T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
Flotte Berta
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Di 29 Mär 2016 20:08

T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#1 Beitrag von Flotte Berta » Mo 11 Jul 2016 21:24

Hallo

nachdem ich ja schon seit einiger Zeit mit Neugier viele eurer Berichte lese, freu ich mich nun endlich mein Projekt und mich vorstellen zu können. Mein Name ist Christoph und ich wohne mit meiner Familie im nördlichen Teil von Österreich. Ich wollte unbedingt einen Camper, da es als Familie zu viert etwas mühsam ist anderweitig zu reisen. Bis vor einem halben Jahr hatten wir einen T4 Transvan, aber mit knapp 500000 km war dann wirklich Schluss und es war auch einfach zu eng. Da ich kein extra Fahrzeug wollte und ich ein Auto beruflich brauche das nicht allzu viel Sprit benötigt, langstreckentauglich ist und genügend Stauraum bietet ist die Idee einer Wechselkabine entstanden. Als Basisfahrzeug habe ich mich für einen T5 4motion entschieden welchen ich halbwegs günstig bei der österr. Bundesbahn ersteigern konnte.
Im Oktober habe ich dann mit der ersten Kabine begonnen. Ein einfacher Kasten in Verlängerung der Fahrerkabine mit 2 Flügeltüren hinten zum Beladen. Dadurch wurde ich etwas mit den Materialien vertraut und somit war dann im Februar Startschuss für die Wohnkabine. Letze Woche konnte ich dann endlich aufsatteln und mit großer Freude feststellen dass ich mich nicht vermessen habe.
Jetzt wird vorerst mal ganz provisorisch eingerichtet und dann gehts ab nach Sardinien. Im Winter folgt dann der eigentliche Innenausbau.
IMG_0107.jpg
IMG_0108.jpg
IMG_0104.jpg
IMG_0088.jpg

edit Lerkabinen-Wolfgang: Anhänge umgeordnet bzw. Doubletten gelöscht

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5537
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 12 Jul 2016 09:09

Fein gemacht, Christoph! Sehr harmonisch! Nur das die Tür am Heck angeschlagen ist, ist ungewöhnlich. Bei einer als Ladung aufgesattelten Kabine kein (Zulassungs-)Problem, aber bei einem Festaufbau könnte das ein Problem sein: wenn die Tür nicht ganz geschlossen sein sollte, könnte der Fahrtwind sie öffnen - und soetwas sieht der TÜV nicht gerne...

Viele Grüße und noch mehr Spaß beim Ausbau
Leerkabinen-Wolfgang
(mein Projekt siehst Du ja in meinem Avatar ;-) )
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (28.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Flotte Berta
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Di 29 Mär 2016 20:08

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#3 Beitrag von Flotte Berta » Di 12 Jul 2016 19:39

Danke Wolfgang. Das die Türe Schwierigkeiten beim typisieren machen könnte hab ich nicht bedacht. Wird schon klappen.

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 807
Registriert: Sa 30 Jan 2010 11:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#4 Beitrag von dreamteam » Di 12 Jul 2016 21:45

Könnte sein, muss aber nicht unbedingt... Bei mir hat der freundliche nichts gesagt bei meiner Stauraumklappe. Und habs ihm auch nicht unbedingt auf die Nase gebunden... :roll:
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#5 Beitrag von Martin » Mi 13 Jul 2016 08:21

Bei mir hat der freundliche nichts gesagt bei meiner Stauraumklappe
Ich würde mal sagen, einfach nicht gesehen. :wink:

Christoph, meiner Meinung nach kannst du die abnehmbare Kabine als Ladung laufen lassen und hast somit auch keine Probleme mit der Tür. Und das Fahrzeug bleibt ein Lkw. Wenn du das Fahrzeug umtypisieren lässt, musst du (in Österreich) die Nova nachzahlen, und dann wird das Finanzamt ein Schätzgutachten verlangen, weil sie nicht wissen, wie viel das Gefährt wert ist. Macht nur Probleme und kostet Geld. Ich weiß, von was ich rede. :twisted: :evil: :evil:

Hast du die Kabine selbst zusammengeklebt? Wo hast du die Sandwichplatten her? Gewichte?
Interessante Konstruktion beim Fenster hast du...So ähnlich, wie Bimobil es heckseitig hat.

schöne Grüße Martin

Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#6 Beitrag von Martin » Mi 13 Jul 2016 08:25

Christoph hat geschrieben:Jetzt wird vorerst mal ganz provisorisch eingerichtet
Es lebe das Provisorium, nichts hält sich länger! :lol:

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1055
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#7 Beitrag von wiru » Mi 13 Jul 2016 20:46

Ich hab nen Festaufbau und auch die Tür "verkehrt rum", kein Problem bei der TÜV Abnahme. Der hat nur geprüft, ob mind. 2 Zuhaltungen vorhanden sind.da das Türschloss eine 3punkt Verriegelung hatte, war er zufrieden...

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Flotte Berta
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Di 29 Mär 2016 20:08

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#8 Beitrag von Flotte Berta » Sa 23 Jul 2016 07:21

Hallo Martin

ja, ich hab die Kabine selber zusammen geklebt. Die Platten hab ich bei der Firma Weinmann in Oberösterreich herstellen lassen. Innen und aussen 2 mm GFK und dazwischen 40 mm XPS. Die Firma produziert die Platten selber (ich glaube einer der wenigen in Österreich) und baut vorwiegend Kühlkoffer. Die Eckenwinkel und Türprofile hab ich bei Pecocar in Holland gekauft. Die Klappe neben der Tür ist ähnlich wie bei Bimobil. Habs gerne offen.

Beste Grüße

Christoph

Benutzeravatar
zodiac
frisch-dabei
Beiträge: 7
Registriert: So 04 Mai 2008 22:56
Wohnort: Auenstein

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#9 Beitrag von zodiac » Mo 25 Jul 2016 08:16

Hello@all

Schöne Kabine! Wegen der Türe würde ich mir keine grossen Gedanken machen. In der Schweiz wird es so gehandhabt, dass die Türe vorne angeschlagen sein muss,
wenn Personen im Aufbau mitfahren. So wie es aussieht fahren die ja in der DOKA mit.

Schöne Ferien und frohes ausbauen......

Zodiac 8)
Nissan Navarra D401 GaZell" Nr.10

crono
Junior
Beiträge: 40
Registriert: Di 21 Mai 2013 20:28

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#10 Beitrag von crono » Mo 25 Jul 2016 22:27

... schön!

Mir geistert auch eine Alkovenkabine auf einer T6 DoKa im Kpof herum. Hast Du die Angaben zu den Gewichten: Fahrzeug, Leerkabine? Wie sind die Abmessungen der Kabine, "Bodenlänge" sowie Alkoven?

Mit Gruss!

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5537
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#11 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 26 Jul 2016 08:09

Hi Crono,
crono hat geschrieben:Hast Du die Angaben zu den Gewichten: ..., Leerkabine? Wie sind die Abmessungen der Kabine, "Bodenlänge" sowie Alkoven?
Solltest Du meinen Beitrag über 'Happy Hobo' nicht gelesen haben: man kann eine Absetzkabine für T5 (und somit auch T6) mit knapp 2,7m Boden- und 2m Alkovenlänge bei 2,1m Breite (Innenmaße) inkl. Überlaminieren aller wegen eventueller Radien entstandenen Einschnitte mit unter 260kg realisieren. Beim herkömmlichen Individualbau (z.B. durch Ormocar) sind je nach verwendetem Material 400-450kg anzusetzen. Aber: halbes Gewicht, doppelter Preis...

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
03.- 05. Mai 2019: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (31.05.-03.06.2019): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (28.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

erik-knut-åsen
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: So 24 Feb 2013 19:23
Wohnort: Nidda

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#12 Beitrag von erik-knut-åsen » Di 26 Jul 2016 18:44

Hallo Christioph

und herzlich willkommen auch von mir. Sowohl die Kabine als auch der Wechselkoffer gefallen mir ebenfalls sehr gut!
Mich würde interessieren wie die Plattform unter dem Warzenblech aufgebaut ist und ob sie von eurem TÜV problemlos abgenommen wurde? Wie befestigst Du den Koffer bzw. die Kabine auf der Plattform?

Ciao und viel Spaß auf Sardinien

Peter

Flotte Berta
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Di 29 Mär 2016 20:08

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#13 Beitrag von Flotte Berta » Mi 24 Aug 2016 22:39

Hallo

sind gerade letzte Woche von Sardinien nach Hause gekommen und ich muss sagen ich bin mit der neuen Kabine mehr als zufrieden. So sicher ist man ja nie wenn man etwas selber baut und plant ob es dann auch wirklich funktioniert.
Erste Erfahrungsberichte:
- der VW fährt sich nach wie vor spitze trotz Wohnkabine. Genügend Durchzug auf Passstraßen, läuft ruhig auf der Autobahn trotz original VW Fahrwerk bei 120km/h, noch halbwegs wendig so dass man auch noch einparken kann
- Durchschnittsverbrauch nach 3000km ca. 11l
- die seitliche Klappe hat sich sehr bewehrt - ist fast wie im freien sitzen
- doppelter Boden mit über 30 cm. Höhe ist super und bietet sehr viel Stauraum
- trotz Hitze ist es immer angenehm kühl in der Kabine
- Dachfenster sind noch notwendig so dass die Hitze nach dem Kochen abziehen kann
- etwas mehr Bodenfreiheit wäre super. Bin am überlegen ein Seikel Offroadfahrwerk einzubauen mit den harten Federn. Hat da jemand Erfahrung?

Demnächst startet dann der eigentliche Innenausbau. Ich schick euch wieder Bilder wenn er fertig ist.

Beste Grüße

christoph

Flotte Berta
frisch-dabei
Beiträge: 11
Registriert: Di 29 Mär 2016 20:08

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#14 Beitrag von Flotte Berta » Mi 24 Aug 2016 22:51

erik-knut-åsen hat geschrieben:Hallo Christioph

und herzlich willkommen auch von mir. Sowohl die Kabine als auch der Wechselkoffer gefallen mir ebenfalls sehr gut!
Mich würde interessieren wie die Plattform unter dem Warzenblech aufgebaut ist und ob sie von eurem TÜV problemlos abgenommen wurde? Wie befestigst Du den Koffer bzw. die Kabine auf der Plattform?

Ciao und viel Spaß auf Sardinien

Peter
Hallo Peter

Die Plattform besteht aus Aluminium Vierkantrohren mit den Abmessungen 50x50x3. Alle Ecken wurden auf Gehrung geschnitten und dann verschweißt.Auf den Rahmen sind dann 10 mm Starke Aluminiumplatten (ca 100x100mm) mit Bohrung verschweißt um den Rahmen mit dem Fahrzeugrahmen zu verschrauben. Das Warzenblech (4mm) hab ich dann nur darauf genietet. Ich kann dir gerne Bilder davon schicken.
Die Wohnkabine ist dann mit 6 Stk. Schrauben (16mm) Durchmesser mit dem Rahmen verschraubt. Die Bodenplatte der Wohnkabine ist an den jeweiligen Schraubstellen verstärkt und innen hab ich noch Winkel aus Niro in 2mm Stärke verklebt damit sich die Kraft gut verteilen kann.
TÜV kann ich noch nicht sagen, das muss ich erst erledigen.

erik-knut-åsen
frisch-dabei
Beiträge: 18
Registriert: So 24 Feb 2013 19:23
Wohnort: Nidda

Re: T5 4motion mit Absetzkabine - Eigenbau

#15 Beitrag von erik-knut-åsen » Mo 29 Aug 2016 21:45

Hallo Christoph,

danke für die interessanten Infos zu Deiner Plattform, klingt ja trotz Alu alles sehr robust! Fotos würden mich auf jeden Fall interessieren.

Im vorletzten Post schriebst Du:
Flotte Berta hat geschrieben:- etwas mehr Bodenfreiheit wäre super. Bin am überlegen ein Seikel Offroadfahrwerk einzubauen mit den harten Federn. Hat da jemand Erfahrung?
Ich fahre einen T5 Transporter mit Erdgasantrieb (2,0 L Benziner). Dieser hat Unterflur-Tanks und deswegen ein um 40 mm höher gelegtes Fahrwerk der Fa. Seikel (allerdings kein Allrad). Alle Umbauten sind durch ein Tochterunternehmen von VW also quasi "ab Werk" verbaut.

Das hat wegen der Gastanks bestimmt seine Berechtigung und sieht recht cool aus, weniger cool ist allerdings das die Achsmanschetten innerhalb kürzester Zeit reißen, beginnend mit den getriebeseitigen in Fahrtrichtung rechts und später dann die radseitigen sowohl rechts als auch links. Durch die Höherlegung ergibt sich ein anderer Winkel an den Kardangelenken und ich glaube das ist die Ursache für die Probleme.
Leider habe ich noch keine dauerhafte Lösung gefunden, getriebeseitig habe ich mal Silikon-Manschetten "aus dem Rennsport" (so die Werbung) getestet, die waren aber auch in kurzer Zeit hin :evil: Ich weiß nicht ob das bei den Allrad-Fahrwerken ebenfalls auftritt, aber in diese Richtung solltest Du Dich mal informieren.

Peter

Antworten