Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.

Re: Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Beitragvon Sequoya » Do 10 Aug 2017 11:13

campo hat geschrieben:
Sequoya hat geschrieben:Hey ihr Lieben,


sind 9935kg


Gut, dann bin ich mit deiner Rechnung 1000kg über meiner. Ich hatte ja für all das Vergessene noch 3 Tonnen draufgepackt. Somit ist ein anvisiertes Gesamtgewicht von etwa 22T realistisch.
Jetzt kann ich ja noch mal überlegen, wo ich Gewicht einsparen kann.

@Wiru:
Es tut mir Leid, wenn ich hier für Unruhe gesorgt habe. Es waren zu Beginn nur zwei Beiträge. Einer zur Vorstellung (das der in der falschen Rubrik gelandet ist, tut mir Leid)
der andere dreht sich für mich um das Thema "Strom". Ich habe in diesem Bereich große Defizite, wie ich einräumen muss. Es ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln und mein Dank gilt allen hier, die versuchen, mir das Thema irgendwie begreiflich zu machen.
Der 3. Beitrag entstand auch nur auf Wunsch per PM, damit es nicht (Aussage der PMs) zu durcheinander geht und das Interesse an dem Grundriss.
Sequoya
Junior
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr 04 Aug 2017 14:29

Re: Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Beitragvon diengel » Do 10 Aug 2017 16:38

wiru hat geschrieben:Vielleicht sollte sich sequoya erst mal mit der Struktur des Forums vertraut machen und die Unterforen richtig zuordnen: die allgemeine Vorstellung kommt in "sieh mal an", konkrete Technik fragen in die jeweiligen Unterforen.. Für Elektrik gibt's eigene Verzeichnisse, sonst findet man ja nix mehr...Mein Eindruck (sorry, nicht persönlich nehmen): alles sehr unausgegoren und oberflächlich...


Hallo Zusammen,

so der Beitrag ist nun bei " sieh mal an"

Gruß Dirk
Gruß Dirk



Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.
Benutzeravatar
diengel
Moderator
 
Beiträge: 275
Registriert: So 07 Okt 2007 23:02
Wohnort: Wolfenbüttel und Arbeiten in Berlin

Re: Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Beitragvon ufi987 » So 05 Nov 2017 11:22

Hallo Campo,

hier mal ein paar Info von der Stromseite.

Du schreibst:

Kochfeld wurde ich Induktion mit 2 platten von 1800 Watt nehmen, Quattro 5000, Dazu ein Skylla TG Ladegerät für 110V
OPzv in 2V cells 24V/640Ah (6900 €)
oder 400Ah bis 600Ah in LiFePO4 (11000€ bis 16.600 €).


Die Preise haben sich geändert.

400 AH (4x100AH) LiFePO4 kosten 4.400€ brutto, (aufbaubatterien.de), und ersetzen 800AH OPz Batterien, bei ca. 60kG Gewicht.
Damit ca. 400A Dauerstom möglich - entspricht 4 kW, kurzzeitig auch das 2,5- bis 3-fache.
Das als Fertigbatterien - nicht als Bausatz!

1kWp als Solarklebepanele auf Basis CIGS (CupferIndiumGalliumSelenid) bringen etwa das gleiche wie 1,2 kWp herkömmliche Module
und wiegen zusammen nur ca. 24kg. Degradieren nicht (wie Dünnschicht auf Basis aSi) haben aber gleichzeitig besseren Wärmetemperaturkoeffizienten als Dickschicht-Zellen)

Spart zusammen rund 100kg.


Solar geht erst zusammen mit deine Dachverteilung Studium, etwas 1000Wp.
Es ist und bleibt sparen natürlich, wie immer mit Strom. Die Batterien schaffen das. Der Generator wirst du nur ab und zu als Unterstützung brauchen. Im Sommer so gut wie nie, im Winter jede Woche 1 mal
Herd bleibt ein Problem. Selbst bin ich kein Chef, daher reicht ein Kombi mit Mikrowellen. Falls du besser willst geht es meiner Meinung nach nur mit Gasherd.

Stimmt. Wärme im Verhältnis zu Kraft ca. 1:10. Mit Strom eine Herdplatte zu betreiben und das auch noch über Stunden ist heftig.
Und mit Gas kann man nicht nur kochen, sondern auch noch Grillen, heizen, Strom machen .....

Beste Grüße,
ufi
Dipl.-Ing. Elektrotechnik, GF der EXCELLO GmbH, Wohnmobil-Bastler und -fahrer, www.aufbaubatterien.de (Hobby), www.speicherkraftwerke.excello.de (Hauptberuf). "Alles ist Energie".
ufi987
frisch-dabei
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 16 Mär 2016 09:08

Re: Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Beitragvon Landgurke » So 05 Nov 2017 21:01

Bezüglich Waschmaschine!

Ich habe vor ein paar Wochen einen nagelneue WaMa vom Händler geholt, nach Hause gebracht, ausgepackt, angeschlossen und in Betrieb genommen. So weit ok.
Aber irgendwann dazwischen habe ich die TRANSPORTSICHERUNGEN ABMONTIERT. Wie das geht, wird auf dem Etikett ganz gut erklärt.
Wenn du mit entsicherter WaMa auf "nicht ganz 1A" Straßen unterwegs bist, wird es Dir die WM in nullkommanichts zerlegen - außer Du fixierst JESDESMAL vor Abfahrt die Trommel, und kannst auch NICHT während der Fahrt waschen.

Soviel dazu!
Wolfgang

P.S.: Es gibt eine Ausweichlösung, sogar ganz ohne Strom und bewegliche Teile: Die WoMo-Billig-WaMa ist eine Weithalstonne mit dicht verschließbarem Deckel und eine stabile Halterung dazu (Gesamtgewicht keine 20 kg gegenüber von 120 der elektrischen WaMa).
Gebrauchsanleitung: Weithalstonne mit Wäsche, Wasser und Waschmittel befüllen (Nicht ganz voll!), in der Halterung verzurren und wie wild offroad fahren. Wenn der Fahrer müde ist, ist die Wäsche sauber.

W
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das tu´auch nicht, was willst denn Du?
Benutzeravatar
Landgurke
Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: So 10 Apr 2016 20:46

Re: Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Beitragvon dreamteam » Mo 06 Nov 2017 14:45

Landgurke hat geschrieben:.
Wenn du mit entsicherter WaMa auf "nicht ganz 1A" Straßen unterwegs bist, wird es Dir die WM in nullkommanichts zerlegen - außer Du fixierst JESDESMAL vor Abfahrt die Trommel, und kannst auch NICHT während der Fahrt waschen.

Soviel dazu!


Siehe hier...
viewtopic.php?f=17&t=9154&p=110145#p110143
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!
Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 765
Registriert: Sa 30 Jan 2010 11:50
Wohnort: Slowenien

Re: Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Beitragvon campo » Do 09 Nov 2017 00:19

ufi987 hat geschrieben:Hallo Campo,

hier mal ein paar Info von der Stromseite.

Du schreibst:

...oder 400Ah bis 600Ah in LiFePO4 (11000€ bis 16.600 €).


Die Preise haben sich geändert.

400 AH (4x100AH) LiFePO4 kosten 4.400€ brutto, (aufbaubatterien.de...Das als Fertigbatterien - nicht als Bausatz!
...ufi


400Ah in 24V sind 8 x 100Ah/12V
600Ah in 24V sind 12 Bats von 100Ah/12V
Ja es gibt kostengunstigere wie die von namhafte Marken. Stimmt.

Auszug aus der Victron Energy Preisliste 2017
https://www.victronenergy.nl/upload/doc ... 017_Q4.pdf

LiFePO4 battery 12,8V/100Ah - Smart € 1.345
LiFePO4 battery 12,8V/160Ah - Smart € 2.310
LiFePO4 Battery 12,8V/200Ah - Smart € 2.781
LiFePO4 Battery 12,8V/300Ah - Smart € 4.171

400Ah/24V ?
Mit 8x100Ah: 12.804 € inkl Mwst
Mit 4x200Ah: 13.238 € inkl Mwst

edit: Preise gefunden und hinzugefugt
Zuletzt geändert von campo am Do 09 Nov 2017 08:35, insgesamt 1-mal geändert.
TGM 13290 4x4 in Aufbau
Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 826
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Beim Einbau von LiFePO4-Batterie-Bänken......

Beitragvon Varaderorist » Do 09 Nov 2017 07:26

......unbedingt an ein vernünftiges BMS denken! Sonst kann es schnell zum Schaden kommen, wenn nicht immer aktiv überwacht wird.....
Gruß vom Niederrhein
Michael
Benutzeravatar
Varaderorist
Experte
 
Beiträge: 146
Registriert: Do 10 Dez 2015 20:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Vorstellung von mir/uns und unserem Vorhaben

Beitragvon Landgurke » Fr 10 Nov 2017 17:46

Zitat: LiFePO4 battery 12,8V/160Ah - Smart € 2.310
Kann ich bestätigen, haben wir eingebaut, und einen 1600W Umrichter

4 Tage Kühlschrank im Mai in Kroatien mit viel Bierentnahme und OHNE Solarunterstützung (als Test)! Ladezustand immer noch 33%. Finde ich sehr ok.

Wolfgang
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das tu´auch nicht, was willst denn Du?
Benutzeravatar
Landgurke
Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: So 10 Apr 2016 20:46

Vorherige

Zurück zu Sieh mal einer an!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste