Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon mrmomba » Di 05 Sep 2017 07:30

Es könnte schon jetzt eines meiner neuen Lieblinksbeiträge im Forum werden.

Stimmt, du schriebst, dass du schon mehrere Bullis gefahren bist.
Ich bin noch immer bei meinem ersten Stehzeug - T3 :-(
Hast du die muße grob die Kosten zu beziffern? Ich weiß über Geld spricht man nicht, aber gerade bei den Kosten über die "Schachtel" könnten einige... (und wenn nicht einige, dann wenigstens ich!) besser kalkulieren :)
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 1883
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon KingWarin » Di 05 Sep 2017 12:26

Ahoi,

das Problem mit den Bullis ist das man nicht mehr davon weg kommt.
Grisu war einfach die logische Konsequenz daraus 2012 mit Max Power im Atlas Gebirge stecken zu bleiben... und technisch ist alles noch so schön einfach das auch ich als gelernter Softwareentwickler alles selbst machen kann (Motortausch und -umbau, Getriebetausch und Revidieren der Visco-Kupplung sind nur ein paar Sachen die bisher an den Bussen so passiert sind).

Die kosten hab ich kein Problem drüber zu schreiben, ich find das auch sehr hilfreich bei anderen die Vergleichswerte zu sehen.

Die (nicht vollständigen) Angebote die ich bisher von Sandwichplatten Herstellern bzw. Kabinenbauern hatte lagen im Bereich zwischen 3700€ und 5500€, jeweils ohne Fenster und mit nur einer Tür, dafür aber mit allen benötigten Klebern, Winkeln etc.

Die Siebdruckplatten und die erste Ladung an Latten (30 Stück mit 3m x 5cm x 3cm) lag bei knapp 350€, dazu hab ich nochmal 20 Latten nachgeholt (~25€), von denen ich bisher aber noch keine 10 verwendet hab.
Mein Bruder hat noch haufenweise Schrauben rumliegen, darum musste ich da bisher nicht viel holen, wenn ich die grob überschlagen in die Kosten mit aufnehme kommen da nochmal ca 20€ dazu.
Genauso lag auch noch eine große Flasche Holzleim im Regal so das ich angewiesen wurde da bloß keine mitzubringen, die wäre sonst nochmal bei ca 8€.
Damit bin ich beim bisherigen Material bei 375€, das Zeug was noch vorhanden war dazu gerechnet komm ich bisher auf ~410€.

Wenn ich mich nicht großartig verplant hab (und mich nicht massiv versäge) müsste ich mit dem Holz die eigentliche Kiste soweit fertig kriegen, was ich noch nicht gekauft hab sind Schraniere, Schloss etc für die Tür, Dämmmaterial, Innenverkleidung und Winkel für die Kanten.

Ich halte auf dem laufenden wenn es weiter geht... gerade bin ich wieder in Karlsruhe, weiter mit dem Bau geht es erst morgen oder übermorgen.

Gewichtsmäßig wird das wohl ne recht anspruchsvolle Geschichte... mit dem GFK-Sandwich hatte ich ein Gewicht von ca 150kg (nur für die Kabine) angepeilt (nur grob überschlagen und ganz blauäugig), mit dem Holz komme ich natürlich schwerer, für die Kabine ohne Ausbau rechne ich mit mindestens 250kg.

Was ich auch dazu sagen muss:
das Thema GFK-Sandwich ist jetzt nicht automatisch vom Tisch, erstmal seh ich die Holzkabine als "günstigen" Prototypen an, prinzipiell könnten sich aus der Nutzung die ich anstrebe npch Änderungen ergeben die dann evtl. in einer GFK-Sandwich Kabine umgesetzt werden. Wenn die Kabine allerdings richtig gut funktioniert kann es auch sein das sie bleiben darf.

Mein Bruder war zwischendurch schon sehr überrascht von der Breite der Kabine. Außenbreite sind 187cm angepeilt, als er den Rahmen für die Bodenplatte gesehen hat meinte er "ist dein Bus so breit?" und tatsächlich sind links und rechts lediglich 3cm Überstand über die Ladefläche geplant, damit wird die Fahrzeugbreite (auch wenn man die Spiegel nicht mitrechnet) tatsächlich nicht breiter da dies genau die Breite an den Anschlagpunkten der Bracken ist.

Gruß
Sven
KingWarin
Junior
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon DieselTom » Mi 06 Sep 2017 13:14

Hallo Sven,
gerade erst Deinen Beitrag entdeckt. Lese hier selten, bin eigentlich nur registriert um alle Bilder zu sehen ;-) Doka fahre ich seit 1990, zwei Hardtops habe ich auch schon dafür gebaut. Beide ohne seitlichen Überhang, eine mit Überhang am Heck, ca 15cm damits zum Schlafen reicht, die andere Klappdach und schlafen längs über der Kabine. Heute würde ich das grundlegend anders anstellen. Quer schlafen. Ein Schlafplatz quer über der Kabine, der daneben quer über der Pritsche. Innenbreite 195. Baumaterial entweder Holz/Styrodur aussen laminiert oder Sandwichplatten. Das awr so das Konzept das sich bei mir herauskristallisiert hatte. Heute nicht mehr so wichtig da Westfalia Syncro gekauft :-)
Schau doch mal wieder in Durlach im Diner vorbei, oder am Freitag dem 15.09. in Neuburgweiher am Rhein. Falls Kontakt verlegt : FB "Bulli Stammtisch Karlsruhe".
Grüsse
Thomas
DieselTom
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 19 Okt 2007 12:44

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon KingWarin » Sa 09 Sep 2017 10:37

Ahoi,

da ich gerade darauf warten muss das mein Bruder zuhause ist (die Dachplatte krieg ich alleine nicht getragen) schreib ich mal den Fortschritt der letzten zwei Tage runter...

Zuerst gibt es mal einen Blick auf meine Arbeitssituation.
Sägen tu ich unter freiem Himmel (und damit Wetterabhängig) auf dem Platz an dem mein Grisu normalerweise steht...
Bild
Arbeitsort

Vorgestern ging es weiter mit den Platten

Bild
Die Siebdruckplatten für die Frontplatte

Bild
Mit dem Rahmen belegt

Bild
Und hier hat sich die Platte für das Heck noch dazu gesellt

Interessanterweise hab ich keine Bilder von den Seiten gemacht, die hab ich aber gestern auch schon gebaut, dabei kann man nicht sagen ich wäre nicht mit vollem Körpereinsatz dabei
Bild
die Kanten der Siebdruckplatten können ganz schön scharf sein

Nachdem beim Schneiden die Rahmen und ein Teil der Platten neben Grisu standen hab ich das zum Anlass genommen und einen Seitenrahmen mal nebendran gehalten
Bild
In meinem Kopf war das garnicht so groß

Bei den Seiten sind die Siebdruckplatten momentan noch Rechteckig, die Schrägen muss ich noch schneiden, da tu ich mich gerade noch etwas schwer mit dem Schnitt.
Nachdem Front, Heck, Dach, Boden und beide Seiten soweit vorbereitet sind wollen wir die Kiste soweit es geht heute das einmal zusammen setzen damit wir das Maß der Schrägen abmessen können.

Ich musste Schrauben und Leim nochmal nach holen, damit kommen auf die Kosten nochmal ~20€ drauf, damit bin ich jetzt bei ~430€.

Gruß
Sven
KingWarin
Junior
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon KingWarin » Mi 13 Sep 2017 16:51

Ahoi,

nachdem ich Samstag früh ja noch den Beitrag oben geschrieben hab ging es Samstag mittag weiter die einzelnen Platten mal zusammen zu setzen, die letzten Siebdruckplatten für die Schräge zu schneiden und das ganze dann wieder zu zerlegen.
Kurzerhand wurde also zuerst der Wagen meines Bruders wieder aus der Garage geholt und die Dachplatte mitten darin plaziert.
Da die schon so praktisch da lag hab ich gleich noch ein paar Schrauben hinzugefügt da mir die Verbindung von Platten und Rahmen an ein paar Stellen noch nicht ganz gefallen hat (die Dachplatte ist die erste Platte die ich gemacht hab und da hab ich noch etwas weniger Leim verwendet...).
Nachdem die Platte dann meinen Vorstellungen entsprach kam direkt erstmal die rechte und dann die Heckplatte drauf.

Bild
kann dann schon ohne das jemand hält stehen

Danach kam die Frontplatte, die linke Seite und die Bodenplatte drauf und ich saß das erste mal in der (kopfstehenden) leeren Kabine.
Foto gibt es davon leider keins, viel mehr auf dem vorigen Bild hätte man da auch nicht gesehen...
Nur soviel, ist so ohne irgendwas drin noch recht geräumig.

Die Schräge wurde dann an den Siebdruckplatten der Seiten angezeichnet (ein anschließendes Messen ergab das ich bis auf 0,5cm an den berechneten Werten dran bin) und geschnitten und die Siebdruckplatten für die Schräge am Heck wurden auch geschnitten - nur geschnitten und noch nicht geschraubt, da mir leider die Schrauben ausgegangen sind und es dann zu spät war und ich keine neuen mehr holen konnte...

Zum Schneiden der Türöffnung und der Schrägen wurde das ganze wieder zerlegt und die einzelnen Platten stehen nun bei meinem Bruder in der Garage an den Wänden verteilt, damit sein Auto wieder rein kann, da ich leider weder diese, noch nächste Woche Zeit zum weitermachen habe.

