2. Heizungssystem

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Antworten
Message
Autor
clubby
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Sa 14 Nov 2009 19:50

2. Heizungssystem

#1 Beitrag von clubby » Do 04 Okt 2012 20:11

Hallo Womoboxler,

ich habe in meinem WoMo einen im Motor- und Standheizungskreis angeschlossenen Wärmetauscher im Wohnbereich der mit einem Gebläse warme Luft, so etwa 30 cm über dem Boden ins Fahrzeug bläst. Das ist soweit o.k., braucht halt viel Strom wegen dem Lüfter und ist laut. Also was für's schnelle aufheizen.
Ich möchte mir noch eine 2. Heizungssystem einbauen das den Koffer nur noch war halten soll, nachdem dieser aufgeheizt wurde. dieses System soll leise und komfortabel warm sein. Was würdet ihr machen? Welche sinnvolle und robuste Möglichkeiten seht ihr dazu? Bisher habe ich noch keine Gasanlage installiert.

Gruß, clubby

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 917
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: 2. Heizungssystem

#2 Beitrag von Mobilix » Do 04 Okt 2012 20:51

Hallo Clubby,

damit hast du eigentlich nur eine Fahr-Heizung für die Kabine. Sie wird nur erwärmt, wenn der Motor läuft oder mindestens die Standheizung. Falls der Motor nach einer Standzeit kalt ist, benötigt die Standheizung eine gefühlte Ewigkeit, bis sie zuerst den gesamten Motorblock aufgeheizt hat und dann endlich den Kreislauf zum Wärmetauscher in der Kabine durchschaltet, damit auch dieser Wärme, allerdings nicht besonders viel, abgeben kann. Das Ganze ist mit enormem Batterieverbrauch und meist Höllenlärm verbunden.

In meinen Augen kommt das nur in Frage, um die Kabine während der Fahrt warm zu halten, damit die Tanks nicht einfrieren und du später nicht von irgendwelchen Minusgraden aus anfangen musst, zu heizen.

Als Ergänzung dazu benötigst Du meiner Meinung nach keine schnell wirkende Luftheizung, sondern eine trägere, aber dafür leisere und wohl auch sparsamere Warmwasserheizung wäre günstiger. Ob Gas oder Diesel, da gehen die Meinungen immer fundamental auseinander.

Gruß, Mobilix

clubby
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Sa 14 Nov 2009 19:50

Re: 2. Heizungssystem

#3 Beitrag von clubby » Sa 06 Okt 2012 18:03

Hi Mobilix,

danke für die Antwort!
Derzeit lasse ich den Motor mitlaufen wenn ich die Standheizung und das Wohnraumgebläse laufen habe um genügend Strom über den Generator zu liefern.
Wasserheizung, ja, die wäre schon was für mich, weil sie leise sein kann. Ich denke an eine Fußbodenheizung (ich kann kalte Füße nicht leiden), kombiniert mit kleinen Konvektoren wo's gemütlich warm werden soll. Aber da fängt's schon an kompliziert zu werden, denn die Heizungsrohre in den Noppenmatten könnten auf Rüttelstrecken Leck werden (oder, gibt's da Erfahrungswerte?). Womit heize ich das Wasser Stromsparend? Evtl. mit einem gasbetriebenen Boiler? Ich hatte damit gute Erfahrungen in einem anderem Wohnmobil gesammelt mit dem das Duschwasser im Boiler recht genau die Temperatur gehalten hat. Den könnte man ja auch zweckentfremdet nur zum Heizen nutzen. Ne Pumpe dran und diese Thermostatgesteuert zuschalten.
Na ja, wahrscheinlich will ich zuviel. Evtl. wird's nur ein kuscheliger Teppich und eine Wärmflasche unter den Füßen. :lol:

Gruß, clubby

Benutzeravatar
chrisi
womobox-Halbgott
Beiträge: 683
Registriert: Di 06 Jun 2006 09:24
Wohnort: HO-95233

Re: 2. Heizungssystem

#4 Beitrag von chrisi » Sa 06 Okt 2012 19:21

hi Clubby

das klingt interressant. Welchen Gasboiler hattest du damals.
ich stehe vor dem gleichen Problem. Wärend der Fahrt heize ich über einen Wärmetauscher mit Motorwärme. Gedacht war, im Stand dann mt der Standheizung zu heizen und Warmwasser zu bereiten. Aber: da muß ich dann erst den Motor warm kriegen ehe der Wohnraum warm wird. Diese Standheizung ist aber leider kaputt, muß also, für wahrscheinlich viel Geld, repariert werden. Zusätzlich wollte ich noch eine Warmluft-Heizung (Airtop oder so) einbauen, um schnell Wärme zu erzeugen.

Zufällig ergab es sich, das ich mit einigen Womo-Gurus( :mrgreen: ) zusammen war und einer von denen brachte mich auf die Idee, doch lieber eine neue, modernere Warmwasser-Hezung zu kaufen. diese aber nicht wieder in den Motorkreislauf einzubauen, sondern in den Wohn-Kreislauf. Zusätzlich überlege ich, über einen Drei-Wege-Hahn, bei Bedarf, das Fahrerhaus vorheizen zu können und wie ich weiterhin, wärend der Fahrt über Motorwärme, heizen und warmes Wasser bereiten kann.
wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ, Werkstatt und Büro für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de

Benutzeravatar
Mobilix
womobox-Halbgott
Beiträge: 917
Registriert: Fr 20 Apr 2007 23:38
Wohnort: Gengenbach

Re: 2. Heizungssystem

#5 Beitrag von Mobilix » Sa 06 Okt 2012 20:50

Hi Clubby,

vertiefe Dich doch mal in diesen, zugegebenermaßen, ellenlangen Thread: http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic. ... lit=mike13. Hier hat Mike alle möglichen Lösungsvarianten für die Kombination von Warmwasserheizung/Fußbodenheizung und Motorkreislauf, Wärmetauscher etc. ziemlich erschöpfend durchgespielt. Und er scheint inzwischen eine absolut zufriedenstellende Lösung gefunden zu haben.

Ein wenig ein grundsätzliches Problem ist die Fahrzeuggröße. Ich denke, man braucht schon mind. 3,80 - 4 m Kabinenlänge mit entsprechender Breite und Höhe, um die ganze Technik für eine solche Heizungskombination unterzubringen.

Gruß, Mobilix

clubby
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Sa 14 Nov 2009 19:50

Re: 2. Heizungssystem

#6 Beitrag von clubby » So 07 Okt 2012 17:20

Hallo Chris und Mobilix,

der Boiler den ich in meinem Hymer Bj. 1992 hatte war ein gasbetriebener Warmwasserboiler von Truma der mittels Thermostat die eingestellte Temperatur in ca. 30 Minuten erreicht und trotz Duschen auch recht ordentlich konstant gehalten hat. Brauchte fast keinen Strom. Die genaue Bezeichnung von dem Boiler habe ich leider nicht mehr. War aber damals in fast jedem woMo verbaut.
Chris, wenn die Standheizung Sprit und Luft bekommt dann geht als erstes der Glühstift kaputt. Kannst ggf. selbst tauschen, erkundige dich mal und check ob's der Glühstift ist.
Und als allereinfachste Lösung wäre die "Verriegelung" der Standheizung zurückzusetzen. Das geht durch ziehen der Sicherung der Standheizung für 5 Minuten. Sicherung wieder stecken und Standheizung starten. Viel Glück.

Mobilix, meine Standheizung kann wahrscheinlich über ein Umschaltventil auch ohne Motorvorwärmung heizen. Der Wärmetauscher im Koffer wurde recht schnell warm.

So, und jetzt kommts, I have a dream :idea:
Und als völlig einfaches System könnte ich mir einen Topf auf dem Kocher vorstellen der Wasser aufheizt. Aus dem Topf geht unterhalb des Flüssigkeitsspiegel des Topfs ein Schlauch in die Fußbodenheizung, sozusagen der Vorlauf. Von oben geht ein Schlauch in den Topf = Rücklauf. Eine Pumpe sitzt im Vorlaufschlauch, ein Thermostatisch gesteuerter Temperaturfühler sitzt im Rücklauf und schaltet die Pumpe zu und regelt die Flamme unterm Topf (keine Ahnung wie das gehen soll, wäre aber gut :wink: ), ggf. wird die Flamme manuell größer/keiner gestellt. Die Dachluke ist offen damit Frischluft reinkommt, sollte den Koffer nicht auskühlen lassen (hoffe ich). Als Fußbodenheizsystem könnte doch auch ein Mattensystem dienen das manche Schwimmbäder auf dem Dach haben um Warmwasser mittels Sonnenenergie zu erzeugen.

Gruß, clubby

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5665
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: 2. Heizungssystem

#7 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 17 Okt 2012 08:23

Hi zusammen,

also zuerst - Nutzung von Motorwärme oder Standheizung zur Beheizung des Wohnraums: ich habe dies bei meinem Alltagskabinchen noch nicht fertig gestellt, aber eingeplant (allerdings nur zur WW-Bereitung). Und zwar will ich den Wärmetauscher direkt hinter die Standheizung, also noch vor den Motor setzen. Während der Fahrt bekomme ich so auch die Kühlwasserwärme in das Kabinchen, im Stand kann ich aber bei Bedarf fast die gesamte Wärme der Standheizung für den Aufbau nutzen. Wird es dann im Kabinchen wärmer und somit die Wärmeabnahme geringer, wärme ich Fahrerhaus bzw. Motor auf und kann so Laufzeiten der Standheizung erreichen, die dieser zuträglich sind. Kurze Laufzeiten lassen die (Diesel-)Standheizung versotten und machen sie sehr schnell kaputt...

Dann zur Idee mit dem Kochtopf: bei Michael(?) mit einem blauen T4-Kastenwagen und Hubdach (Chrisi/nunmachmal, ihr kennt ihn besser als ich) habe ich hierzu eine geniale Lösung gesehen: er hat sich in einen Alu-Block eine Spirale gefräst, einen anderen Block darauf geschweißt/geklebt/gelötet (keine Ahnung) und an Ein- und Ausgang der Spirale temperaturbeständige Silikonschläuche gebastelt, in die er eingangsseitig eine Pumpe eingebaut hat. Er erzeugt sich Warmwasser, indem er den Alu-Block auf den Kocher legt, die beiden Schläuche oben und unten an einen Kanister anschließt und die Pumpe anwirft. Nach 20min hat er genügend Duschwasser für 2 Personen aufgeheizt. Das wäre doch leicht für Deine Überlegung adaptierbar, Clubby, oder?

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
colt
womobox-Spezialist
Beiträge: 201
Registriert: Mo 17 Jul 2006 10:51
Wohnort: Taunus

Re: 2. Heizungssystem

#8 Beitrag von colt » Mi 17 Okt 2012 16:01

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben: er hat sich in einen Alu-Block eine Spirale gefräst, einen anderen Block darauf geschweißt/geklebt/gelötet (keine Ahnung) und an Ein- und Ausgang der Spirale temperaturbeständige Silikonschläuche gebastelt, in die er eingangsseitig eine Pumpe eingebaut hat. Er erzeugt sich Warmwasser, indem er den Alu-Block auf den Kocher legt, die beiden Schläuche oben und unten an einen Kanister anschließt und die Pumpe anwirft. Nach 20min hat er genügend Duschwasser für 2 Personen aufgeheizt. Das wäre doch leicht für Deine Überlegung adaptierbar, Clubby, oder?
Hallo Wolfgang,

das geht noch einfacher:
Man nehme einen Wasser- oder Spritkanister vom Bund (die aus Stahlblech) und stelle den geöffnet (!) auf den Kocher / ins Lagerfeuer. Stinkt beim ersten Mal, :lol: funktioniert aber 1a. Muss man nach einer Saison wegen des Rostens über Winter wechseln. Ist bei den geringen Kosten aber zu verschmerzen… ;) Geht auch als große „Wärmflasche“ für unter dem Tisch. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Quergedachte Grüße,
Marc
http://forum.buschtaxi.org/das-biest-t17959.html
http://forum.buschtaxi.org/texas-t15519.html

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5665
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: 2. Heizungssystem

#9 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mi 17 Okt 2012 17:08

Hi Marc,

die Idee würde auch gehen - dummerweise frißt der Kanister bei Nichtgebrauch viel Platz... Bei Michael(?) kann der WW-Behälter irgendwo verstaut sein, wo er nicht stört. Er hat dabei von dort zur Spüle Silikonleitungen fest verlegt, die dort in Hydraulik-Kupplungen enden. So muß nur die kleine 'Heizplatte' griffgünstig verstaut werden...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
Beiträge: 2794
Registriert: Fr 14 Jan 2011 22:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: 2. Heizungssystem

#10 Beitrag von nunmachmal » Mi 17 Okt 2012 18:07

Hallo Leute,

ich habe auch lange überlegt wie ich die Motorwärme nutzen kann.
Gerne hätte ich damit warmes Wasser zum Duschen gemacht,
da wir wirklich mobil sind und unser Wohngogo nicht an einem CP oder Stellplatz an die Leine legen.
Erster Gedanke, eine Adapterplatte zwischen Motor und Ölfilter wie man sie von Ölkühlern kennt.
Das Motoröl auf diese Weise zu einem "Kanister/Tank" und dort durch eine Kupfer/Edelstahlspirale und zurück.
Dann kamen die ersten Bedenken, was macht das Wasser im Kanister wenn es warm ist und das Motorenöl weiterhin mit rund 130° kommt.
Gut, dachte ich, nehmen wir den Wasserkreislauf. Ader man müsste das Kühlwasser recht weit zum Kanister pumpen.
Alles was man bei diesen Lösungen verbaut, ist nicht unbedingt als billig oder preisgünstig zu bezeichnen.
Dann bin ich auf den Elgena Kleinboiler 12 Volt 200 Watt gestoßen. Mein Erfahrungsbericht
Der wird über das Trennrelais angesteuert, immer wenn wir fahren heizt der rund 6 Liter auf 80° auf.
Gut eingepackt reicht das am Morgen für uns Zwei zum Duschen. Brühen kann man sich nicht mehr, aber besser wie kalt duschen.
Mit rund 150€ Kaufpreis sogar die günstigste Variante.

Gruß Nunmachmal
Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Benutzeravatar
colt
womobox-Spezialist
Beiträge: 201
Registriert: Mo 17 Jul 2006 10:51
Wohnort: Taunus

Re: 2. Heizungssystem

#11 Beitrag von colt » Sa 20 Okt 2012 22:45

Zum Thema Duschen mit Motorenwärme würde ich euch gerne folgenden Tread aus dem Buschtaxiforum ans Herz legen:

Duschen mit Motorabwärme

Viele Grüße,
Marc
http://forum.buschtaxi.org/das-biest-t17959.html
http://forum.buschtaxi.org/texas-t15519.html

clubby
Experte
Beiträge: 113
Registriert: Sa 14 Nov 2009 19:50

Re: 2. Heizungssystem

#12 Beitrag von clubby » Sa 27 Okt 2012 17:48

Hallo Zusammen,

danke für die interessanten Rückmeldungen. Da werde ich mein WoMo bis nächstes Jahr als Heizungslabor nutzen um mal verschiedene Heizungsarten auszuprobieren. Die Spiralblockheizung braucht noch einen Ausgleichsbehälter, oder?

Habt ihr ideen wie ich das warme Wasser in eine Fußbodenheizung bekomme? (Und ich hab die Idee einer niedrigen Wandflächenheizung noch nicht aufgegeben). Ich denke da an ein wärmegedämmtes Noppenprofil bei dem der warmwaserschlauch von den Noppen gehalten wird. Bedenken habe ich noch ob die Fahrzeugvibrationen den Schlauch durchscheuern könnten und mir dann die "Suppe" im Auto rumschwimmt.

Gibt's da Erfahrungswerte?

Gruß, clubby

Antworten