Dexter 4x4

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.
Message
Autor
Benutzeravatar
willy
womobox-Halbgott
Beiträge: 703
Registriert: Mo 19 Mär 2007 10:18
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#61 Beitrag von willy » So 06 Mär 2016 17:40

campo hat geschrieben:...Kein Waschbecken im Toilette, auf nur ein Meter Entfernung steht bereit eine…
Grüße Campo
Hoi

So werde ich das auch machen, das bisschen Katzenwäsche mache ich im Küchenwaschbecken oder in der Dusche. 8)
Grüsse Willy
_______________________________________________________
in dubio prosecco ;)

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 354
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#62 Beitrag von Myk » So 06 Mär 2016 17:43

willy hat geschrieben:
campo hat geschrieben:...Kein Waschbecken im Toilette, auf nur ein Meter Entfernung steht bereit eine…
Grüße Campo
Hoi

So werde ich das auch machen, das bisschen Katzenwäsche mache ich im Küchenwaschbecken oder in der Dusche. 8)
Schau, ich gönne mir zwei Waschbecken in 1,2 m Entfernung zueinander, aber spare mir die Dusche. Ich bin nämlich von Natur aus sauber :lol:
Jedem Tierchen sein Plasierchen...

Benutzeravatar
Illimani
Junior
Beiträge: 42
Registriert: So 13 Jun 2010 13:12

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#63 Beitrag von Illimani » So 06 Mär 2016 18:23

hallo Myk,
zum Thema Solar gebe ich auch noch meinen Senf dazu :-)
wir hatten so ein Modul auf unserem T4.
Es hat zwar 10 Jahre funktioniert, bis es den Geist aufgegeben hat, aber dann.
Es hat fast einen Tag gedauert, bis wir das Ding mit einem Glaserdraht wieder vom Auto ab hatten und das Dach musste an dieser Stelle neu lackiert werden.
Außerdem, wie hier schon angesprochen wurde, werden die Dinger unglaublich heiß und haben einen schlechten Wirkungsgrad.
Dafür aber schön flach :-)
Beim neuen Auto haben wir uns wieder für die Alurahmen entschieden, die sind immer noch flacher, als die Dachluken.
MFG Ulf
Gott fragte die Steine:
"Wollt ihr Achleitner fahren?"
Und die Steine antworteten:
"Nein, dazu sind wir nicht hart genug"

Benutzeravatar
Illimani
Junior
Beiträge: 42
Registriert: So 13 Jun 2010 13:12

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#64 Beitrag von Illimani » So 06 Mär 2016 18:41

Moin,
ich noch mal.
Wir haben uns für den Crafter MR35 mit Achleitner 4x4 entschieden.
Laut Achleitner-Prospekt soll der 2790kg wiegen und ist HRZ und CS von der Basis her schon zu schwer zum Ausbauen.
Unser leerer Kasten war vor dem Ausbau auf der Wage und siehe da, nur 2540kg :D
Fertig Ausgebaut liegen wir jetzt bei knapp 3,0t.
Also noch gute 500kg Zuladung.
MFG Ulf
Gott fragte die Steine:
"Wollt ihr Achleitner fahren?"
Und die Steine antworteten:
"Nein, dazu sind wir nicht hart genug"

Benutzeravatar
uscabrio1
Experte
Beiträge: 72
Registriert: Fr 11 Jan 2013 15:51
Wohnort: Neumünster Schleswig-Holstein

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#65 Beitrag von uscabrio1 » So 06 Mär 2016 18:56

P3071821.JPG
Hallo Myk,
genauso habe ich das auch gemacht.
Übrigens die Winkel, an dem das Modul verschraubt wurde habe ich nur mit Kleber (MEM kleben, füllen, dichten) auf das Dach geklebt.
Das hat auch mit 160 Km/h noch gut gehalten.
An die Front habe ich zum Fahrtwindableiten eine Art Spoiler (einfaches Stück Kunststoff) geklebt.

Gruss Norbert

Benutzeravatar
Börni
Experte
Beiträge: 178
Registriert: So 15 Nov 2015 01:02

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#66 Beitrag von Börni » So 06 Mär 2016 20:38

Illimani hat geschrieben:Moin,
ich noch mal.
Wir haben uns für den Crafter MR35 mit Achleitner 4x4 entschieden.
Laut Achleitner-Prospekt soll der 2790kg wiegen und ist HRZ und CS von der Basis her schon zu schwer zum Ausbauen.
Unser leerer Kasten war vor dem Ausbau auf der Wage und siehe da, nur 2540kg :D
Fertig Ausgebaut liegen wir jetzt bei knapp 3,0t.
Also noch gute 500kg Zuladung.
MFG Ulf
Kannst du mal einige Daten zu deinem Ausbau geben Ulf, welche Materialien + Dicken im Möbelbau, Tankgrößen, Batterien, Kühlschrank / Box, wieviele Personen seid ihr etc. Würde mich sehr interessieren.

Danke und Gruß

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#67 Beitrag von campo » So 06 Mär 2016 23:11

Waaauuw Meister Elektriker !


Ganz schön gemacht und äußerst detailliert !
Also auf die schnelle mal geguckt was ich darauf zurück finden kann…


120Ah LiFe04
Startbatterie 70A Pb (da steht Vliesbatterie also AGM oder VLRA) welche Lichtmachine ?
Lade Booster auf Lima 45A mit Kennlinie Lithium.
Lima ist 180A … mit generatormanagement …
Batterie Lader 30A Li Kennlinie (bisschen klein ?)
MPP Duo solar Regler 25A Lithium Kennlinie was mit startbatteriekennlinie ? (warum Duo ? – ist trennrelais bidirektional ? Vorsicht Lithium)
120Wp/12V x 3 = 63V / 360 Wp / max 25A (vielleicht besser 30A ?) und solar Monitor ?
Ich sehe kein Li-Trenn Relais auf Solarstrom ?

Was genau ist HS relais ?
Temperatur Sensoren sind grün gezeichnet, wurde ich ------------- anders zeichnen um größeren unterschied zwischen Messkabel und Stromkabel dar zu stellen.
Warum Innenraum Kamera, ich wurde lieber 2. Ruckfahrkamera haben. Hund? Dann Ihnen Raumtemperatur auf Armaturenbrett.
Ich versuche Dachbedieneinheit zu verstehen, mit doppelt Kamera.
Radio DAB anschließen auf LiFePO4 ?
Welche Bordverbraucher haben lieber keine Li 15V ?

Gruesse Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4435
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Biegefest?

#68 Beitrag von ThomasFF » Mo 07 Mär 2016 00:14

Ich hab bei meinem aktuellen Wowa eine Reklamation gehabt, weil sich eine der Hochschrankklappen leicht verworfen hat. Sie stand an einer Ecke ca 10 mm ab. Bei der Rahmenbauweise mit dünner Füllung hat man die Rahmenleisten oft aus Vollholz, das sich, wenn die Leisten nicht aus dem Kernholz geschnitten sind, bei Feuchtigkeit und ungenügendem Schutz (Lack) verziehen kann. Die Gefahr ist je größer, je Größer die Tür/Klappe ist.

Bei Multiplex als Rahmen dürfte die Gefahr geringer sein, aber nicht ganz ausgeschlossen. Mit schichtgeleimtem Pappelsperrholz dürfte man, was das angeht, auf der sichereren Seite sein, vor allem, wenn es beschichtet ist.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
Beiträge: 972
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43
Wohnort: Belgien

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#69 Beitrag von campo » Mo 07 Mär 2016 07:44

Hallo Myk
Super dein Blog. Wenn ich es gut verstehe kannst du in 7 Tage bei Bimobil rausfahren und auf dann Richtung Waage
um Vorderachse und Hinterachse getrennt zu wiegen.
Was konnte alles an deine Planungen noch dazu kommen ?

Start-Nothilfe auf Li Batterie sehe ich nicht ? Verkabelung dafür ?

Folgendes upgrade Niveau 1
2 x Ladebooster 12V/45A in Master/slave
2 x 30A/12V Ladegerät in parallel
1 x 375 oder 800VA Inverter 12V/230V (kein Inverter gefunden)

Upgrade Niveau 2
200Ah Life anstatt 1 x 120Ah
Combi Lade/Inverter Multiplus 12V/1600/70A
2xBooster 12V/45A in Master/slave
Solar Panels Glas anstatt Flexibel (300 bis 400Wp in welche Kombination passt und ist gewichtsgunstig?)

Weiter Fehlt (Gewicht)
Bergemittel Allrad Auffahrbleche lightweight Version
2 x Zugseil mit bruchkragt mindestens 8T + Schäkel
1 x Schaufel
2. Wagenheber 8kg+ unterlege holz
20kg Werkzeug
15kg Ersatzteile
2 x extra Kanister Diesel 20 Liter + Befestigung
2. Reserverad + Halter
Honda 10i oder 20i oder Efoy (nur bei Winterbetrieb)

Fahrgestell Verstärkungen:
Stoßdämpfer + Stabilisatoren (Luftfederung allein reicht vielleicht nicht ?)
Abschirmbleche offroad unterflur

Gruesse Campo
TGM 13290 4x4 in Aufbau

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 354
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#70 Beitrag von Myk » Mo 07 Mär 2016 21:14

Verschiedene zur Solaranlage hat geschrieben:hallo Myk,
zum Thema Solar gebe ich auch noch meinen Senf dazu :-)
wir hatten so ein Modul auf unserem T4.
Es hat zwar 10 Jahre funktioniert, bis es den Geist aufgegeben hat, aber dann.
Es hat fast einen Tag gedauert, bis wir das Ding mit einem Glaserdraht wieder vom Auto ab hatten und das Dach musste an dieser Stelle neu lackiert werden.
Außerdem, wie hier schon angesprochen wurde, werden die Dinger unglaublich heiß und haben einen schlechten Wirkungsgrad.
Dafür aber schön flach :-)
Beim neuen Auto haben wir uns wieder für die Alurahmen entschieden, die sind immer noch flacher, als die Dachluken.
MFG Ulf

Hallo Myk,
genauso habe ich das auch gemacht.
Übrigens die Winkel, an dem das Modul verschraubt wurde habe ich nur mit Kleber (MEM kleben, füllen, dichten) auf das Dach geklebt.
Das hat auch mit 160 Km/h noch gut gehalten.
An die Front habe ich zum Fahrtwindableiten eine Art Spoiler (einfaches Stück Kunststoff) geklebt.

Gruss Norbert
Hallo,

ja, was ist nun wichtig und richtig für mich? Das ist der Bereich, bei dem ich so richtig unsicher bin, was die richtige Lösung ist.
Danke schon mal für die vielen Hinweise und Vorschläge, ich glaube ich schiebe die Entscheidung noch ein wenig vor mir her.

Regards,
Myk

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 354
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#71 Beitrag von Myk » Mo 07 Mär 2016 21:49

campo hat geschrieben:Waaauuw Meister Elektriker !
Ganz schön gemacht und äußerst detailliert !
Also auf die schnelle mal geguckt was ich darauf zurück finden kann…
Gruesse Campo
Mann Campo, jetzt werde ich ganz rot .... :oops:

Um ehrlich zu sein, ist Elektrik echt nicht mein Fachgebiet. Das ist auch der Grund, weshalb ich da so genau plane. Mir fehlt schlicht die Erfahrung mit der ganzen Kabelei, deshalb muss ich halt besonders gut vorbereitet sein. Aber danke für das tolle Feedback.

So, nun zu Deinen Anmerkungen:
campo hat geschrieben:120Ah LiFe04
Startbatterie 70A Pb (da steht Vliesbatterie also AGM oder VLRA) welche Lichtmachine ?
Lade Booster auf Lima 45A mit Kennlinie Lithium.
Lima ist 180A … mit generatormanagement …
Da muss ich zuerst mal ins Auto hineinschauen. Votronic empfielt explizit, auf die Batterie und nicht auf die Lima zu gehen. Siehst Du Vorteile darin, den Strom von der Lima abzuzapfen?
campo hat geschrieben:Batterie Lader 30A Li Kennlinie (bisschen klein ?)
Ja, irgenwie schon. Mein Gedanke war aber folgender: Wenn ich mal am Stromnetz hänge, dann nicht nur für ein paar Minuten, sondern gleich für die ganze Nacht. Und dann ist es auch schon egal, ob die Batterie nach drei oder vier Stunden wieder voll ist. Vor allem da ich ja dank Ladebooster eigentlich schon mit voller Batterie am Übernachtungsplatz ankommen sollte.
campo hat geschrieben:MPP Duo solar Regler 25A Lithium Kennlinie was mit startbatteriekennlinie ? (warum Duo ? – ist trennrelais bidirektional ? Vorsicht Lithium)
120Wp/12V x 3 = 63V / 360 Wp / max 25A (vielleicht besser 30A ?) und solar Monitor ?
Kannst Du das bitte noch einmal anders formulieren? Ich komme nicht darauf, was Du meinst.
campo hat geschrieben: Ich sehe kein Li-Trenn Relais auf Solarstrom ?
Was ist bitte ein Li-Trenn Relais? Und wofür ist es gedacht?
campo hat geschrieben:Was genau ist HS relais ?
Damit meine ich das HauptSchalter-Relais
campo hat geschrieben:Temperatur Sensoren sind grün gezeichnet, wurde ich ------------- anders zeichnen um größeren unterschied zwischen Messkabel und Stromkabel dar zu stellen.
Nachdem ich die Farbe der Kabel bei der Installation genauso wie auf dem Plan verwenden werde, wollte ich die Anzahl der Farben klein halten. Als zusätzliche Kennzeichnung kommen verschiedenfarbige Schrumpfschläuche zur Anwendung. Ein Beispiel kannst Du jetzt hier https://bergmannmitzel.wordpress.com/20 ... 0-elektro/ finden.
campo hat geschrieben:Warum Innenraum Kamera, ich wurde lieber 2. Ruckfahrkamera haben. Hund? Dann Ihnen Raumtemperatur auf Armaturenbrett. Ich versuche Dachbedieneinheit zu verstehen, mit doppelt Kamera.
Innenraumkamera nur, weil mein Navi einen Eingang dafür hat und die Kamera eh schon rumliegt. Später mal um Enkel bei der Fahrt im Blick zu haben :mrgreen:
Die Rückfahrkamera hat zwei Positionen, sie kann entweder nach hinten oder nach unter gucken. Das kann ich von der Dachbedieneinheit aus steuern. Die Dachbedieneinheit ist ein Schaltpaneel, das über den Rückspiegel montiert wird. Von dort aus möchte ich alle Zusatzfunktionen steuern, die ich Fahrerhaus haben möchte.
Hund haben wir keinen.
campo hat geschrieben:Radio DAB anschließen auf LiFePO4 ? Welche Bordverbraucher haben lieber keine Li 15V ?
Wir hören gerne beim Fahren Radio, aber niemals wenn wir stehen. Da höre ich lieber meine Musik vom ipad. Alle anderen Verbraucher die im Fahrerhaus in Frage kommen, haben schon diese Versorgung. Oder fehlt nach was?

Ich habe vorhin die PDF des Stromlaufplans im Blog verlinkt. mrmomba hatte darum gebeten, ist so leichter zu lesen.

Regards,
Myk

Benutzeravatar
Myk
womobox-Spezialist
Beiträge: 354
Registriert: So 28 Feb 2016 21:29
Kontaktdaten:

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#72 Beitrag von Myk » Mo 07 Mär 2016 22:07

campo hat geschrieben:Hallo Myk
Super dein Blog. Wenn ich es gut verstehe kannst du in 7 Tage bei Bimobil rausfahren und auf dann Richtung Waage
um Vorderachse und Hinterachse getrennt zu wiegen.
Ja richtig, angeblich ist die Montage dann beendet. Ich werde zunächst einmal eine ausführliche Abnahme machen, mal sehen ob alles so geworden ist, wie es besprochen wurde.
campo hat geschrieben:Was konnte alles an deine Planungen noch dazu kommen ?
Start-Nothilfe auf Li Batterie sehe ich nicht ? Verkabelung dafür ?
Ich weiß nicht ob das notwendig ist, ein Starthilfekabel habe ich eh immer dabei. Auf der anderen Seite ist die Frage, ob es 3,5m lange Starthilfekabel gibt. Denn das ist die Entfernung zwischen den beiden Batterien.
campo hat geschrieben:Folgendes upgrade Niveau 1
2 x Ladebooster 12V/45A in Master/slave
2 x 30A/12V Ladegerät in parallel
1 x 375 oder 800VA Inverter 12V/230V (kein Inverter gefunden)
Vor ein paar Tagen wurden wir 3,5 to-Bauer ja hier ein bisserl geschimpft, weil wir soviel über das Gewicht sprechen. Ich trau mich fast nicht mehr, das böse G(ewicht)-Wort zu verwenden :D Hier ist es aber angebracht. Doppelte Geräte = doppeltes G...... . Das kann ich mir nicht leisten.
Als Redundanz ist so ein Gerät vorgesehen http://www.efoy-go.com/, das kann dann auch 230V und ist auch noch mobil. 230V möchte ich mobil bewusst nicht verwenden, ich habe kurze Haare und brauche keinen Fön...... Deshalb bewusst keinen Inverter.

campo hat geschrieben:Upgrade Niveau 2
200Ah Life anstatt 1 x 120Ah
Combi Lade/Inverter Multiplus 12V/1600/70A
2xBooster 12V/45A in Master/slave
Solar Panels Glas anstatt Flexibel (300 bis 400Wp in welche Kombination passt und ist gewichtsgunstig?)
Was soll ich sagen, alles richtig. Aber das böse G...... :(
campo hat geschrieben:Weiter Fehlt (Gewicht)
Bergemittel Allrad Auffahrbleche lightweight Version
2 x Zugseil mit bruchkragt mindestens 8T + Schäkel
1 x Schaufel
2. Wagenheber 8kg+ unterlege holz
20kg Werkzeug
15kg Ersatzteile
2 x extra Kanister Diesel 20 Liter + Befestigung
2. Reserverad + Halter
Honda 10i oder 20i oder Efoy (nur bei Winterbetrieb)
Ich glaube Du fährst einen LKW, oder? Da ist das ja dann alles ganz normal......
Aber nee echt, meine Lösung sieht anders aus. Sobald die Kinder aus dem Haus und aus dem Wohnmobil sind, habe ich 150kg bis 200kg weniger G..... :( an Bord.
Dann geht das alles. Vorher brauche ich es auch noch nicht, weil ich zu Viert so extreme (lange und weit weg) Reisen nicht unternehmen werde. Dazu ist das Teil zu klein und zu eng.
campo hat geschrieben:Fahrgestell Verstärkungen:
Stoßdämpfer + Stabilisatoren (Luftfederung allein reicht vielleicht nicht ?)
Abschirmbleche offroad unterflur
Sehr richtig, wurde gleich beim Fahrwerk mit geordert.....
campo hat geschrieben:Gruesse Campo
Danke und Grüße zurück. Super dass Du Dir so viel Zeit nimmst. Wann und wo kann ich Dir ein Bier spendieren?

Regards,
Myk

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2564
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#73 Beitrag von mrmomba » Di 08 Mär 2016 10:17

Danke für den Dowloadlink in deinem Blog!

Kurze Frage: Hast du für jeden Zusatzfern-Scheinwerfer ein relais verbaut? (Also 2x Fernscheinwerfer 110W & 2x Relais) Wenn dem So ist, würde ich das alles einfacher machen! Und zwar würde ich Dauerstrom an den Scheinwerfern anlegen und gegen Masse schalten, Sprich der Stromweg:

Code: Alles auswählen

+ von Batterie -> Sicherung -> Lampen (parallel) -> Relais/Schalter -> - von Batterie
Hintergrund: einfacher Stromaufbau und schnelle Problemsuche, Fehlerbehebung bzw- Überbrückung

Ebenfalls interessant - ich bin aber wohl nur zu Blöd dafür: ich kann die Steuerleitung deiner Relais nicht finden.
Bzw einige sind grün, andere blau und dann wiederrum rot?
Tipp: Nimm für Steuerleitung ÜBERALL die gleichen Farben, zusätzlich würde ich die Steuerleitung PAUSCHAL nur über eine Sicherung im Aufbau fahren lassen.
Die Steuerleitung schaltet nur Relais - mehr als 10A wirst du NIE über die Leitungen schicken...
Apropos Relais: die nehmen sich 0,240A (deswegen sowenig wie möglich an Relais nutzen)

Du hast echt viele Sicherungen! Das sind viel zu viel! Klar, ich kann - aber es muss nicht...


ABER:
So muss eine Planung aussehen, IDEAL!
Dennoch solltest du es einfacher halten, denn im Urlaub wird ein Elektrikproblem schnell besondern Nervig!

http://www.schlumpfontour.de/3-instands ... chtung_281 so siehts bei mir aus

Benutzeravatar
sharkrider
womobox-Spezialist
Beiträge: 410
Registriert: So 19 Mai 2013 18:31
Wohnort: Nußdorf am Inn

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#74 Beitrag von sharkrider » Di 08 Mär 2016 10:28

campo hat geschrieben:
Weiter Fehlt (Gewicht)
Bergemittel Allrad Auffahrbleche lightweight Version
2 x Zugseil mit bruchkragt mindestens 8T + Schäkel
1 x Schaufel
2. Wagenheber 8kg+ unterlege holz
20kg Werkzeug
15kg Ersatzteile
2 x extra Kanister Diesel 20 Liter + Befestigung
2. Reserverad + Halter
Honda 10i oder 20i oder Efoy (nur bei Winterbetrieb)
Hier macht es Sinn, möglichst viele Dinge zu nehmen, die einen Mehrfach-Nutzen haben. Mein beliebtes Beispiel sind hier die Uniko6in1. Die dienten uns schon als Unterlegkeile am Standplatz, als Unterlage für den Wagenheber oder Highlift, als Ablage für das Getriebe, wenn man die Kupplung tauscht, als Trittstufe um Arbeiten für die man zu klein gewachsen ist durchzuführen und nicht zuletzt als Bergehilfe. Ein anderer T244 Fahrer war recht froh, dass wir die Dinger auf dem Treffen dabeihatten, denn er hatte sich schön in die Wiese eingegraben.

Bei Werkzeug macht es Sinn, das zum Einen so auszulegen, dass man auch etwas damit anfangen kann. Damit meine ich, dass irgenwelches schwere und vielleicht auch teure Spezialwerkzeug das alle empfehlen, daheim bleiben kann, wenn man damit nicht umgehen kann. Der Werkzeugkasten sollte also an die eigenen Schrauberfähigkeiten angepasst sein. Zum Anderen muss man schauen, was man am Fahrzeug braucht. Weiß man zum Beispiel, dass am ganzen Auto keine 14er Schraube ist, dann kann der 14er Schlüssel daheim bleiben. Alternativ ist der Knipex Zangenschlüssel ein recht geniales Teil, das auf meiner Wunschliste steht aber mir bislang immer zu teuer war. Die die ihn haben schwören drauf, weil sich die Backen paralell aufeinander zubewegen und nicht wie bei einer Zange in einem sich veränderndem Winkel.

Schaufel ist aus Sicht der Fahrzeugbergung ein Muss. Zur Not reicht ein kleiner Klappspaten. Kann man was größeres unterbringen ist das sicher besser. Auch hier hat relleumdesign ein geniales Teil entwickelt, das aber seinen Preis und sein Gewicht hat.

Kanister ja - aber bei den genannten momentanen Zielen reichen wohl auch fünf Liter aus.

Ersatzteile ist auch so ein Thema. Man sagt ja, dass immer das kaputt geht, was man nicht dabeihat (Wobei ich mir hier über die Wirkung der selbsterfüllenden Prophezeihung nicht ganz klar bin ;-) ). Auch hier kann man sich bei den derzeit geplanten Zielen sicher auf ein sinnvolles Maß beschränken. Und auch hier gilt: Was ich nicht selbst montieren kann, das muss auch nicht mit. Kann ich keine Kupplung wechseln, oder keine Lichtmaschine tauschen, dann muss ich die nicht mitnehmen. Zumindest nicht, wenn ich in Gegenden unterwegs bin, in denen ich diese Teile relativ problemlos bekomme. Fahre ich natürlich irgendwo ins nirgendwo, wo aber villeicht doch der berühmte Buschmechaniker seine Werkstatt hat, dann sieht das anders aus.

Nicht mehr missen möchte ich das ResQTape, das ich irgendwann in Bad Kissigen gekauft habe und das seit drei Jahren als ursprüngliches Provisorium sehr zuverlässig unseren Abfluss der Spüle abdichtet und seitdem bei vielen vielen anderen Dingen - von Auspuff flicken bis zu Kabel isolieren - Verwendung gefunden hat.
Unser Blog
Bild

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2564
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Und noch ein neues Mobil mit Fahrer

#75 Beitrag von mrmomba » Di 08 Mär 2016 11:37

Hey Sharkrider:
Zu deinem Zangenschlüssel -- https://www.conrad.de/de/brueder-mannes ... 08103536:s

Kennste den?
Liegt seit 4 Jahren in meinem Auto... (Hatte ich von meinem Papa gemopst :twisted: :twisted: :twisted: )
Kostet wenig und läuft!

Antworten