Neuaufbau US- Wohnmobil

Was tun, wenn ein Fahrzeug Aufbauschäden hat und renoviert, saniert oder gar restauriert werden soll?

Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Sa 09 Sep 2017 09:09

So, nachdem ich mich hier angemeldet habe kurze Vorstellung meines neuen Projektes...

Thomas aus der Pfalz, nach einigen Jahren mit allen möglichen Fahrzeugen und Aufbauten (US- Trailer,Auflieger,Airstream,Frankia WoMo usw..) nun eine neues Projekt...

Ein 1998er Euroliner mit EU- Technik (alles ab Werk mit 230V und CE) in einem desolaten Zustand mit Wasserschaden...
Der Verkäufer hatte das Fzg als "Trocken" verkauft, alle Wasserschäden mit Tapete übertapeziert, Roststellen überspachtelt und das Teil komplett lackiert...

Nach einer Bestandsaufnahme entschieden wir uns aufgrund der guten Substanz des Fahrgestells und der vielen und teuren Einbauten das Teil neu aufzubauen...

Warum ein Neuaufbau?

Nunja, wir haben 4 Kinder und immer Unmengen an Sportgeräten mit dabei (Jetskis, Quad, Fahrräder usw...) Daher war es unumgänglich in einer Gewichtsklasse 7,5t und einer vernünftigen Anhängelast zu bleiben.
Ein früher gekauftes i800 Frankia erwies sich als viel zu klein und zu eng... Der Ami- Trailer war mit 3,8t und 10m Länge zzgl Zugfahrzeug etwas überdimensioniert, der Transport der Sportgeräte gestaltete sich schwierig, Reisen im Zugfahrzeug war ebenfalls nicht angenehm...

Europäische Fahrgestelle auf Fiat Duc Basis schieden aus weil die Innenbreite von 2,4m nicht erreichbar war, ein Iveco Fahrgestell mit 7,5t fand sich nicht für bezahlbares Geld, zumal wir hier noch das ganze Zubehör hätten kaufen müssen...
LKW- Fahrgestelle wie Atego waren schlicht zu teuer, da wären 100k € + rein geflossen, das wollte ich nicht ausgeben...

Dann ist mir ein 1998er Euroliner zugelaufen, mit voller Ausstattung
6x Solar auf dem Dach, Solarregler,
4x Aufbaubatterie (Neu) Motorbatterie (Neu)
Automatische Satanlage (Neu und unbenutzt)
6KW Gasgenerator mit 230V und CE
US-Size Kühlschrank mit getrenntem Eisfach, 230V und CE
Herd und Backofen mit CE
Dunstabzug,
230V Klimaanlage auf dem Dach
5KW Wechselrichter mit Bedienpanel
400l Frischwasser
250l Abwasser
140l Schwarztank
2x 60kg Gastank
6x3,5m Markise von Omnistor
6,5 L Diesel (bereits mit den "Upgrades" verbaut, 120tsd KM auf der Uhr)
4 Gang Automatik
7 Sitzplätze eingetragen
EU- Beleuchtung verbaut und eingetragen
9,75m Lang, 2,5m Breit, 3,2m Hoch...

Zu den Problemen:
Das Fzg stand 4 Jahre lang, Bremssättel komplett fest gerostet, Bremsscheiben gerissen, Handbremse ohne Funktion, Aufbau und Dach undicht, Wasserschäden, Elektroverkabelung grenzwertig, Gasinstallation ebenso.
Inneneinrichtung wurde mal von einer "Fachfirma" gemacht, ca. 1,5t Möbel wurden ausgebaut und entsorgt...
3x Bodenbelag übereinander, 3x Tapeten innen übereinander, Dachhimmel mit Kunstleder bezogen, unmengen an Messing innen verbaut...

Was soll nun passieren?

Nunja, erstmal wird alles entkernt und das Aufbau- Holz sowie die Seitenwände und das Dach entfernt... Die komplette Installation wird ausgebaut.
Am Schluss sind nur noch Fahrgestell, GFK- Front und GFK Heckmaske übrig... (D.h. wir sollten dann Holzfrei sein)
Der Fahrzeugrahmen wird Sandgestrahlt und entrostet, neu Lackiert und dann erfolgt der Aufbau von Boden, Seitenwände und Dach in GFK Sandwich...

In die linke Seitenwand kommt ein 3,6m Slideout rein mit einer Ausfahrbreite von 1,00m (Wohnzimmerbereich)

Das originale US- Dach mit 12cm Gesamtstärke wird entfernt und mit einem GFK/Dämmung/GFK Sandwich in 50mm ersetzt, um das Dach begehbar zu machen wird da 25x25mm Alu als Verstärkungsmaterial verwendet...

Und nun mal Bilder vom Zustand...

Aussen:
Bild
Bild

Innen...
Bild
Bild

Hydraulische Stützen...
Bild

Slideout Mechanik gebaut...
Bild
Bild

GFK Bahnen für das Sandwich zugeschnitten...
Bild

Für das GFK Innen am Dachhimmel hab ich ne andere Struktur genommen (also nicht "glatt"):
Bild

Für den Möbelbau wurde ne Scheer CNC in die Halle gestellt...
Bild

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon Anton » Sa 09 Sep 2017 09:25

Hallo Thomas,

da hast Du ja mit diesem Forum das richtige für dein Projekt gefunden!

Da hast Du Dir aber ganz schön was vorgenommen! Gibt's schon so was wie einen Zeitplan?


VG

Anton
Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!
Benutzeravatar
Anton
womobox-Guru
 
Beiträge: 1278
Registriert: Do 24 Aug 2006 13:42
Wohnort: Eslohe - Niedersalwey

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon nunmachmal » Sa 09 Sep 2017 09:33

Willkommen im Forum. Viel Arbeit hast du vor dir, aber auch schon viel geschafft. Der destruktive Teil ist überstanden. Nun geht es an erschaffen. Viel Glück und Ausdauer dabei.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2276
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Sa 09 Sep 2017 09:44

Der Zeitplan hängt von einer Wohnungsübergabe und dem Wetter ab...

Wenn alles klappt hab ich in ca. einer Woche für ein Jahr "Freizeit"...

In spätestens 4 Wochen will ich folgendes fertig haben:

Seitenwände und Dach als Sandwich fertig, Rahmen entrostet, Boden wieder drin und Seitenwände und Dach wieder drauf...

Dann wird wohl eine "Planungsphase" kommen in der ich die Möbel und den Slideout vernünftig einteilen werden, im Anschluss nochmal 4 Wochen für den Möbelbau und Innenausbau...

So zumindest die Theorie... ;-)

Material ist zu 95% schon vorhanden, Maschinen sind auch alle im Haus (Metall CNC, Drehbank, HolzCNC mit 3,8m Verfahrweg, Wig Schweißgerät, alles von Festo usw...)

Das einzige was mir derzeit fehlt ist ne Möglichkeit ABS- Kanten zu umleimen...

Vorteil: Links neben meinem Haus ist ne Firma die Laserzuschnitte macht, Hinter mir ne Schreinerei und der Baumarkt ist gegenüber... ;-)


lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Nett, Dich mal wieder zu treffen.

Beitragvon ThomasFF » Sa 09 Sep 2017 19:25

Nach Deinen Abenteuern mit rundlichen Alu-Prachtstücken etc. habe ich keine Angst, dass Dein neues Projekt nicht gelingt. Ich bin gespannt->: Da ich nicht mehr selbst baue, muss ich mich auf Beschäftigung als "Spanner" bei den Aktivitäten der Freunde hier beschränken.
Das hindert mich aber nicht dran, daran Spaß zu haben, zumal, wenn es gut gelingt bzw. mir mehr oder minder qualifizierte Kommentare einfallen..... :wink:

Viel Erfolg, lieber Namensvetter.
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!
ThomasFF
womobox-Guru
 
Beiträge: 4088
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Sa 09 Sep 2017 21:38

Danke...

eigentlich wollte ich ja aus dem GFK einen großen Trailer bauen, nachdem allerdings der Euroliner auf dem Hof stand und die Kids von dem Raumangebot begeistert waren, meine Tochter dann auf die Idee kam den Slideout da einzubauen war die Entscheidung gefallen da was draus zu machen...

