Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Gleich ob der schönste Weg durch die Alpen gesucht wird oder nur die abwechslungsreichste Strecke zwischen Castrop-Rauxel und Wesel.

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Do 06 Jul 2017 16:16

Bild

Oben: Da die 1000 Schritte noch nicht ganz abgearbeitet sind erkunden wir die Lodge, hier das Treppenhaus von oben...

Bild

Oben: ...und hier die Bar im Erdgeschoss...

Bild

Oben: ...sowie die Ansicht der Lodge von der ersten Aussichtsplattform her...

Bild

Oben: ...und last but not least das Restaurant.
Uns gefällts hier! :-D


Während des Rundgangs durch die Lodge treffen wir die aus Österreich stammende Managerin Gabriele, eine sehr sympatische Frau die offenbar den Laden gut im Griff hat und weiss wie man die Gäste zufriedenstellt!
Denn das Essen hier ist schlicht eines der Besten die ich je in Afrika hatte, die Zimmer sind sehr schön, alles ist sauber und es wird viel Wert darauf gelegt dass man hier in der Lodge auch andere Dinge als auf Game-Drive zu gehen machen kann.
So werden in Kürze gemäss ihren Erzählungen auch Malkurse und Ähnliches angeboten, was bei einem nicht so stark besuchten Park wie den Shimba Hills schon notwendig ist um die Lodge zu füllen.
Sehr interessant sind auch ihre Erzählungen von der Renovation der Lodge, die noch immer andauert.
Denn nachdem die vorherigen Betreiber lange gar nichts gemacht haben sind nun halt wirklich viele Arbeiten nötig gewesen!
Was man z.B. dem Dach, nicht aber den von den Gästen zu sehenden Räumen ansieht.
Und so wird man hier hoffentlich bald wieder vermehrt Gäste sehen...lohnen tuts sich meiner Meinung nach!
Ein perfekter Ort um zu entspannen!
So, genug der Lobeshymnen, unser erster Gamedrive in den Shimba Hills will begonnen werden! :-D

Bild

Oben: Und den Einstand macht ein Silberwangenhornvogel (auch Silvery-Cheeked Hornbill bzw. Bycanistes brevis)...nett!

Bild

Oben: Europäische Bienenfresser...wir sind also nicht die einzigen Europäer hier im Park!

Bild

Oben: Aber wir halten wenigstens still und flattern nicht davon! Zagra!

Bild

Oben: Wir sehen nur wenige Säugetiere, aber immerhin sehen wir welche! :-D

Bild

Oben: Auf der Suche nach den in Kenya nur hier heimischen Rappenantilope (Sable Antilope bzw. Hippotragus niger) sehen wir plätzlich einen Arsch, der zu einem Rappenvieh passen könnte...
Helle Aufregung im Auto! ;-)


Bild

Oben: ...bis sich herausstellt dass es der Arsch einer Impala ist...GRMPFL...
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Sa 08 Jul 2017 18:46

Bild

Oben: Das haut das stärkste Schwein auf die Knie!!!

Bild

Oben und unten: Also widmen wir uns wieder den Vögeln wie hier der Afrikanischen Höhlenweihe (auch African Harrier-Hawk, Harrier Hawk oder Gymnogene bzw. Polyboroides typus)

Bild

Bild

Oben: Kleiner ganz gross im Bild: Zwergspint (Little Bee-Eater bzw. Merops pusillus)

Ausser Vögeln haben wir etwas enttäuschend wenig gesehen...viel Wald, wenig Waldbewohner, wenig Wiese, noch weniger Wiesenbewohner...
...nun ist mir auch klar weshalb Gabriele auch Mal- und Yoga-Kurse anbieten will...die wenigen Tiere hier ziehen nicht so viele Touristen an um die Lodge am Leben zu erhalten...
Zumindest siehts heute für uns so aus!
Aber zumindest einen Vorteil hat die geringere Tierdichte: Man beginnt bei den wenigen Tiersichtungen sicher nicht zu gähnen!
;-)
Apropos Gähnen...es wird schon wieder Zeit zur Lodge zurück zu kehren, wo uns nicht nur die Dusche sondern auch das Abendessen erwartet!
Und ein spezieller Gast...

Bild

Oben: Allabendlicher Gast am Restaurant: Diani-Galago (Paragalago cocos, Syn.: Galagoides cocos), auch als Bushbaby bekannt.

Natürlich geb ich alles um das Bushbaby ind ie Kamera zu zwängen, aber ich hab das falsche Objektiv drauf und wohl keine Zeit ins Zimmer rauf zu rennen um das lichtstarke Objektiv zu holen...
Aber wie oben schon ersichtlich ist hats trotzdem geklappt, und das ohne Blitz und Taschenlampe, nur mit dem eher schummrigen Licht des Restaurants!
Natürlich Freihand...was sonst...
Aber Baby verlässt uns schon bald und so hüpfen wir auch die Treppen hoch in Richtung Zimmer, wo wir noch verabschiedet werden.

Bild

Oben: Und zwar von dem kleinen asiatischen Hausgecko (auch Common House Gecko bzw. Hemidactylus frenatus)!

Noch etwas auf dem Balkon rumlungern und die Stimmen des Urwaldes lauschen bevor wir ins Heiabettchen hüpfen und schon heists:
Gute Nacht! :-)
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » So 09 Jul 2017 17:40

Tag 10: Game Drive im Shimba Hills National Reserve

Was hab ich herrlich geschlafen!
Schöne Suite in schöner Lodge, bequemes Bett, Urwaldgeräuschen in der Nacht, Herz, was begehrst Du mehr? :-D
Zum Beispiel Tierbesuch am Balkon!
Und drum raus auf ebendiesen und ZACK!

Bild

Oben: Sich putzender putziger Besucher der uns am Balkon besucht...

Heute nehmen wirs gemütlich, mit Joseph haben wir und um 07:00 am Frühstückstisch abgesprochen und...bis dahin erforschen wir noch die Lodge und den in die Bäume gehängten Weg zu den Aussichtsplattformen.
Schon schön hier, hab ichs schon erwähnt??? ;-)

Bild

Oben: Frühstück wie es sein soll...zumindest nachdem man schon mit dem Essen begonnen hat... ;-)

Kurz nach halb Acht fahren wir mit runtergeschraubten Erwartungen los und das ohne Reue, denn es gefällt uns hier auch ohne viele Tiere im Park!
Die Formalitäten am Gate sind schnell hinter uns gebracht und schon gehts los, natürlich hinten im Dachausschnitt stehend, wie immer... ;-)

Bild

Oben: Mama und Baby Pavian warten schon mal an der Hauptstrasse um uns Neuankömmlinge zu begrüssen, nett! :-)

Wir fahren so den Wäldern entlang, biegen hier und auch dort mal ab, drehen mal um, schauen links und rechts, denn wir wollen die hier typischen Tiere sehen!
Und da es gestern ja nur für den Impala-Arsch, zwei-drei andere Säugetiere und einige Vögel gereicht hat hätten wir schon gerne...
'There ist is!'
Hä?
Ich dreh meinen Kopf und was seh ich da in der Wiese rumlungern?

Bild

Oben: Eine weibliche Rappenantilope (Sable Antilope bzw. Hippotragus niger)! :-D

Bild

Oben: Und sie posiert wie ein Profi! :-) DAS ist Service am Safari-Touri! Bravo! :-)

Wir fahren nach so etwa 20 Minuten weiter zu einem Aussichtspunkt von wo aus man auch durch den Urwald zu einem Wasserfall wandern kann.
Nur haben wir unsere Wanderschuhe nicht dabei, auch weil Joseph, nach einem Gespräch welches wir einige Tage zuvor geführt haben und ich da gesagt habe dass die von ihm beschriebene Wanderung wohl zu anstrengend wäre, nichts mehr davon erwähnt hat und ich es vergessen habe dass man hier diese Möglichkeit hat.
So wusste Sabine halt nichts davon...mein Fehler! :-(
Sabine ist darüber etwas enttäuscht, aber zurückzufahren und die Wanderschuhe holen ist zeitlich auch keine Option mehr!
Und so beschliessen wir dass wir falls es uns nochmals hier hin verschlägt die Wanderschuhe mitnehmen!
Der Aussichtspunkt wird als 'Ocean View Point' beschrieben und so wollen wir natürlich den Ozean auch sehen!
Doch der Kerl steckt wohl mit dem Kili unter einer (Wolken-)Decke und will sich uns ebenfalls nicht zeigen!
Pöses Wässerchen...

Bild

Oben: Da hinten wäre der indische Ozean, aber der Feigling versteckt sich hinter dem Dunstschleier...

Nach einiger Zeit des Aussichtgeniessens und Quasselns entern wir wieder unser Auto und düsen weiter Tiere pirschend durch die waldige und hügelige Gegend...

Bild

Oben: Kräuselhauben-Perlhuhn (Crested Guineafowl bzw. Guttera pucherani) wohl frisch vom Coiffeur kommend...

Bild

Oben und unten: Jaja, Trinker gibts überall, auch in Kenya!!!

Bild

Bild

Oben: Die üblichen Verdächtigen sind natürlich auch hier unterwegs, und sie verstecken sich...
...wenn auch nicht gekonnt genug, gelle, Du Buschbock! :-D
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Di 11 Jul 2017 10:45

Bild

Oben: Nach der Rappen- sehen wir nicht die Franken- sondern die Kuh-Antilope...

Bild

Oben: ...und wieder die Impalas...wenigstens einige Säugetiere, denn in den Büschen und Wäldern sieht man kaum ein Tier...ausser viele Vögel...

Bild

Oben: Immer wieder werden wir von allerlei Getier überflogen...

Die Begeisterung für diesen Park hält sich wie auch die Anzahl der Tiersichtungen in noch überschaubaren Grenzen, so dass wir uns entgegen unseren sonstigen Gepflogenheiten gerne zurück in die Lodge bringen lassen.
Zeitlich passts ja auch und kaum sind wir angekommen können wir schon das Essen bestellen.
Noch kurz rauf ins Zimmer und um 12:30 schon wieder ins Restaurant, wo wir feststellen müssen/dürfen/können dass das Essen nicht nur gestern sehr gut war sondern es das auch heute ist!
Obwohl es was ganz anderes ist als gestern...
Während wir essen können wir perfekt auf den kleinen See an der Lodge schauen und die Affen, Leguane und Vögel beobachten.
Sozusagen Game Drive mit Lunchbox, nur besser... ;-)
Und wir staunen was wir sehen!!!

Bild

Oben: Nicht nur wir staunen, auch der Adler staunt über die Nähe des kleinen Pavians! :-O
Er fragt sich sicher 'Was fällt dem ein keine Angst vor mir zu haben???'


Bild

Oben: Da staunt der Adler und der Touri wundert sich!!!

Bild

Oben: Streifen-Zwerggecko (Lygodactylus kimhowelli), eine Art die nur im Gebiet der Küstenwälder im Grenzgebiet Kenya zu Tansania vorkommen soll...und ich habs gefunden! :-D

Bild

Oben: Offenbar sind nicht nur Touristen mittags hungrig, der Riesenfischer (Giant Kingfisher bzw. Megaceryle maxima) scheint es auch zu sein...

Bild

Oben: ...was dem Fischchen ganz und gar nicht gefällt!

Bild

Oben: Mit sichtbar dickerem Bauch sitzt er stolz da und verdaut vor sich hin...

Nach dem Essen gehen wir wieder etwas auf die Aussichtsplattform bevor wir uns kurz hinlegen.
Einfach herrlich relaxig hier!
Nur noch kurz duschen und schon ist es wieder Zeit uns mit Joseph auf Game-Drive zu begeben!
Wieder fahren wir durch (Säuge-)tierlose Gegenden, diesmal auf der Suche nach den Collobus-Affen!
Denn die solls hier haben, sonst würde unsere Suche ja keinen Sinn ergeben...

Bild

Oben: Und nach gut 45 Minuten machts 'Tatataaaaaaaa', oder eher 'Dadadaaaaa' sind die Colobusse!
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Balu » Di 11 Jul 2017 16:20

Picco hat geschrieben:...Streifen-Zwerggecko (Lygodactylus kimhowelli), eine Art die nur im Gebiet der Küstenwälder im Grenzgebiet Kenya zu Tansania vorkommen soll...und ich habs gefunden! :-D[/i]
Da bewahrheitet sich wieder der Spruch aus der Werbung:
"Wer hat's gefunden?" "Die Schweizer!"
Oder so ähnlich... :wink: :lol: :lol: :lol:

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3009
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Alter Hans » Di 11 Jul 2017 23:09

Hallo Picco,
Seite 5 und 6 muss ich noch lesen.
Seite 1-4 hab ich bis gerade eben mit viel Spass verschlungen.
Hab Dank für Deinen lustigen und interessanten Bericht mit den supertollen Fotos.
Und ein Glück, dass Ihr weder von Flachleoparden noch von voluminöseren Raubtieren verschlungen wurdet.
Gruß vom AltenHans aus dem Allgäu unweit Rheintal SG
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Fr 14 Jul 2017 12:16

Hoi zämä

Balu hat geschrieben:"Wer hat's gefunden?" "Die Schweizer!"

:lol: :lol: :lol:
Genau, wer wohl sonst?
:lol: :lol: :lol:

Alter Hans hat geschrieben:Hab Dank für Deinen lustigen und interessanten Bericht mit den supertollen Fotos.

Gerne und danke für die Komplimente! :D

Alter Hans hat geschrieben:Gruß vom AltenHans aus dem Allgäu unweit Rheintal SG

Danke und Gruss zurück :wink:
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Fr 14 Jul 2017 12:27

Bild

Oben: Weit weg und nur dank meinem Panaleica 100-400-Objektiv brauchbar zu fotografieren sitzen drei Colobus-Affen in einem riesigen Baum und...

Bild

Oben: ...wollen uns offenbar nicht zeigen wie toll sie springen können!
Pha!
Schlechter Service!


Wenn die Viecher schon nicht von Baum zu Baum rumhopsen wolllen obwohl wir lange dastehen düsen wir halt weiter!
Was bilden die sich denn ein, wir stünden nur wegen derer langen Haare da?
Pfft!
Weiter gehts!

Bild

Oben: Eine halbe Stunde später sehen wir eine Giraffe, dann hör ich was rechts, dreh den Kopf und trau ich meinen Augen kaum mehr!

Bild

Oben: Elefanten! Elefanten in den Bergen der Shimba Hills!
Joseph nennt sie 'Mountain-Elephant' und ist selbst ganz aus dem Häuschen, da er die hier selbst auch noch kaum mal gesehen hat!
Es soll hier zwar viele Elefanten geben aber diese in dem buschigen und waldreichen Gebiet zu sehen ist nicht einfach...
Da kann ich mir schon vorstellen dass man die selten sieht!


Bild

Oben: Die Elefantöse ist uns beinahe ins Auto gerannt und hat sich echt erschrocken! Wir uns übrigens auch!

Bild

Oben: Nach einem kurzen Spurt weg von uns dreht sie sich um und begutachtet uns genau!
Sie bleibt aber friedlich, nicht mal wirklich drohen tut sie...zum Glück!


Bild

Oben: Und schon bald zeigt sich die ganze Gruppe!

Bild

Oben: Auch wenn sie keine eigene Art sind, die Elis hier sehen doch anders aus als die in den Ebenen...schmaler und kleiner sind sie obendrein auch noch!

Bild

Oben: Wir begleiten sie einige Meter bis sie sich von der Strasse abwenden...schön wars, und so überraschend!

Da uns die Elis beinahe pünktlich zum Sundowner-Beginn verabschieden nehmen wir den Hinweis ernst und düsen weiter zu einem schönen Platz um da zu sundownern.
...nur brauch die Sonne noch etwas über eine halbe Stunde bis sie endlich vom Himmel fällt...
...dann aber wunderschön genau auf einen Palmenhain!
Herrlich kitschig!

Bild

Oben: Kitsch in den Shimba Hills!

Da nach dem Sundowner überraschenderweise die Sonne untergegangen ist muss sich Joseph etwas beeilen um ohne Probleme durch die Gates zu kommen...
...und so halten wir nur noch an als und Ranger entgegen kommen.
Da diese und aber nicht verhaften sind wir schon bald in der Lodge!
Und diesmal nehm ich das lichtstarke 25mm/F1,8-Objektiv mit runter ins Restaurant!
Man ist ja lernfähig!
Und die Bushbabys wohl auch, denn die wollen unser Essen!!!
Und so beginnt ein heroischer Kampf um unsere Mahlzeiten... ;-)
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Sa 15 Jul 2017 12:47

Bild

Oben: Kleiner Frechdachs, der gar kein Dachs ist...

Bild

Oben: Joseph wird belagert!

Und plötzlich weist uns der Kellner auf die Ginsterkatze hin, die wir gestern leider verpasst haben!
Während Joseph und Sabine weiterhin mit allen Waffen unser Essen verteidigen (odrr so) geh ich ein paar Meter weg um die Ginsterkatze zu fotografieren...
Und nein, kein Blitz und keine Taschenlampe kommt zum Einsatz, obwohl das Tier im Urwald nur knapp zu sehen ist!
Die Lichtstärke des Objektives und die Leistung der Kamera muss reichen...

Bild

Oben: Ginsterkatze im dunklen Urwald, von Auge kaum zu sehen!

Bild

Oben: Kleines (wegen der langen Belichtungszeit und seiner Bewegungen unscharfes) Teufelchen mit Heisshunger auf unser Essen!

Nach einem lustigen Abend mit Joseph, den Bushbabys und der Ginsterkatze sowie je einem doppelten Amarulla in der Bar verkriechen wir uns auch langsam ein letztes Mal in die schöne Suite und legen schon mal unsere Dinge zurecht damit wir morgen schnell alles packen können, denn morgen werden wir uns von Joseph verabschieden und mit einem Taxi nach Chale Island fahren...
Und so geniessen wir noch ein letztes Mal auf dieser Reise die Stimmen der Wildniss...
Gute Nacht!

Tag 11: Pack die Badehose ein, nimm Dein kleines Sabinelein...lalala...

Nach einer wegen Schlaf völlig verpassten Nacht erwachen wir trotz fortgeschrittenem Alter wieder und schon bald füllen sich unsere Reisetaschen mit all dem Zeug das wir erst vor wenigen Tagen ausgepackt haben wieder.
Nicht wie von Geisterhand, sondern durch unsere Tätlichkeiten natürlich...
Wir treffen uns später als üblich mit Joseph zum Frühstück, da wir heute nicht in den Park fahren sondern vom Taxi abgeholt werden und für Josephs Verabschiedung noch ein Couvert mit seinem Trinkgeld basteln müssen.
Und das Trinkgeld hat er sich redlich verdient!
Ein toller Guide, angenehm und sympatisch dazu!
Nach dem Frühstück, das wir schon ganz locker nebenbei gegen die Urwaldtiere verteidigen, informiert uns Joseph dass der Taxifahrer unterwegs wäre und so zwischen zehn und halb elf hier eintreffen würde.
Was für Joseph heisst dass er es wohl heute nicht mehr nach Nairobi zurück schafft sondern noch eine Übernachtung einlegen muss...
Aber er muss uns ja noch zum Gate bringen da wir hier innerhalb des Parks sind und der Taxifahrer nicht hierher fahren kann ohne die Parkgebühren zu bezahlen...
Und so haben wir noch reichlich Zeit zu duschen, nochmals die Umgebung der Lodge und die Lodge selbst zu geniessen und unser Gepäck bereit zu stellen.

Bild

Oben: Ein letzter Blick auf die wunderschöne Shimba Hills Lodge (klick mich) von der Aussichtsplattform her...echt empfehlenswerte Lodge mit tollem Essen, perfekt um zu entspannen!

Um 10:15 Uhr ist es dann so weit, wir verabschieden uns von den Angestellten und Gabrielle, schreiben was ins Gästebuch, setzen uns zum letzten Mal auf dieser Reise in das Auto von Bush Trucker Tours (klick mich) und fahren rauf zum Gate.
Der Taxifahrer erwartet uns schon.
Nachdem wir unser Gepäck in den Kofferraum seines Toyota Corolla's geladen haben folgt die Verabschiedung von Joseph inklusive der Trinkgeldübergabe.
Ich denke wir werden uns wiedersehen!
Toller Guide, netter Kerl!
Gerne wieder!
Aber nun hat er endlich Feierabend und darf in Richtung Nairobi düsen während wir über Kwale und Diani zum Bootsanleger nach Chale Island losfahren!

Bild

Oben: Kleiner Schnappschuss aus dem Fenster: Typischer Bus, vollgeladen bis aufs Dach und meist schweinisch fahrend...
System: Der Stärkere hat Vorfahrt! ;-)
Auch wenn dieser wenigstens auf seiner Seite fährt...was nicht jeder tut!


Die Fahrt dauert etwas und zeigt uns auch das Leben abseits der Touristenpfade etwas, wenn auch auf für kenyanische Verhältnisse eher gehobenem Niveau.
Schon bald sind wir in Diani, von dem so viele schwärmen...und dem ich so gar nichts abgewinnen kann.
Sabine gehts gleich, aber wir sehen ja auch nur die Hauptstrasse, einige Einheimische und einige recht unschön
weil meist abgefuckt aussehend und zum Teil den Bierbauch nackt präsentierende Weisse...
...nicht meine Welt!
Glücklich wirkende Menschen sehen wir hier nicht...weshalb auch immer!
Bald biegen wir von der geteerten Strasse ab auf eine Naturpiste, die netterweise mit vielen Schlaglöchern aufwartet...
Und um uns und vor allem seinen Wagen zu schonen fährt der Fahrer betont langsam, meist im ersten oder zweiten Gang im Standgas...
...so dass wir in jedes sich bietende Schlagloch reinfallen!
Na ja, das Auto schonen geht anders...
Um etwa 12:15 kommen wir trotz Schneckentempo endlich am Bootssteig an, womit der Teil der Reise den wir bei Elviras Bush Trucker Tours (klick mich) gebucht haben vorbei ist.
Ab sofort gehts mit Akwaba-Afrika (klick mich) weiter!
Nicht das einer der Beiden den anderen Teil nicht hätte organisieren können, beide kenn ich als Vollprofis und beide kann ich empfehlen, aber ich wollte beide berücksichtigen da sie beide (Elvira und David 'Daudigaudi') mir schon seit 2009 mit Rat und Tat zur Seite stehen wenns um Fragen betreffend Afrika geht!
Da ich aber bei Akwaba Afrika schon mal zwei Nächte im Nairobi Tendet Camp gebucht hatte und bei Elvira noch nie was hat sie diesmal den grösseren Teil bekommen, bei Akwaba haben wir 'nur' Chale Island sowie die Flüge gebucht.
So haben beide etwas davon!
Kaum haben wir unser Gepäck aus dem Corolla geladen und den Fahrer mit Trinkgeld versorgt werden uns schon ein Bergrüssungs-Drink und je eine Glas-Wasserflasche überreicht.
Kaum ist der Drink getrunken und die Personalien ausgefüllt werden wir schon gerufen um ins Boot zu steigen.
Die Wasserflasche lassen wir stehen da wir denken dass die hierher gehört...Fehler!

Bild

Oben: Endlich gehts zum Landesteg und rüber nach Chale Island (im Hintergrund zu sehen)!
Unser Gepäck liegt schon auf dem Boot...nur wir fehlen noch!


Rein mit uns und los gehts!
Die Überfahrt ist zwar nur kurz aber wir geniessen jede Sekunde!
Das traumhafte Wasser, die Inselchen, die Palmen...einfach herrlich!!!

Bild

Oben: Und der Landungssteg auf Chale Island sieht doch auch ganz einladend aus!

Auf der Insel angekommen gehts einige hundert Meter über eine sandige Piste mit Traktorenspuren zur Rezeption, nicht ohne links die Massagehütte und daneben den Pfau zu bemerken.

Bild

Oben: Insel-Pfau, wohl auch hier auf Urlaub...

An der Rezeption angekommen werden wir mit einem Drink und freundlichem Lächeln empfangen und in die Gepflogenschaftenauf Chale Island eingeführt.
Dazu gehört zum Beispiel dass man seine Wertsachen inklusive Geld abgeben kann und dass die Zeit auf dieser Insel sich vom Festland um eine Stunde unterscheidet!
Genaueres lässt sich auf der 'Chale Island'-App für iOS und Android nachlesen...
...willkommen im modernen Tourismus!
Nur hab ich dummerweise nicht mein iPhone sondern mein Windows-Phone dabei, für das es keine App gibt...

Bild

Oben: Im Ernst, die haben hier auf Chale Island die Uhr um eine Stunde vorgestellt, damit es morgens nicht so früh hell und Abends nicht so früh dunkel wird! :-)
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Mo 17 Jul 2017 11:23

Bild

Oben: Schon bald gehts rüber zu einem der drei mehrstöckigen Häuser wo wir ein Zimmer im Erdgeschoss bekommen.

Bild

Oben: Der Blick ins Zimmer haut mich beinahe um...so gross hab ichs nicht erwartet!
Und was ich sehe gefällt mich auch! :-D
Selbst das Bett ist bequem, perfekt!


Bild

Oben: Und eine Büroecke für die Bemitleidenswerten die nicht loslassen können hats auch!

Bild

Oben: Sogar Klo, Lavabo und Dusche hats!
Nur kein Trinkwasser, denn das wären die Flaschen gewesen die wir an der Anlegestelle auf dem Festland bekommen haben... :-O
...und nein, ich hab wirklich kein besseres Bild gemacht...Schande!!!


Bild

Oben: Die Türe zur Terrasse und das Sofa...

Bild

Oben: ...und die Terrasse selbst, natürlich mit Bett...

Bild

Oben: Nach dem Zimmer wollen wir den Rest der Anlage sehen, hier mal der Pool mit den wenigsten Leuten, hier hat man seine Ruhe und Meerblick, am grossen Pool hingegen weder das Eine noch das Andere!

Bild

Oben: Direkt neben dem Pool beginnt schon der Mangrovengürtel der Insel.

Bild

Oben: Und hier der schöne Strand...wo das Baden aufgrund der starken Gezeiten nicht ganz so schön ist wie es aussieht...
...aber das ist ein Problem aller Strände Ostafrikas.
Kein Wunder bei einem Unterschied zwischen Ebbe und Flut von bis über 3m!!!


Bild

http://www.comol.li/Afrika_2017/2017-02-07_13-39-57_Kenya-Claudio-Picco-Comolli-Olympus-E-M5MarkII-.jpg

Etwas was mir bei meinem ersten Kenya-Urlaub sehr negativ aufgefallen ist sind die Beachboys, die einem keine Sekunde in Ruhe lassen, auch das ist ein Grund weshalb ich dieses Resort gewählt habe, denn die ganze Insel ist ein Resort, da wirds wohl keine Beachboys haben...hab ich mir zumindest gedacht!
'Irrtum' sprach der Igel und stieg vom Kaktus!
Kaum haben wir den Strand betreten quatscht uns schon einer mit 'Hello my friend' wegen Schnorcheltouren an.
Ich sag ihn ganz im Anstand dass wir nicht interessiert sind und erst mal ankommen und zu zweit die Situation geniessen wollen, wofür er offenbar kein Gehör hat.
Denn er quatscht weiter und verfolgt uns regelrecht über den halben Strand.
Ich sags ihm nochmals anständig, aber etwas bestimmter, aber es nutzt nichts!
Mehrmals noch versuch ichs anständig, dann werd ich lauter und aggressiver!
Und das nutzt offenbar!
Er schaut mich mit grossen Augen an und fragt weshalb ich so aggressiv wäre!!!
Unglaublich!!!
Ich habs ihn wirklich X-Mal anständig, aber deutlich gesagt dass wir heute kein Interesse haben und er uns bitte in Ruhe geniessen lassen soll, und er fragt nachdem er uns immer wieder durchaus agressiv angequatscht hat warum ich agressiv geworden bin!
Hallo???
Ich erklärs ihm nochmal anständig, aber mit deutlich hörbar bestimmten Ton dass wir nicht Interessiert sind und alleine sein wollen und immerhin hat das die Wirkung dass er uns nicht mehr verfolgt!
Ob ers begriffen hat?
Ich glaube kaum...
Aber immerhin können wir endlich weiterspazieren ohne verfolgt und zugetextet zu werden!
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Alter Hans » Mo 17 Jul 2017 12:14

Hallo Picco,

wieder mal vielen Dank für Deinen schönen Bericht.
Immer bin ich erstaunt über Deine Kenntnisse der afrikanischen Tiere und Vögel!

Hiermit wolltest Du bestimmt Deine Leser testen: (aus vorhergehendem post:)?

"Oben: Insel-Fasan, wohl auch hier auf Urlaub..."

Das kann ich sonst kaum glauben. :roll:
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Mo 17 Jul 2017 13:44

Hoi Hans

Alter Hans hat geschrieben:wieder mal vielen Dank für Deinen schönen Bericht.

Gerne!

Alter Hans hat geschrieben:Immer bin ich erstaunt über Deine Kenntnisse der afrikanischen Tiere und Vögel!

Ich auch, ich auch!!! :lol:
Aber jede Sendung 'Im Reich der wilden Tiere', 'Expeditionen ins Tierreich', 'Ein Platz für Tiere', 'Daktari', 'Serengeti darf nicht sterben' usw verschlungen zu haben hat wohl Spuren hinterlassen...
...wobei ich bei den Vögeln Hilfe aus Kenya habe...

Alter Hans hat geschrieben:Hiermit wolltest Du bestimmt Deine Leser testen: (aus vorhergehendem post:)?

"Oben: Insel-Fasan, wohl auch hier auf Urlaub..."

Hust...öhäm...tja...
...ich geh ja schon in die Schandecke...habs verbessert...
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Alter Hans » Mo 17 Jul 2017 17:25

Hallo picco,
schon wieder ich :?

Über dem schönen Bild vom Pfau steht sein Name nochmals.

Wahrscheinlich heisst der Pfau ja Herr Fasan? Odrrr?

Bitte nimms nicht so ernst.
Benutzeravatar
Alter Hans
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 473
Registriert: Fr 03 Mai 2002 22:11
Wohnort: Süddeutschland

Re: Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Mo 17 Jul 2017 20:41

Hoi Hans

Alter Hans hat geschrieben:Über dem schönen Bild vom Pfau steht sein Name nochmals.

:shock: Gnade, Hans, GNADE!!! :shock:

Alter Hans hat geschrieben:Wahrscheinlich heisst der Pfau ja Herr Fasan? Odrrr?

8) Genau! 8)

Alter Hans hat geschrieben:Bitte nimms nicht so ernst.

:wink: :lol: Keine Angst, ich bin doch froh wenn man mich auf Fehler aufmerksam macht! :D
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Picco in Kenya 2017: Die Schöne und das Biest!

Beitragvon Picco » Di 18 Jul 2017 15:59

Bild

Oben: Nach dem Deppen vom Strand endlich wieder ein ruhigerer Geselle...Colobus-Affen hats hier sehr viele!
Schön!


Bild

Oben: Da uns nach den Erlebnissen am Strand eher nicht so der Sinn nach Strand steht schmeissen wir uns an den Pool...

Bild

Oben: ...gehen zwischendurch an die Bar im Pool und geniessen das süsse Nichtstun mit den Geräuschen der Brandung sowie einem Caipirinha...und einem Tusker-Bier...
Herrlich!!!


Bild

Oben: Auch wenn wir 'nur' am Pool sind, die Aussicht auf das sich zur Ebbe zurückziehende Meer ergibt schon eine schöne Stimmung.

Und da wir nun schon genug rumgelegen sind und es schon nach 18:00 Uhr Chale-Time ist machen wir uns auf zu einem Spaziergang, zuerst in Richtung der Bootsanlegestelle, dann zu der teuersten Hütte die man vom Strand aus sieht und unter der Naturbrücke, die nun trocken liegt, durch.
Diesmal ohne nochmals angequatscht zu werden, denn die Beachboys sind offenbar nicht mehr hier!

Bild

Oben: Die kleine Insel haben wir schon bei der Überfahrt gesehen, da aber mit gut 2 Metern höherem Wasserstand...

Bild

Oben: Wie geschrieben, der Boden unter der Brücke liegt bei Ebbe trocken!

Kurz nach 19:00 Uhr sind wir wieder in unserem Zimmer um zu duschen und uns fürs Abendessen vorzubereiten...
...nein, weder Robe noch Smoking, aber immerhin was anderes als Bikini und Badehose sollten es schon sein!
Also rüber ins Restaurant, wo wir ob der Touristenmassen im 'normalen' Restaurant mit Buffet erschrecken!!!
Da Buffet bei mir sowieso kaum gut ankommt und ich weiss dass es auch ein 'à la Card'-Restaurant hat gehen wir halt dort hin!
Und da ist keiner!
Niemand!
Es herrscht gähnende Leere!
Genau das Richtige für uns!
Nur sehen wir auch keine Bediensteten hier...
...drum frag ich im Buffet-Restaurant mal nach und schon bald kommt jemand zu uns und führt uns zu einem Tisch!
Schön!
Eine Speisekarte bekommen wir auch und so suchen wir uns was Gutes aus, den Aperol Spritz bestellen wir schon mal als Apperitiv!
10 Minuten nach dem Bestellen erfahren wir dass es das was wir wollen so heute leider nicht gibt...
...also suchen wir uns was Anderes und bestellen dies!
Schlau gelle? ;-)
Weitere 10 Minuten später kommt jemand an unseren Tisch und erklärt uns dass das Essen in diesem Restaurant nicht in unserer Buchung inbegriffen wäre und wir deshalb 40$ Aufpreis zu bezahlen hätten!
Poa!!!
Das ist aber heftig, zumal die Preise hier in der Karte schon beinahe auf schweizer Niveau sind!
Und da drauf nochmals 40$?
Wau!!!
Etwas verärgert bleiben wir in diesem Restaurant, trotz dieses frechen Wuchers...
Aber immerhin haben wir unsere Ruhe und können das Essen geniessen, das zwar nicht der Hammer, aber immerhin gut ist.
Hätte mich auch gewundert wenn das Essen schlecht wäre, der Geschäftsführer ist immerhin Italiener...
...und die wissen bekanntlich ja was gutes Essen ist!
Nach dem Essen nehmen wir noch je einen doppelten Amarulla und ziehen uns nach einer kleinen Stippvisite am Meer in unser Zimmer zurück...

Bild

Oben: ...wo mir erst jetzt dieser wahre Spruch auffällt! ;-)

Mit dem Rauschen des indischen Ozeans gleiten wir bald ins Traumland rüber, gute Nacht!
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3749
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Reiserouten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast