LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

Fenster, Türen, Klappen, Dachluken, Markisen, Fahrrad- und Motorradträger
Message
Autor
Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1110
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#1 Beitrag von wiru » Do 24 Mai 2018 08:33

Hallo Leute, nach div. Tunnelerfahrungen brauche ich nun auch solche LED lightbars oben auf die Kabine, um den Raum vorm Womo sauber auszuleuchten. Viele von euch haben ja schon solche dinger...ich brauchs nicht für den Straßenverkehr, nur für spezielle Situationen (Offroad Tunnel)...Könnt ihr mir tipps geben? (wieviel Watt, Abstrahlwinkel, spot oder flood etc...) danke...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

KlausU
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Di 16 Jan 2018 14:42

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#2 Beitrag von KlausU » Do 24 Mai 2018 10:26

Ich habe diese hier verbaut: ebay 201449950525 . Top Qualität, günstiger Preis. Ist sauhell. Letztes Wochenende beim Treffen wurde die Lichtverteilung auch gelobt. Ich kenne mehrere die das Teil schon länger im Einsatz habe und auch sehr zufrieden sind. Gibt beim selben Anbieter auch kleiner. Da mußt du nur auf Hybrid achten wegen der besseren Lichtverteilung.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5687
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#3 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 24 Mai 2018 11:10

Hi Klaus,

das teil ist unübertroffen günstig... Aber wenn Du sagst, daß Bekannte den Zusatzscheinwerfer eingebaut habe - gibt's da schon längerfristige Erfahrungen? Oder sind die alle nur ein halbes Jahr alt?
Hintergrund der Frage: ich will selbst so ein Ding an meine Kabine montieren...

@all:
Zusatzfrage: was ist der beste Anbringungsort für solch einen Ligthbar? Möglichst hoch, also fast an der Kabinenoberkante? Oder eher weit vorne? Vielleicht unter dem Alkoven?

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Thomas135
Experte
Beiträge: 123
Registriert: Mo 05 Jan 2015 10:27

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#4 Beitrag von Thomas135 » Do 24 Mai 2018 12:55

Bei den günstigen fernöstlichen LED-Balken sollte man handwerklich nicht unbedingt ungeschickt sein. Ich habe vier Stück á 30W davon montiert und habe alle schon mindestens ein mal neu eingedichtet.
Die Elektronik innen ist nicht schlecht gemacht, die Gehäuse sind eigentlich ok, aber alles war schlampig montiert und daher eher früher als später feucht.
Wenn man das aber aufgrund des Preises akzeptieren will sind die Teile super. Andererseits ist auch die Frage nach der Alternative: entweder günstig á la Bucht & Co oder sehr teuer von namhaften Lieferanten.
Ich für mich bin (bisher) bei der günstigen Variante geblieben.

@wiru: zur Lichtverteilung food oder spot kann ich sagen: beides! Die Mischung machts halt...

@ Wolfgang: ich habe die Teile sehr weit oben montiert. Allerdings ist das bei mir aufgrund der Kabinenform mehr oder weniger direkt über dem Bei-/Fahrer. Damit erreiche ich dann aber ein komplett helles Umfeld ab den Seitenspiegeln.

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1110
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#5 Beitrag von wiru » Do 24 Mai 2018 13:15

Mensch danke, das ging ja schnell... Mich würde auch noch aus der Praxis interessieren, ob die dinger eher in die Ferne oder vors auto "Scheinwerfern" sollten...ich hab ja keinen Alkoven und die Kabine ist hinter dem Fahrerhaus kaum 30cm hoch...das licht muss ja übers Fahrerhaus drüber, mit Nahbereich wird das so wohl nix...Bild
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1110
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#6 Beitrag von wiru » Do 24 Mai 2018 13:17

Und wie immer fällt mir sowas erst nach Bodenheim ein...da wäre mir geholfen worden...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2745
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#7 Beitrag von mrmomba » Do 24 Mai 2018 14:38

NU, du kannst es ja erstmal mit nem Billegen Baustrahler ausprobieren, den einer hält.
Dann weißt du, wass du eher brauchst.
Und du kannst über den Winkel sinnieren.

