Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Hier stellt jeder sein Wohnmobil vor. Mit Bild und allen Schikanen.

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Fr 08 Jul 2011 19:01

Hallo miteinander,

Lange hab ich nichts mehr von mir hören lassen und ans Bodenheimtreffen 2011 hab ich vom Peloponnes her gedacht.

Nachdem das kleine Wohnmobil die 200 Tkm überschritten hat will ich eine kleine Zwischenbilanz geben:
Unsere Reisen in fast ganz Europa und auch in Marokko haben in den knapp 10 Jahren zusammengenommen gut 3 Jahre gedauert. Das Womo ist auch im Alltagsbetrieb und im Winter eingesetzt. Auf Reisen wiegt es fast drei Tonnen. Im Alltag ca 2650 kg. Das ist für einen T4 recht schwer.
Es hat sich bewährt und ich würde wieder so ähnlich bauen. Meine Frau wünscht sich allerdings separate Wasch/Duschkabine mit WC. Das würde ein anderes Konzept erfordern. Und das Womo (mit T5) auf 5,90 m Länge bringen.
Es fährt sich sehr komfortabel und handlich.
Rote Schadstoffplakette. Trotz vieler Versuche keine Verbesserungsmöglichkeit entdeckt.

Schäden:
Aufbau: viele kleine Macken, nichts Ernstes, dicht.
Einrichtung: Tauchpumpe, zweimal Wasserhahn und Gasherd ersetzt. Kühlbox Waeco Kompressor seit 2002. Alte Absorberbox verschenkt.
Reifen: der dritte Reifensatz ist noch fast neuwertig (Winterreifen).
Motor: Zahnriemen, Keilrippenriemen, Spannrollen, Wasserpumpe zweimal ersetzt. (einmal abgeschleppt). Luftmassenmesser.
Kupplung und Getriebe: nichts.
Fahrwerk: Halbwelle und Radlager hi re wegen defekter Achsmanschette ersetzt. Vorne:Re neue Achsgelenke und Achswellenmanschetten.Spurstangenköpfe.
Gerade eben: neue Spurstangen.
Elektrik: Wischerschalter, Hupe, Bremslichtschalter, Steuerung Sperrdiff.,zwei mal Marderschäden (Tachoantrieb). Seit Marderschreck (elektrisch) eingebaut ist ist Ruhe.
Bordbatterie: einige neu bis 2006. Dann AGM Batterie 120 Ah (ist noch i.O.) und besseres Ladegerät.
Starterbatterie: Zwei alte Bordbatterien - keine neue.
Die üblichen Verschleißreparaturen an Bremse, Auspuff und Glühbirnen, Wischerblätter hielten sich im Rahmen.
Zweimal wurde das Womo aufgebrochen: neue Türschlösser im Fahrerhaus. Keine weiteren Schäden und Verluste.

Kosten: (pro 100 km) Gesamt incl. Abschreibung und Fixkosten): 37,50 €
Laufende Kosten (Diesel,Öl, Kundendienst+Rep. durch VW Werkstatt, Reifen): 13,70 €. Dabei ist zu beachten, daß ich sehr
häufig im Ausland billigeres Diesel tanke. Mein durchschnittlicher Dieselpreis ist ca 8,50 €/100 km dh. Seit 2001 also
im Mittel knapp 1 €/Liter.
Alle anderen laufenden Kosten: 5,00 € /100km. Durchschnittsverbrauch ca 8,6 l.
Festkosten derzeit: 850 €/Jahr (Vollkasko, Hpfl., Steuer)
Bitte seid nicht böse über gewisse buchhalterische Anklänge hier. Aber den einen oder anderen der scharf rechnen möchte (oder muß), wird es vielleicht doch interessieren.
Zuletzt geändert von Alter Hans am Fr 29 Jul 2011 15:31, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon VWBusman » Fr 08 Jul 2011 19:37

Hallo Hans,

die Auflistung finde ich sher interessant.

Habe bei meinem T4 ( wurde im Februar verkauft ) nur einen Gesammtstrecken - Durchschnittsverbrauch errechnet und kam auf die ca. 168000km in sechs Jahren und acht Monaten auf 7,85Liter/100km. Da empfinde ich deinen Verbrauch mit Alkoven und Syncro doch sehr sparsam.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer
Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
 
Beiträge: 3765
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Fr 08 Jul 2011 21:37

Hallo Christopher,

meine Fahrweise ist ja gemäßigt. Auf der Autobahn meist hinter LKW. Wenn Überholen, dann 125 km/h - aber nur kurz. Auf Landstraßen so, daß ich kein Verkehrshindernis bin. Ich fahr schon mal rechts raus um überholen zu lassen. In der Stadt bin ich eher bei den schnelleren (das ist seltsam - aber wahr).
Gerechnet hab ich den Verbrauch schon richtig und ich bin auch erfreut darüber.
2001 vor dem Kauf hatte ich Befürchtungen daß es mehr werden würde. Mein Ziel damals: unter 10 l = Muß. Ca. 9 l = sehr erfreulich.
Bin vom T3 Turbodiesel gekommen mit knapp 8 l. Bei ähnlicher Fahrweise wie mit dem T4.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » So 10 Jul 2011 19:04

Ergänzung:
Die Schürzen der Kabine würde ich heute kürzer machen oder möglichst ganz weglassen (sofern ich dann nicht einen Fußgängerschutz brauche - beim niedern T4 Rahmen wohl eher nicht). Der Einstieg mit innen liegender Stufe müßte dann leider verändert werden, dh. die Stufe fällt weg. (Siehe auch im Post weiter unten).

Ein kleiner Hinweis:
Fotos vom T4 sind in meinem Picasaalbum neben vielen Reisefotos enthalten:
Adresse siehe unten.

13.01.2018: link entfernt da veraltet.
Die beiden links unten sind aktuell.
Zuletzt geändert von Alter Hans am Sa 13 Jan 2018 18:41, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Leerkabinen-Wolfgang » Do 28 Jul 2011 16:44

Hallo Hans,

vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht über ein gutes Jahrzehnt Zuverlässigkeit. Es zeigt sich auch bei Dir (wie schon bei meiner letzten MaBu-Kabine), daß die Kabinen der Individualhersteller - die ja schon sehr lange mit Sandwichplatten arbeiten - sehr lange halten können, wenn sie nicht mit Gewalt beschädigt werden.
Was Deinen Spritverbrauch angeht, so bin ich begeistert - auf Deinen Wert habe ich es auch ohne Kabine noch nicht gebracht. Allerdings ist es (für mich) sehr schwierig, meinen T5 4motion mit seinen vielen kleinen Pferdchen sanft zu fahren - der schreit regelrecht nach den Sporen ;-) und macht einfach *nur* Spaß! 8,7l/100km habe ich einmal geschafft, aber häufiger mehr als 13l/100km :shock: - im Mittel so um die 11l/100km... :oops:

Viele weitere schöne Fahrten mit Deinem T4 wünscht Dir/Euch
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
04.- 06. Mai 2018: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (01.-04.Juni 2018): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (22.09.18): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
 
Beiträge: 5287
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Do 28 Jul 2011 17:43

Hallo Wolfgang,

als Rentner hab ich halt Zeit und auf Reisen will ich auch beim Fahren noch was sehen.
Und ich laß den T4 sehr viel rollen. Beim Anfahren beschleunige ich dagegen recht flott.
Kurzstrecken und Stadtfahrten fallen nur zu max 10 % an. Autobahnen auch nur ca 15 %.
Was mich erstaunt: Alpenüberquerungen lasssen den Dieselverbrauch fast gar nicht ansteigen. Kaltstarts im Winter dagegen stark.
Danke für Deine guten Wünsche. Weitere Reisen sollen folgen, aber doch nicht mehr so weit wie früher.
Auch Dir viel Freude mit dem T5 der wohl mein Traumfahrgestell bleiben wird. Der T4 ist einfach noch zu gut und ein Nachfolger zu teuer.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon 2vgsrainer » Do 28 Jul 2011 20:40

Hallo Hans

Klasse Bericht und das zeigt mir, dass doch einiges mit den "Weisbinderlastern" :wink: geht !