Da mein Bruder heute ein wenig Freizeit hatte und was sinnvolles machen wollte hat er mir ein paar Teile geklaut...
Bild
Ein paar Teile der Vorderachse ausgebaut...

Nachdem beim Schweißen noch nicht alle Lager vorhanden waren kamen die Querlenker jetzt nochmal raus um die letzten Lager (inkl. der Radlager) zu tauschen. Auf die neuen Stoßdämpfer warte ich leider immernoch, hoffe aber das diese im laufe der Woche noch ankommen, ich hab keine Lust alles nochmal mit den alten Stoßdämpfern zusammenzubauen...

Soweit so gut.

Gruß
Sven
KingWarin
Junior
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon KingWarin » Mi 11 Okt 2017 20:47

Ahoi,

eigentlich wollte ich jetzt ein Update auf den aktuellen Stand schreiben, leider ist mir aber gerade die Motivation ausgegangen... wird die Tage nachgeholt.

Aber eine Frage muss ich jetzt dennoch raus hauen...

Ich will am Wochenende/ nächstes Wochenende damit anfangen den Würfel zu isolieren, dazu soll auf die strukturierte Siebdruck-Seite 30mm XPS aufgeklebt werden (darüber kommt dann nochmal eine dünne Schicht Holz zum abschluss). Jetzt die große Frage: Was für ein Kleber würdet ihr dafür Empfehlen?

Gruß
Sven
KingWarin
Junior
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon mrmomba » Mi 11 Okt 2017 22:14

Der Harwig schwört auf Körapur (ich glaube 666) Welches auch in seinen Knall-Harten-Trennungstest am besten Abgeschnitten hatte - im Vergleich zum Sika 221.
Übrigens, Aufbau von Innen nach außen: EDIT: ACHTUNG FEHLER: Ich war etwas doof und habe es anders geschrieben als gemeint, richtig wäre: Von Außen nach Innen!
Siebdruck, Styrodur, DAMPFBREMSE, Holzschicht
Zuletzt geändert von mrmomba am Do 12 Okt 2017 07:46, insgesamt 3-mal geändert.
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 1883
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon Mobilix » Mi 11 Okt 2017 22:55

mrmomba hat geschrieben:Übrigens, Aufbau von Innen nach außen:
Siebdruck, Styrodur, DAMPFBREMSE, Holzschicht


Echt? Ich würde sagen umgekert: von außen nach innen!

Mobilix
Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 833
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon mrmomba » Do 12 Okt 2017 00:40

Äh ich glaub so haben mir der Anton und der Picco das versucht zu erklären: Die Dampfbremse soll dem eindringen der Feuchtigkeit vom Innenraum in das Standardwerk verhindern, da es warme Luft einen höheren Druck hat, als kalte und so der Austausch von innen nach außen statt findet.

Ich denke fundiert und besser erklären die beiden das, und ich hoffe dass ich das damals richtig verstanden hab.
Zuletzt geändert von mrmomba am Do 12 Okt 2017 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 1883
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon Varaderorist » Do 12 Okt 2017 06:24

Hallo Christian,

Du meinst das schon richtig, hast es aber vorher falsch herum benannt:

"Übrigens, Aufbau von Innen nach außen:
Siebdruck, Styrodur, DAMPFBREMSE, Holzschicht
"

Es hätte "von Außen nach Innen" heißen müssen, da Du ja so rum aufgezählt hast.
Gruß vom Niederrhein
Michael
Benutzeravatar
Varaderorist
Experte
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 10 Dez 2015 20:39
Wohnort: Kevelaer-Twisteden

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon mrmomba » Do 12 Okt 2017 07:44

Verdammte Axt!

man sollte schon schreiben was man denkt!
Danke Jungs! :!:
Daher habe ich es nicht sofort verstanden wo ihr drauf hinauswolltet - aber auch meine Aussage nicht überprüft!!! :? :roll:

Jetzt viel es mir auch auf - ich habe es direkt erkenntlich gemacht. :D
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 1883
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon nunmachmal » Do 12 Okt 2017 08:53

Solange der Fehler nicht beim bauen passiert ist alles okay.

Weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Bau.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2277
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon Picco » Do 12 Okt 2017 10:33

Hoi zämä

Jetzt ists ja richtigherum! :wink: 8)
Aber bei diesem Aufbau brauchts keine Dampfbremse, zumindest wenn das Styrodur an den Kanten miteinander sauber verklebt ist, z.B. mit PU-Dichtmasse wie Sika 221 odrr so. Dann hat das Styrodur schon genug Widerstand udn fungiert als Dampfbremse. Die Aussenhaut kann ja etwas Dampf durchlassen, bei Metall als Aussenhaut wärs aber was anderes.
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3814
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon KingWarin » Sa 14 Okt 2017 21:01

Moin Moin,

danke Christian, hab deinen Dreher in der Reihenfolge gesehen.

Mein erster Gedanke an Kleber war tatsächlich auch Sika 221, das Köra 666 ist zwar der Favorit von Hartwig, aber ich denke für die Verklebung vom XPS ein bisschen Overkill.
Womit ich mir aber bei beiden noch immer nicht sicher bin, die kommen ja an sich beide in der Kartusche (gut, das Köra gibts auch in anderen Gebinden), für die Verklebung das ganze dann mit dem Zahnspachtel einmal auf der Fläche ausziehen?
Ich hab am alten Bus mal ne Kederleiste mit Sika 221 geklebt, ich kann mir nicht vorstellen das ich das mit nem Zahnspachtel gezogen krieg ohne mich dabei komplett darin zu verspinnen.
Einzelne Raupen wirken mir aber nach zu wenig Verklebung, oder sind meine Bedenken übertrieben?

So, jetzt dann mal zu ein bisschen Neuigkeiten:
Vorige Woche kamen endlich die neuen Stoßdämpfer.
Letzte Woche dann also an der Vorderachse zuerst die alten Dämpfer raus

Bild
noch der alte Dämpfer

Bild
rechts alt, Links neu

Bild
und der neue drinne

Da hab ich mir was gegönnt und Bilstein B6 Dämpfer geholt. Auch im Hinblick darauf das nachher mit der Kabine ja etwas mehr Gewicht auf der Hinterachse ist als aktuell.

An der Vorderachse sind nun so ziemlich alle Lager neu, Radlager kamen auch gleich neu rein und Stahlflex-Bremsleitungen sind jetzt auch drin.
Und inzwischen steht er vorne auch wieder auf den Rädern, dafür sind jetzt aber die Hinterräder ab da dort nun die Schwingen raus kommen um dort die Lager auch zu erneuern.
Das passiert aber wohl erst nächstes Wochenende, dieses Wochenende wird das nix mehr.

Letzte Woche hab ich dann auch soweit die Fugen gezogen und Vorbereitungen zum anbringen der Winkel getroffen.

Bild
45° Winkel für die Schräge selbst Kanten

Bild
und hat super geklappt

Und heute gings dann weiter... zuerst bin ich die erste Ladung XPS-Platten holen gegangen. Mit den beiden Kartuschen Kleber die ich letzte Woche für die Winkel geholt hab und den Winkeln kommen damit auf meine bisherigen Kosten nochmal 150€ drauf, Gesamt sind das dann bisher also ca 680€.

Danach hab ich erstmal die Alu-Winkel aufgeklebt
Bild

Danach gings dann mit den Kunststoffwinkeln weiter, davon hab ich jetzt aber kein Foto.
Sind jetzt aber erstmal, abgesehen von denen die nachher am Dach sind angebracht (am Dach geht natürlich nicht solange die Kabine auf selbigem liegt).

So, theoretisch sollte ich mich jetzt ins Auto setzen und nach Karlsruhe zurück fahren... wenn ich doch hier bleiben kann gehts morgen mit dem vorbereiten der XPS Platten weiter, sonst wird es damit nächste Woche weiter gehen.

Gruß
Sven
KingWarin
Junior
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

Re: Grisu: '89er T3 Syncro Doka

Beitragvon KingWarin » So 15 Okt 2017 21:41

Ok, machen wir weiter...

Heute hab ich Teilweise das Tape das ich zum Fixieren der Winkel genutzt hatte schonmal abgezogen

Bild
sieht schon irgendwie richtig aus

Dann ging es weiter mit dem Zuschneiden der XPS Platten
Bild
die ersten Platten auf Mass

Bild
an manchen Stellen muss ich etwas Stückeln

Bild
Wand gestückelt, davor stehen die Platten fürs Dach (auf dem die Kabine ja gerade liegt)

Geschnitten hab ich jetzt die Platten fürs Dach, Front, Heck und Teile der linken und rechten Wand. Für die Schräge und den Boden muss ich noch schneiden, allerdings vorher auch nochmal zum Händler gehen und eine neue Ladung XPS holen (von der ich wahrscheinlich nur 1/6 brauch^^)

Nachdem ich die Platten nach möglichkeit sehr knapp geschnitten hab (und das Teilweise auch wirklich gut geklappt hat bin ich mir garnicht so sicher ob eine Vollverklebung wirklich sein muss, die Platten die geschnitten sind sitzen jetzt teilweise so stramm das ich denke ein paar gut verteilte Raupen Kleber müsste fast reichen...

Soweit für heute.

Gruß
Sven
KingWarin
Junior
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 06 Mai 2016 09:01

VorherigeNächste

Zurück zu Sieh mal einer an!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste