Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Antworten
Message
Autor
elli
Junior
Beiträge: 23
Registriert: Fr 03 Okt 2008 00:27

Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#1 Beitrag von elli » Di 19 Feb 2013 21:56

Hallo Alle!

Ich möchte demnächst eine Alde 3010 verbauen und hab mir in dem Zuge mal das Original-Rohrmaterial von Alde angesehen. Dabei hab ich mit Verwunderung festgestellt, dass es sowohl Stahl als auch Aluminium Komponenten gibt. Genauer, die kleine Rohrbögen z.B. sind aus Stahl, während ja z.B. Konvektoren, u. auch die Standardrohre aus Alu sind. Bis jetzt bin ich immer davon ausgegangen, daß bei Alde alles so ziemlich in Aluminium gehalten ist.

Ich frag mich jetzt ob es wirklich geschickt ist Stahlrohr-Komponenten bei meiner geplanten Anlage zu verbauen - ich dachte bis jetzt, daß Stahl für offene Heizsysteme (Korrosion) eher ein suboptimaler Werkstoffe wäre - oder?

Hab auch schon mal kurz recherchiert, z.B.:
1)
http://www.mobile-freiheit.net/_forum/v ... 35&start=0
und
http://www.michaelf.vallstedt.net/Bilde ... ndicht.htm

oder 2)
http://www.wohnmobilforum.de/w-t65185.html

Wer weiß schon wie's bei unseren Womos aussieht (ich hab in meiner Nordstarkabine noch nie in die Rohre meiner Alde-Heizung hineingeschaut...)

Weiters hab ich grad in einem Alde-Prospekt gelesen daß auch die 3 konzentrischen Rohre gemischte Werkstoffe haben (innerstes Rohr als Brennkammer in Alu, außen herum dann Heizflüssigkeitskammer in Stahl, nochmal außen herum Warmbrauchwasser in Stahl). Was ev. darauf hindeutet, dass es egal sein könnte ob im Rohrsystem auch nochmal Stahl verbaut ist, weils in der Alde selbst ja auch schon nicht ganz optimal (?) zugeht (vom Werkstoff her)...

Ich geb an dieser Stelle auch gleich zu, dass ich nicht die ausgewiesene Heizungsexpertin bin und nur mit gesundem Hausverstand agiere

=> Hat jemand von euch nützliche Hinweise bzw. selber schon Erfahrungen gesammelt, die mir meine Entscheidung, ob ich Stahlrohrkomponenten im Alde Rohrsystem verwenden kann oder ob ich es besser bleiben lassen sollte, erleichtern?

Danke Euch,
Elli

Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 4188
Registriert: So 28 Nov 2004 10:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#2 Beitrag von Picco » Mi 20 Feb 2013 04:53

Hoi Elli

In einem System, in dem nicht immer wieder neues Wasser oder Luft eingetragen wird kann Alu mit Stahl, Kupfer usw gemischt werden ohne dass es negative Auswirkungen hat, das wird in (Haus)Heizsystemen genauso gemacht wie in Auto's (Gusszylinderblock, AluzylinderKopf, Kupferkühler usw.).
Bei offenen Systemen besteht jedoch die Gefahr von Sauerstoffeintrag, vor allem wenn das Expansionsgefäss im Durchfluss angeschlossen ist.
Ich weiss jetzt nicht wie Alde das macht, ich nehme an da besteht kein Durchfluss...odrr?
Desweiteren sind offene Systeme, die nicht immer im Betrieb sind (Camperheizungen, thermische Solaranlagen, Automotorkühlsysteme usw.) mittels eines Frostschutzmittels mit antikorrosiver Wirkung geschützt.
Es gibt aber auch die Möglichkeit geschlossene Drucksysteme zu bauen, wenn die mal richtig entlüftet sind geschieht da selbst mit reinem Wasser nichts.
Ob und mit wie viel Druck die Alde-Materialien belastet werden dürfen weiss ich jedoch nicht...
Die elektrochemische Spannungsreihe muss bei Kreissystemen nicht berücksichtigt werden, da an jedem Punkt im System 'vor dem Materialwechsel' gleichzeitig auch 'nach dem Materialwechsel' ist.

Mamuag
Experte
Beiträge: 173
Registriert: Sa 21 Jul 2012 09:06
Wohnort: Aadorf CH

Re: Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#3 Beitrag von Mamuag » Mi 20 Feb 2013 18:20

Hallo

Ich habe vor rund 3 Jahren einmal einen Wohnwagen auf ALDE 3010 umgebaut. Damals habe ich mich auch gefragt, Alu oder Stahl habe mich dann
für Alu entschieden. Ich besitze den Wohnwagen nicht mehr, aber der Besitzer meinte es sei alles noch einwandfrei und ohne Schäden.

Jetzt in meinem Wohnauflieger werde ich wieder eine ALDE einbauen. Auch dieses mal wieder mit Alu. Auch wegen des Gewichtes, da es bei mir
gut 25 bis 30 m Leitung sind und einige Winkel darin hat.

Wichtig ist auch dass, das System mit dem Frostschutzmittel von ALDE gefüllt wird, dies vermeidet auch Korrosionen.

@Picco: Das Expansionsgefäss ist im Durchfluss und hat eine Entlüftung. Sprich es ist ein Druckloses System das gern auch Sauerstoff aufnehmen wird.


Gruss Marcel

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

Re: Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#4 Beitrag von hwk » Mi 20 Feb 2013 20:27

Hallo Elli,

die Heizflüssigkeit ist hier der Grund für die möglichen Kombinationen der Materialien. Durch den hohen Anteil an 1,2-Ethandiol in Verbindung mit den Inhibitoren wird die Oberfläche geschützt. Da sich diese Inhibitoren aber verbrauchen, sollte der Wechsel der Heizflüsssigkeit nach Herstellerangaben vorgenommen werden.

Besten Gruß

HWK

Benutzeravatar
Martin O307
womobox-Spezialist
Beiträge: 296
Registriert: Di 12 Jun 2007 15:18
Kontaktdaten:

Re: Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#5 Beitrag von Martin O307 » Mi 13 Mär 2013 08:38

Hi Marcel,
Mamuag hat geschrieben:Wichtig ist auch dass, das System mit dem Frostschutzmittel von ALDE gefüllt wird, dies vermeidet auch Korrosionen.
das ist der entscheidene Hinweis! In einem KFZ-Kühlsystem MUSS Frostschutz eingefüllt werden, eben auch wegen der Korrosion. Nur darf man nicht zu viel nehmen, weil das sonst zu Lasten der Wärmekapazität geht. Hier lohnt es sich, genau auszumessen wieviel man einfüllen sollte.

Aber was mich eigentlich irritiert hat: muss es der Frostschutz von Alde sein? Ich habe auch vor, eine Alde 3010 einzubauen und hätte normalen rosa-farbenen Kühlerfrostschutz verwendet.
Viele Grüße,
Martin
--
O307 Umbaublog
Das Wohnbus-Forum

Mamuag
Experte
Beiträge: 173
Registriert: Sa 21 Jul 2012 09:06
Wohnort: Aadorf CH

Re: Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#6 Beitrag von Mamuag » Mi 13 Mär 2013 18:55

Hallo Martin

Ich war auch der Meinung dass das Frostschutzmittel das in Fahrzeugen eingesetzt wird auch gehen müsste, sofern dieser
für die verwendeten Materialien (Alu,Gummi usw) zugelassen ist.

Habe mir aber damals gleich auch den Frostschutz von ALDE mitbestellt. Nur damit dass ich auf der sicheren Seite bin und bei allfälligen
Defekten die Garantie nicht abgelehnt wird.

Werde bei dem anstehenden Einbau, wieder das von ALDE nehmen.

Gruss

Marcel

Benutzeravatar
Wolf_gang
Experte
Beiträge: 130
Registriert: So 03 Mai 2009 19:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#7 Beitrag von Wolf_gang » Sa 16 Mär 2013 19:38

Hallo Zusammen,

wir haben zwar keine Alde Heizung sondern eine Webasto Dieselheizung. Wir haben diese Heizung mit Pekasol - L 50/50 gefüllt. Bei diesem Verhältnis ist eine Frostsicherheit bis - 35 gewährleistet.

Weiter Informationen gibt es auf der Homepage und in dem Datenblatt


Bei den Rohren haben wir Bavari Press Verbundrohre genommen.

Wolfgang
Träumen heißt...
durch den Horizont blicken.

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 1988
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern

Re: Alde 3010 Einbau: Welches Rohrmaterial?

#8 Beitrag von urologe » So 17 Mär 2013 12:53

Martin O307 hat geschrieben: muss es der Frostschutz von Alde sein? Ich habe auch vor, eine Alde 3010 einzubauen und hätte normalen rosa-farbenen Kühlerfrostschutz verwendet.
wird wohl der gleiche sein , nachde, Alde schon sehr lange auf dem Markt ist und sicher "Glysantin" mit Alu-Schutz genommen hat.
Vorsicht aber : nicht mit Solarthermie-Frostschutz mischen , da es da wohl Ausflockungen beim Mischen gegeben hat.
Ich habe auch normalen Kühler-Frostschutz eingefüllt - den bekommt man an zum Nachfüllen an jeder Tankstelle -
aber Vorsicht mit jeder Erhöhung des Frostschutzanteils verschlechtert sich die Wärmeübertragung.
LG
Ralf
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Antworten