Bei Dachmontage könnte bei Nebel / Regen vermutlich eine hohe eigene Blendung entstehen.
Unbenannt.png
Unbenannt.png (9.34 KiB) 2415 mal betrachtet

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2839
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#8 Beitrag von nunmachmal » Do 24 Mai 2018 15:42

Wenn Scheinwerfer am Dach/Alkoven montiert werden, darauf achten das kein Streulicht auf die Windschutzscheibe fällt. Führt zu Blendungen die mehr stören als das Licht hilft. Hatte an meinem Range-Rover 4 Scheinwerfer montiert und nach ausgibiger Probefahrt 4 neue Löcher ins Dach gebohrt und die Teile etwas zurück gesetzt. Dann wars gut.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1110
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#9 Beitrag von wiru » Do 24 Mai 2018 17:52

Für 50€ muss ich ja keine langwierigen Versuche machen...hab mir das Teil jetzt mal bestellt und werde es nach dem Tüv Termin im September dranschrauben...dazu noch gleich 10 kleine Arbeitsscheinwerferlein mitbestellt (für hinten, seitlich, wo auch immer...). Ich werde berichten, wenns montiert ist...;-)
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

KlausU
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Di 16 Jan 2018 14:42

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#10 Beitrag von KlausU » Do 24 Mai 2018 18:34

Ich habe meinen jetzt seit August montiert. Der älteste den ich kenne ist aus 2016, war am letzten Wochenende auch da und machte Licht ohne Gnade. Der ist an nem 4x4 Lkw die meiste Zeit in Norwegen unterwegs, Sommer wie Winter.
Bei der Anbringung auf dem Fahrerhaus drauf achten ihn min. 15 cm von der oberen Scheibenkante nach hinten zu versetzen, sonst kann es wie bereits geschrieben zu Eigenblendung führen. Am besten ausprobieren, provisorisch das Kabel mit Stecker dran und das Teil eingeschaltet aufs Dach stellen.
Der TÜV sagt normalerweise nix weil Offroad. Darf nur nicht mit dem Fahrlicht schaltbar sein.
Bei Nebel und starkem Regen machst du das Teil bestimmt nur einmal an, gefühlt wirds ne weiße Wand vor dir.

Viele Grüße
Klaus
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 673
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#11 Beitrag von Urs » Do 24 Mai 2018 20:25

Hallo Wiru,

Auch wenn ich schon fast zu spät bin meine 5 cent dazu:
Ich hab die da. Sind zwar relativ teuer (und in letzter Zeit wurde da nochmal 20% draufgeschlagen) aber genial. Die Könnte ich Dir sehr empfehlen, auch wenn meine Anforderungen etwas anders als Deine waren (ich wollte soviel Fernlicht wie legal möglich). Der Preis relativiert sich noch etwas da ich dort wirklich top Beratung hatte und ich gerne bereit bin dafür einen gewissen Beitrag zu zahlen. Ich konnte am Abend wenn es Dunkel war dort vorbeifahren und die unterschiedlichen Leuchten am Auto halten. Bilder, auch die auf deren Homepage zeigen nicht annähernd was solche Leuchten wirklich können. Da konnte ich auch Spot und Weitstrahler miteinander vergleichen. Meine sind kombinierte 90 Grad Weitstrahler mit 10 Grad Spot. Nur Spot würde ich nicht nehmen, zünden zwar extrem weit, aber dann wirklich nur 2 Punkte weit nach vorne. Reine Weitstrahler wären zur Not vielleicht noch eine Option gewesen.

Da wurden mir auch einige weitere Tips gegeben (die sind selber Winter-Skandinavien-Fahrer):
-Bei einer hellen oder langen Haube nie am Alkoven/auf dem Dach montieren, würde wie sau blenden. Der Praxistest bei mir am Auto bestätigte das eindrücklich. Bei Montage aufs Dach würde ich bei Deiner relativ grossen/flachen Frontscheibe vor der definitiven Montage wirklich ausprobieren dass die nicht an der Scheibe blenden/reflektieren.
-Wenn sie auch bei Nebel, Regen und Schneetreiben betrieben werden sollen, dann immer unter dem Sichtfeld montieren, sonst fährt man voll in die berüchtigte weisse Wand rein. Ich hab sie daher im Kühlergrill eingebaut und das hat sich auch im längeren Praxistest sehr bewährt (Skandinavien bei mässigem Schneesturm z.B.).
-Die angegebenen Watt-Zahlen sagen nicht wirklich viel über die Lichtmenge welche die ausgeben aus. Gerade in Skandinavien lassen sich die Leute was die Lichtmenge am Auto angeht ja bekanntlich nicht lumpen. Gewiss, es gab da oben Leute welche mehr Licht als ich hatten, aber ich spielte (mit meinen "mickrigen" 2x60W und somit mit vergleichsweise wenig Geld und Aufwand) problemlos im höheren oberen drittel mit, das nur um aufzuzeigen dass man nicht unbedingt eine 300W oder eine Superduper-500W Bar haben muss. Mein Daily driver hat auch LED ab Werk...das ist ein armer Leuchtkäfer verglichen mit den beiden Leuchten.
-Billige Leuchten haben vielfach keine abgedichtete Entlüftung. Meine haben angeblich so eine Membran drin welche die Leuchten bei den herrschenden Temperaturunterschieden "atmen" lässt, aber keine Feuchtigkeit rein lässt. Hat bisher funktioniert.
Meine sind jetzt seit Ende 2016 im Einsatz, einmal Winter in Skandinavien und seit ich die habe fahre ich noch lieber in der Nacht auch hier in Miteleuropa. Insgesamt sind schon einige Betriebsstunden drauf und bisher keinerlei Probleme.
Obwohl, wenn ich so überlege sind da doch 2 Probleme: 1. Ich schalte die so ungern wieder ab, da ich dann in ein dunkles Loch reinfahre (Halogen-Abblendlicht halt :roll: ) und 2. die Reflexionen von grösseren Verkehrsschilder sind schon fast an der Schmerzgrenze. Zugegeben, Luxusprobleme 8) :wink: .

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Karsten61
Experte
Beiträge: 83
Registriert: Di 29 Dez 2015 13:44

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#12 Beitrag von Karsten61 » Fr 25 Mai 2018 06:49

Hi Willy,
auf jeden Fall so montieren, dass du gut ran kommst.
Bei Schneefall sind die Dinger schnell zu weil sie nicht warm genug werden dass der Schnee schmilzt...

Gruss Karsten

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2745
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#13 Beitrag von mrmomba » Fr 25 Mai 2018 07:20

2. die Reflexionen von grösseren Verkehrsschilder sind schon fast an der Schmerzgrenze. Zugegeben, Luxusprobleme 8) :wink: .
Das hab ich aber damals Auch schon mit den Bi-Xenon im Golf 5 gehabt (Und abgemildert in der BJ gleichen C Klasse)
Gut, die Scheinwerfer im Golf 5 (2009) waren der Hammer, von meinen 3 Xenonbrennerfahrzeugen defintiv mit Abstand am besten, gefolgt von einer 2008er C-Klasse.

Aber für mein Bulli such ich auch noch Möglichkeiten der Lichtverbesserung. Wenn man damit leben kann nicht legal unterwegs zu sein, kann ich die guten (und besseren)
Halogen-Replacekits empfehlen.
https://de.aliexpress.com/item/Oslamp-H ... 4c4dewCc3A

Die Fahren wir seit 2 Jahren in einer VW Bora (jeden Tag ca 1,5 - 2 Stunden an), zum TÜv wurden die Ausgebaut. Zugegeben, die oben verlinkten sind die schwächeren Versionen ohne zusätzlichen 'Ballast' (Transformator). Es gibt noch stärkere LED-Bulbs (z.B. von Phillips für >100€). Vorteil aus meiner Sicht. Im Motorraum fällt nichts auf, passte 1zu1 in mein Scheinwerfergehäuse.
Und nun der Unterschied zu einer Philips X-tremVision 130%
Bild

Ein Russe hat da sich auch mal mehr Mühe gegeben und diverse LED Bulbs getestet.

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1110
Registriert: Do 22 Jan 2015 13:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#14 Beitrag von wiru » Fr 25 Mai 2018 14:43

Danke Klaus! Der Scheinwerfer soll oben an die Kabine dran, das ist etwa 90cm hinter der Oberkante der Windschutzscheibe. Die Kabine ragt etwa 50cm über das Fahrerhaus auf, sodass ich mit dem Lichtstrahl etwa 5m vor das Fahrzeug komme...was unmittelbar vor der Kühlerhaube passiert, seh ich ja sowieso nicht...;-)
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

KlausU
frisch-dabei
Beiträge: 16
Registriert: Di 16 Jan 2018 14:42

Re: LED lightbars (Zusatzscheinwerfer): Tipps?

#15 Beitrag von KlausU » Fr 25 Mai 2018 17:15

Bevor du Löcher bohrst probier es lieber aus. Die Breitstrahler rechts und links machen auch 60 Öffnungswinkel nach oben und unten. Dann bestrahlst du eventuell das Fahrerhaus auch schon kräftig. Ich habe bei mir die Unterkante 3 m über der Fahrbahn und nach ca. 10 m liegt der Strahl auf. Horizontal ist sie so eingestellt das nach 1500 m die Fernstahler noch ausleuchten. Aber das Fahrerhaus ist fast senkrecht und die Lightbar ca. 15 cm von der Vorderkante weg.

Viele Grüße
Klaus
Viele Grüße
Klaus

Antworten