Meine Fahrweise mit Kabine ähnelt sehr deiner Fahrweise.
Dieses Jahr sind wir in den 3 Wochen Urlaub 3346 gefahren mit eine Durchschnitsverbrauch von 10,4l /100km und darüber bin ich auch ganz glücklich den wir waren wirklich gut beladen (>3,5t) :? :wink:
Ohne Kabine liegt der Verbrauch bei mir im Sommer bei 7,5l und im Winter bei 8,5l.
Die Kälte im Winter macht sich sehr bemerkbar.
Hier will ich dieses Jahr eine elektr. Motorvorwärmung einbauen.
Die liegt schon seit Anfang des vergangenen Winters hier bei mir, habe aber noch keine Zeit gehabt diese auch einzubauen.

Also ich bin auch ganz begeistert von unserem T5 wie du von deinem T4 und hoffe dass das auch so bleibt und wir auch in die Regionen von deiner Laufleistung vorstoßen werden
Solche Schürzen wollte Herr Bohrer bei mir auch unbedingt anbauen. ich konnte ihn aber davon überzeugen das ich die nicht brauche.
Hat ihm glaube ich nicht so gefallen. :wink:
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Fr 29 Jul 2011 15:26

Hallo Rainer,

bei den Schürzen war ich unüberlegt gewesen, so war Herr Bohrer zufrieden als ich ihm UK Fahrerhaus als Richtschnur gegeben habe.
Heute würde ich statt der Schürzen Alukästen unter die Kabine hängen die nicht seitlich vors Fahrerhaus fluchten und auch nur ca 20 cm hoch sind. Die Schürzenlänge bei meinem T 4 ist dagegen 27 cm. Die Schürzenecken unten am Fahrerhaus sind ganz üble Dreckfänger und man kann bei steinigen Wegen und Baustellen damit hängen bleiben. Aerodynamisch günstig sind sie auch nicht.
Elektrische Motorvorwärmung hab ich seit einigen Jahren, nutze sie aber nur selten. Vorsicht! Ich hab eine fabrikneue Vorwärmung ohne sie vorher zu testen einbauen lassen. Sieheda, sie war defekt und mußte ausgetauscht werden. Also: bitte vorher prüfen.
Auf all meinen Reisen war ich froh über handliche Womoabmessungen und geringes Gewicht (VW T2;T3,T4). So kann man auch eingesandet mit menschlicher Hilfe rel.leicht wieder frei kommen. Natürlich sind die Reisekosten auch erheblich geringer.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon stubenhocker » Fr 29 Jul 2011 23:17

Ich möchte mich mal kurz der Lobhudelei auf den T4 anschliessen: mit unserem 98er Karmann Colorado S, der vor 2 Wochen auf Sardinien die 180000 km überschritten hat, Verbrauch zwischen 8,7l (Schweden/Norwegen) und 12,1l (BAB mit Heimweh), Reisegeschwindigkeit 120-130km/h, V max. 145 km/h bin ich super zufrieden. In den Abmessungen (Länge 5,80m) ausreichend für die meisten PKW-Parkplätze und genug Platz für 4 Leute bei viel Komfort (Dusche, 6 Sitz-/4 Schlafplätze) hat er 800kg Zuladung bei einem zul. GG von 3300kg. Auch wenn der Grundriss für uns 4 bald nicht mehr so recht passen wird (unsere Kinder sind reif für Einzelbetten) sind T4 bzw. T5 meine absolute Lieblingsfahrzeuge für kompakte, schnelle Reisemobile für 2 bis, mit etwas Abstrichen, 4 Leute.
Ich plane gerade unser nächstes Mobil, aber bis dieses angeschafft wird freue ich mich über unseren Karmann.

Grüße aus dem Norden,
Alex

Bild
Schöner Wohnen!
Benutzeravatar
stubenhocker
Experte
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 02 Dez 2005 09:51
Wohnort: Schwerin

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Mo 01 Aug 2011 21:21

Hallo Alex,

mit dem Colorado S als Leihmobil hat bei uns im Jahr 2000 die T4 Fahrerei begonnen: im Winter nach Venedig über die Alpen.
Das hat die Weichen gestellt für uns. Der Colorado auf T4 gefällt mir auch heute noch.
Viel Erfolg bei der Neuplanung!
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon KlauDa » Mo 01 Aug 2011 22:07

Hallo Hans .
Auch meine Erfahrungen mit dem T4 sind ausgesprochen positiv .
Nach T3 ( 2x ) und einem T4 Multivan sowie einem T4 – TDI als Pritschenwagen mit kurzem Radstand bin ich nun schon wieder einige Jahre mit dem jetzigen Fahrgestell mit langem Radstand unterwegs .
Das Auto kommt nach meiner Erfahrung von allen gängigen Transportern dieser Klasse einem PKW im gesamten Fahreindruck am nächsten .
Schade nur , dass Du nicht das Glück hattest , eine grüne Plakette für Dein Auto zu bekommen .
Gruss ; Klaus
Benutzeravatar
KlauDa
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 289
Registriert: Sa 01 Mai 2004 16:51

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Mi 19 Okt 2011 19:40

Uptodate, jede Wohnung wird mal renoviert.
Nach ca 1200 Reisetagen und Nächten ist nun das Womo dran. Und auch noch einige Schlampereien die ich nie fertig gemacht hatte werden beseitigt. Am Fahrgestell und Fahrerhaus müssen die ersten Rostschäden beseitigt werden.
Das gewachste Holz im Innenraum (Birke,Buche,Kiefer,Pappel) hatte ich bisher nur an den wenigen stark beabspruchten Stellen mit Livos Wachs nachbehandelt.
Nun verwende ich Osmo Hartwachsöl high solid farblos. Es läßt sich bequem mit dem Pinsel verstreichen, so daß es viel leicher zu verarbeiten ist.
Sogar die Küchenarbeitsplatte kann damit dauerhaft geschützt werden. Es muß sehr dünn gestrichen werden - andernfalls trocknet es ewig nicht und gibt speckigen Glanz. Richtig verarbeitet ist es aber nach 24 Stunden nicht mehr klebrig.
Abwasser und Wasserschläuche werden ausgebaut, durchgebürstet, nach Bedarf erneuert und desinfiziert. Dasselbe mit den Kanistern. Die Wasserpumpe wurde eh schon erneuert.
Die Fensterrollos werden gesäubert und nachgespannt. Dachluken zerlegt und gereinigt.
Der Rest ist normale Haushaltsarbeit.
Zuletzt geändert von Alter Hans am Mo 07 Nov 2011 23:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon 2vgsrainer » Do 20 Okt 2011 07:43

Hallo Hans

Na dann: fröhliches Renovieren !
Ich habe bei unsere Kabine auch gerade die Absetzstützen überarbeitet.
Habe auch noch ein paar Kleinigkeiten die ich aber erst nächstes Jahr angehen will.
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Mo 07 Nov 2011 23:57

Danke für die guten Wünsche. Das Wetter macht jetzt allerdings nicht mehr mit beim Renovieren.
So habe ich meine Fotodokumentation bei picasa mit weiteren Informationen und - endlich - einer Grundrissskizze versehen.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Der Alkoven T4 vom Alten Hans: Ormocar Festaufbau

Beitragvon Alter Hans » Mo 09 Apr 2012 21:00

Hallo miteinander,

nicht viel neues ist am Womo geschehen. Aber die Dokumentation habe ich noch weiter ausgebaut mit viel Text unter den Fotos bei picasa. Bin auch auf Ausbau- und Betriebskosten eingegangen. Leider alles etwas "Kraut und Rüben" durcheinander.
Wer sich für einen Ausbau in meiner Größenklasse - 5.52 m lang, 1,99 m breit , 2,80 m hoch und 2,99 t zul.Ges.Gew. interessiert findet doch manchen Tip und Info. Die Technik ist sparsam gehalten, hat sich aber bewährt:
ein handliches, komfortables, wirtschaftliches Alltagsfahrzeug (sofern man auf dem Lande wohnt) mit gewissen Geländegängigkeitsfähigkeiten. Und Kältetauglich.

Also: wen`s interessiert: links unten anklicken und viel Spaß beim Durchstöbern.
Anfang Mai sind wir auf Reisen und können leider nicht nach Bodenheim kommen. Laßt Euch die leckeren Speisen schmecken!

Geändert wegen neuen links. 13.01.2018.
Die unten angeführten links sind aktuell.
Zuletzt geändert von Alter Hans am Sa 13 Jan 2018 18:45, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 482
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Sieh mal einer an!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste