Gedanken über Grundriss

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Message
Autor
Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4318
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Gedanken über Grundriss

#16 Beitrag von Picco » Mi 20 Mai 2020 07:06

Hoi zämä
Mythos hat geschrieben:
Di 19 Mai 2020 17:42
Jetzt habe ich mir den Baubericht zu deiner gezeigten Kabine einmal komplett durchgelesen, und echt schade, wie das gelaufen ist. Ist halt von der Herstellung viel komplexer als eine oben offene und eine unten offene Schachtel, die ineinander gestülpt werden.
Urs hat geschrieben:
Di 19 Mai 2020 23:38
Ich hab noch nie eine Schuhschachtel gebaut, aber ich denke dass die auch nicht unbedingt so trivial zu bauen ist. Ich denke da an verkanten weil die (Hydraulik-)Zylinder nicht gleichmässig ausfahren, Spaltmasse, Witterungseinflüsse...aber vielleicht ist es auch einfacher als ich mir das vorstelle.
Das sehe ich auch so!
Wenn die Hutschachtel nur minim aus dem Winkel gerät und erst recht wenn das Gegenstück sogar noch in die andere Richtung minim 'unrechtwinklig' ist dann kann das schon ein Problem sein.
Ebenfalls falls der Hut der Schachtel nicht sauber geführt ist!
Wobei ich damit nicht meine dass die Hydraulikzylinder möglichst fix befestigt sein sollen, im Gegenteil!
Denn die unterschiedlichen Ausdehnungen der Teile sorgt dafür dass es sich verkanten oder verklemmen kann wenn sich z.B. das obere Teil in der Sonne einseitig erwärmt.
Usw...
Frag mal Leerkabinen-Wolfgang nach seinen Erfahrungen zu dem Thema mit seiner Hutschachtelkabine.

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4394
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Gedanken über Grundriss

#17 Beitrag von holger4x4 » Mi 20 Mai 2020 08:43

Picco hat geschrieben:
Mi 20 Mai 2020 07:06
Frag mal Leerkabinen-Wolfgang nach seinen Erfahrungen zu dem Thema mit seiner Hutschachtelkabine.
Genau, das ist ja auch das Format was du dir vorstellst! Irgendwo gibts hier auch die Baubeschreibung der Kabine...
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2993
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Gedanken über Grundriss

#18 Beitrag von nunmachmal » Mi 20 Mai 2020 09:25

Urs hat geschrieben:
Di 19 Mai 2020 23:38
.......
Ich hab noch nie eine Schuhschachtel gebaut, aber ich denke dass die auch nicht unbedingt so trivial zu bauen ist. Ich denke da an verkanten weil die (Hydraulik-)Zylinder nicht gleichmässig ausfahren, Spaltmasse, Witterungseinflüsse...aber vielleicht ist es auch einfacher als ich mir das vorstelle.
Das mit dem gleichmäßigem Ausfahren ist über Mengenteiler zu realisieren. Wie der Name sagt, wird die Ölmenge geteilt und jeder Zylinder bekommt die gleiche Ölmenge zugeteilt. Am Ende des Verfahrweges, wenn der Zylinder auf Block geht, geht das Überströmventil auf und gleicht die letzten mm aus.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4318
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Rorschacherberg / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Gedanken über Grundriss

#19 Beitrag von Picco » Mi 20 Mai 2020 11:45

Hoi zämä
nunmachmal hat geschrieben:
Mi 20 Mai 2020 09:25
Das mit dem gleichmäßigem Ausfahren ist über Mengenteiler zu realisieren.
Oder mit einem System wie von Ergoswiss (klick mich), das alle Stützen exakt gleich ausfährt.

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2993
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Gedanken über Grundriss

#20 Beitrag von nunmachmal » Mi 20 Mai 2020 11:54

Picco hat geschrieben:
Mi 20 Mai 2020 11:45
Hoi zämä
nunmachmal hat geschrieben:
Mi 20 Mai 2020 09:25
Das mit dem gleichmäßigem Ausfahren ist über Mengenteiler zu realisieren.
Oder mit einem System wie von Ergoswiss (klick mich), das alle Stützen exakt gleich ausfährt.
Klar, da erfolgt die Mengenteilung in der Pumpe. Ich habe das nie ernsthaft verfolgt. Grundsätzlich ist das synchronisieren kein Problem. Entscheidend ist das Platzangebot und die Geldmittel.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Mythos
frisch-dabei
Beiträge: 17
Registriert: Fr 03 Apr 2020 18:44

Re: Gedanken über Grundriss

#21 Beitrag von Mythos » Mi 20 Mai 2020 13:23

Die Threads von Wolfgangs Kabine habe ich mir jetzt einmal alle durchgelesen. Das gab schon mal einige Inspirationen. Da ich ja aber die Sandwichplatten nicht selbst herstellen sondern zukaufen will, wird mir hoffentlich einige Arbeit erspart bleiben.

Das System von Ergoswiss ist auch das, was ich schon auf meiner Liste stehen habe. Da der Deckel ja im eingefahrenen Zustand zusammengehalten werden muss, da das ja nicht das Hydrauliksystem macht, würde ich mit 2-4 Hebelverschlüssen realisieren wollen. Da werde ich aber mal bei Ergoswiss anfragen, es gibt da (mittlerweile?) Lineareinheiten, die eine eingebaute Rückzugfeder haben (Lineareinheit LA-F), vielleicht löst die dieses Problem schon. Dann ist noch die Frage offen, wie der Zug im geöffneten Zustand begrenzt werden kann. Da würde mir z.B. ein entsprechendes Seil oder Spanngurt pro Lineareinheit einfallen, die dann auf den Maximalhub begrenzen könnten, so dass der Deckel bei Wind nicht weiter angehoben werden kann.

Bei den Türscharniern, muss die Sandwichplatte da schon beim Laminieren verstärkt werden, um diese anzuschrauben? Oder kann man das irgendwie mit z.B. auf die Kabine geklebten Edelstahl- oder Aluminiumleisten verschrauben? Ich gehe jetzt mal von einer selbstgebauten Tür mit einem GFK h-Profil aus. Schrauben in das Profil oder nur in die Sandwichplatten werden ja wahrscheinlich nicht halten.

Gut, dass es die Planen Seitz S7P Fenster anscheinend mittlerweile auch für den Endverbraucher gibt. Zumindest finde ich die bei einschlägigen Campingartikel-Onlineshops.

Viele Grüße,
Jens

Antworten