicht da stehen lassen.

Die Innenausstattung des NT400 Fahrerhauses - in Abgrenzung zum früheren Cabstar - ist ja ziemlich komfortabel geworden. Es ist ja das Fahrerhaus vom NT500, mit dem der frühere Cabstar aufgegradet wurde - nix mehr mit "spartanisch". Sondern hat von innen durchaus was vom Komfort eines PKW: https://autode-static.de/wp-content/upl ... l-gw01.jpg

Dazu kommen serienmäßig Airbags links und rechts, in unserem Modell Sitzheizung und Spiegelheizung sowie - ganz wichtig - Klimaanlage! Und die Spritzigkeit und Wendigkeit eines Transporters, also nur rund 10 m Wendekreis.

Das mit der Frage nach der weltweiten Verbreitung und Reparierbarkeit habe ich in der Tat noch nicht recherchieren können. Bei meinem FUSO war das anders, da gibt es hunderte Berichte über qualifizierte Reparaturangebote selbst im buschmäßigen Hintertupfingen. Jetzt ist unser Nissan als 4x2 auch nicht unbedingt für Weltreise-Wüstenfahrten gedacht, aber schon für europäische Fernreiseziele. Wenn der sich als ähnlich hochwertig erweist, wie seinerzeit mein Nissan Terrano, mit dem ich nicht ein einziges Mal Probleme hatte, dann wäre dieses Schnäppchen ein Glücksgriff für uns. Werden wir sehen...

LG Gode

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 3009
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nissan NT400

#30 Beitrag von nunmachmal » Mi 26 Feb 2020 10:58

Die beste Werkstatt ist die , die man nicht braucht. Der Preis hört sich echt gut an!

Gruß Nunmachmal, 39.399747,-8.485588
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Antworten