Ausbau in Paraguay

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Message
Autor
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4115
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Ausbau in Paraguay

#76 Beitrag von holger4x4 » So 24 Nov 2019 12:56

Das hört sich nach einen tollen Tour an!
Als Jungfernfahrt würde ich aber doch empfehlen erst mal eine kleinere Runde zu machen, ein Wochenende oder 1 Woche. Dann kannst du die kleinen Defizite (nein, es gibt nie welche :lol: ) vor der größeren Tour noch aufarbeiten.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
RioPlata
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Di 05 Nov 2013 20:04

Re: Ausbau in Paraguay

#77 Beitrag von RioPlata » So 24 Nov 2019 15:28

Hallo Holger4x4,

Danke für den Hinweis, war schon in Planung. Geht wahrscheinlich für eine Woche in den paraguayischen Chaco.

Gruß
Evaristo
Mit dem Reisemobil durch Südamerika
Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 431
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Ausbau in Paraguay

#78 Beitrag von Canoe » So 24 Nov 2019 16:03

Schöne Tour (ich meine die längere) habt Ihr da vor. Schöne Landschaft und fahrtechnisch einfach.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
RioPlata
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Di 05 Nov 2013 20:04

Re: Ausbau in Paraguay

#79 Beitrag von RioPlata » Mo 25 Nov 2019 14:05

Wassersystem - Dichtigkeit

Hallo Forumisti,

ich habe eine Frage zum Ausgleichsgefäß ( Druckpumpe ist eine Whisperking | 12 V | 10,0 l/min | 3,1 bar von Shurflo / Lilie ).
Anschluß Ausgleichsgefäß undicht.jpg
Ich habe heute die Dichtigkeit des Wassersystems überprüft, alles in Ordnung bis auf den Abgang vom Ausgleichsgefäß, dort ist eine Undichtigkeit an der Überwurfmutter / Eckabgang. Trotz aller Bemühungen nicht dicht bekommen, immer kleine Tropfen.
Befestigung Ausgleichsgefäß.jpg
Als Lösung bin ich jetzt direkt an die Pumpe gegangen und habe das Ausgleichsgefäß ignoriert.

Nun an die Praktiker, wie wichtig oder notwendig ist dieses Ausgleichsgefäß?

Ich habe drei Entnahmestellen, Pumpe baut guten Druck auf und schaltet ohne weitere Geräusche an und aus.

Noch was anderes dazu: Ob mit oder ohne Ausgleichsgefäß, unter Whisperking stelle ich mir etwas anderes vor. Die Pumpe ist nicht zu fest am Boden verschraubt, so das die Dämpfergummis arbeiten können. Resonanzen vom Schlauch sind nicht zu erkennen / hören.

Gruß
Evaristo
Mit dem Reisemobil durch Südamerika
Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 431
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Ausbau in Paraguay

#80 Beitrag von Canoe » Mo 25 Nov 2019 14:17

Auch meine Whisperking hat sich sehr vernehmlich geäußert. Ein Ausgleichsgefäß hatte ich in meinen Womos nie und habe es auch nicht vermisst.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4115
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Ausbau in Paraguay

#81 Beitrag von holger4x4 » Mo 25 Nov 2019 16:58

Es geht auch ohne Ausgleichsgefäß, dann geht die Pumpe nur öfters an und aus bei geringer Wasserentnahme.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
RioPlata
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Di 05 Nov 2013 20:04

Re: Ausbau in Paraguay

#82 Beitrag von RioPlata » Mo 25 Nov 2019 19:16

Hallo Stefan,
hallo Holger4x4,

Danke für Eure Hinweise. Ausgleichsgefäß ist ausgebaut. :D

Gruß
Evaristo
Mit dem Reisemobil durch Südamerika
Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

Benutzeravatar
RioPlata
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Di 05 Nov 2013 20:04

Re: Ausbau in Paraguay

#83 Beitrag von RioPlata » Fr 06 Dez 2019 19:05

Hallo Forumisti,

die beiden letzten Wochen sind nicht ganz so gelaufen wie geplant. Im Reisemobil ist alles gemacht jedoch fehlen noch die beiden Lichtleisten, die mir der Schreiner anfertigen sollte. Der ist nämlich krank geworden, jedoch mit Glück passt es nächste Woche.

Ernüchterung stellte sich heute morgen beim wiegen ein, GG 3950 Kg ( VA 1560 Kg – HA 2390 Kg ). Wobei da alles drin ist ( Diesel voll 170 Liter, Wasser voll 150 Liter, Gas: 2 x 11 Kg ). Geplant waren 3.800 Kg die ich um 150 Kg verfehlt habe. Wenn ich die Besatzung abrechne bleiben nur 100 Kg Zuladung.

Ich werde nächste Woche auf 4.600 Kg auflasten, so bleiben mir dann 500 Kg freie Zuladung.

Wenn alles klappt, kommt nächstes Wochenende der Abschlußbericht.

Gruß
Evaristo
Mit dem Reisemobil durch Südamerika
Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1456
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Ausbau in Paraguay

#84 Beitrag von Anton » Sa 07 Dez 2019 09:56

RioPlata hat geschrieben:
Fr 06 Dez 2019 19:05
Ernüchterung stellte sich heute morgen beim wiegen ein, GG 3950 Kg ( VA 1560 Kg – HA 2390 Kg ). Wobei da alles drin ist ( Diesel voll 170 Liter, Wasser voll 150 Liter, Gas: 2 x 11 Kg ). Geplant waren 3.800 Kg die ich um 150 Kg verfehlt habe. Wenn ich die Besatzung abrechne bleiben nur 100 Kg Zuladung.

Ich werde nächste Woche auf 4.600 Kg auflasten, so bleiben mir dann 500 Kg freie Zuladung.
Hallo


ja ja, Evaristo, so geht das wenn man nicht jede Schraube bis ins Detail plant. Nehm ich 3 x 30 oder lieber nur 2,7 x 30mm. Ja, wer das verpennt der hat halt schnell zu viel Gewicht. Macht pro Schraube schon 10%, sind bei 10 Schrauben schon 100% Übergewicht. :shock:

Und dann noch Steine in der Tischplatte. Unglaublich! :wink:

Ich wünsch Dir viel Spaß mit Deinem fertigen Auto! 8)

VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
Beiträge: 3377
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Ausbau in Paraguay

#85 Beitrag von Balu » Sa 07 Dez 2019 12:47

Anton hat geschrieben:
Sa 07 Dez 2019 09:56
ja ja, Evaristo, so geht das wenn man nicht jede Schraube bis ins Detail plant. Nehm ich 3 x 30 oder lieber nur 2,7 x 30mm. Ja, wer das verpennt der hat halt schnell zu viel Gewicht. Macht pro Schraube schon 10%, sind bei 10 Schrauben schon 100% Übergewicht. :shock:
Hallo Anton,
entweder habe ich einen Knoten im Gehirn oder du, was deine Berechnung des Übergewichtes angeht... :shock:

Prozente addieren sich nicht mit der Stückzahl. Also wiegt eine dünnere Schraube 10% weniger wie eine dickere Schraube. Analog dazu wiegen 10 dünnere Schrauben 10% weniger wie 10 dickere Schrauben. - Und nicht 10 dicke Schrauben das Doppelte von 10 dünneren Schrauben, was einer Gewichtssteigerung um 100% entspräche. :idea: :wink:
Das Ganze mal mit (fiktiven) Zahlen:
eine dicke Schraube wiegt 10g
eine dünne Schraube wiegt 9g (= 10% weniger)

10 dicke Schrauben wiegen 100g
10 dünne Schrauben wiegen 90g (= 10% weniger)
10 dicke Schrauben wiegen also nicht das Doppelte wie 10 dünne Schrauben, was 100% Übergewicht wäre. :wink:

Aber ich lasse mir gerne helfen, wenn ich daneben liege.
Nix für ungut! :mrgreen:

Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit

Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
Beiträge: 1456
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Ausbau in Paraguay

#86 Beitrag von Anton » Sa 07 Dez 2019 13:52

Balu hat geschrieben:
Sa 07 Dez 2019 12:47

Aber ich lasse mir gerne helfen, wenn ich daneben liege.
Nix für ungut! :mrgreen:



Hallo Herby

da hast Du aber in der Lehre nicht aufgepasst! :(

Ich hab das so gelernt: 1 Autofahrer ist 1 Meter 80 groß . Wie groß sind 10 Autofahrer? Logisch, 18 Meter; oder?

Das Meter Rohr wird für 5 Euro eingekauft. Es wird für 10 Euro weiterverkauft. Und von den 5% da leb ich! Auch logisch, oder?

Oder folgende Aufgabe: Du kannst 1cm und 2cm mit dem Augenmaß auseinander halten, richtig!?

Also musst Du logischer Weise auch 201cm und 202 cm mit Augenmaß auseinanderhalten können. Der Abstand ist genau der selbe, richtig!?

So wie Du das rechnest ist das doch völlig langweilig und gibt nix zu denken! :wink:

Man muss die Menschen fordern, dann bleiben sie Geistig rege! :D

Sieht Du ja an Deiner Antwort. :lol:


Schönes Wochenende

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

Benutzeravatar
RioPlata
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Di 05 Nov 2013 20:04

Re: Ausbau in Paraguay

#87 Beitrag von RioPlata » Sa 07 Dez 2019 14:18

Hallo Ihr Rechenkünstler,

über vergossene Milch soll man nicht weinen. Zu meinem Glück ist durch die Verfehlung ( des angestrebten Gewichts ) nichts gravierendes passiert. Die Auflastung auf 4.600 Kg ist vollkommen unproblematisch weil das Fahrgestell von vornherein darauf ausgelegt ist. Die Bodengruppe / Fahrgestell ist komplett vom 55C ( hat 5.300 Kg GG ).

Gruß
Evaristo

Ps. Im Nachhinein würde ich versuchen etwas genauer zu kalkulieren, die Unbekannte bei mir waren die Hölzer. Aufgrund der Marktsituation vor Ort bin ich trotzdem nicht unzufrieden mit dem Ergebnis.
Mit dem Reisemobil durch Südamerika
Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 431
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Ausbau in Paraguay

#88 Beitrag von Canoe » Sa 07 Dez 2019 14:30

Das Übergewicht ist natürlich blöd. Du hast doch Einzelbereifung. Kommst Du denn bei Auflastung auf 4600 kg überhaupt mit der Reifentraglast hin? Auf der Hinterachse bräuchtest Du vermutlich einen Lastindex von 120 mit einer Traglast von 1400 kg pro Reifen. Die gibt es als Transporterreifen in 225/5R16 in Europa aber nicht als Allterrain. Die haben maximal 115. Die haben nur 1215 kg, was Dir nicht reicht. Reifenpannen waren übrigens mit Abstand mein größtes Problem und zwar ausschließlich an der Hinterachse. Und ich hatte voll beladen zwischen 2000 und 2100 an der Hinterachse. Du wirst da eher um 1700 kg liegen.
Gruß Stefan
Never confuse having a carreer with having a life

Canoe
womobox-Spezialist
Beiträge: 431
Registriert: Mo 01 Feb 2010 11:04
Wohnort: Rhein Main/Alberta
Kontaktdaten:

Re: Ausbau in Paraguay

#89 Beitrag von Canoe » Sa 07 Dez 2019 14:31

Sorry; natürlich 2500 bis 2700 kg.
Never confuse having a carreer with having a life

Benutzeravatar
RioPlata
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Di 05 Nov 2013 20:04

Re: Ausbau in Paraguay

#90 Beitrag von RioPlata » Sa 07 Dez 2019 14:45

Hallo Stefan,

die Grenze der Auflastung wird in meinem Fall durch die Reifen bestimmt ( Einzelbereifung ). Ich rüste auf der HA um auf Hankook Dynapro MT 235/85 R 16 LI 120. Damit ist die HA mit 2800 Kg belastbar, liege aber vom HA-Gewicht deutlich drunter. Interessanterweise ist die VA kaum belastet worden durch den Ausbau.

Ich habe vorne und hinten an der Kabine die Einfederung gemessen, Differenz hinten immer noch 5 cm höher. Jedoch ist die Ladungsverteilung ausgeglichen. Habe nach dem wiegen mal diverse Sachen im Fahrverhalten getestet. Alles sehr ausgewogen, kein Heckschwänzeln oder Unter- bzw. Übersteuern. Läuft fast wie auf Schienen. Ich führe das auf das stärkere Fahrwerk des 55C zurück.

Gruß
Evaristo
Mit dem Reisemobil durch Südamerika
Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.

Antworten