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon Loadrunner II » Mi 13 Sep 2017 09:53

Hallo Thomas,

im WoWa Forum hatte ich Dir schon
paar Links zu Fenstern gepostet.
Schön das Du dich hier angemeldet hast ...hier bist
Du mit Deinem Projekt sicher besser aufgehoben.

Zu den ABS Kanten, meinst Du damit die Möglichkeit
diese 3 mm Kanten auf Möbelkorpusse, Fronten aufzubringen
und gleichzeitig Radien zu fräsen?

Wenn ja, wüsste ich hier in NW eventuell ein/zwei Adressen.

Gruß
Jürgen
Loadrunner II
frisch-dabei
 
Beiträge: 8
Registriert: So 29 Mai 2016 20:48
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Fr 15 Sep 2017 17:42

Danke für die hilfe, glaub ich kauf mir die Festo Maschine für die Umleimer, brauch die eh hier und da mal...

Weil da ja einige m² an XPS Platten mit Nuten zu versehen sind (Abstand 60mm, ca 2mm tief um die Luft beim Verpressen entweichen zu lassen) hab ich mir vorhin schnell ne Maschine gebaut...

https://www.youtube.com/watch?v=MfBnAbI ... e=youtu.be

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon mrmomba » Fr 15 Sep 2017 18:00

Sehr cool gemacht.
Du machst hier dann einen auf Hartwig - den 2.!
;-)

Einige bauen sich ein Wohnwagen nach seinem Werkzeug, er baute sich die Werkzeuge nach seiner Idee vom Wohnmobil zusammen :-)
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 1881
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Fr 15 Sep 2017 19:11

Nee... der hat ja ne ganz andere Qualität... seine Nuten wären mit Sicherheit perfekt und sauber...

PS: So ganz entspricht die Maschine nicht den Vorschriften... ;-)

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Sa 16 Sep 2017 20:32

So, erste Sandwichwand ist fertig...

GFK- Platte ausgelegt...
Bild

mit dem Trockenbau- Schleifer angeschliffen und abgesaugt...
Bild

Dämmung und 2te Lage drauf, Folie drüber und Vakuum...
Bild

Platte nach dem Aushärten zugeschnitten...
Bild
Bild

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon Picco » Mo 18 Sep 2017 06:45

Hoi Thomas

Schaut toll aus!
Was für einen Kleber hast Du verwendet?
Und was für eine Isolation und wie druckbeständig ist die?
Wie lange wars im Vakuum und wie stark war das Vakuum?
Fragen über Fragen... :)
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3814
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Mo 18 Sep 2017 06:57

Kleber Sika Force 7010 L100 (Topfzeit 100min)
Menge ~150g / m²

XPS in 30mm mit 300er Druckfestigkeitsklasse
Nutenabstand 60mm, T=2mm D=2mm
-0,89 Endvakuum über eine Presszeit von ~4 Stunden

GFK 2x 1,5mm Gewebeverstärkt, Ral Weiß, leicht transparent...

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon Picco » Mo 18 Sep 2017 13:23

Hoi Thomas

gtom hat geschrieben:Kleber Sika Force 7010 L100 (Topfzeit 100min)
Menge ~150g / m²

XPS in 30mm mit 300er Druckfestigkeitsklasse
Nutenabstand 60mm, T=2mm D=2mm
-0,89 Endvakuum über eine Presszeit von ~4 Stunden

GFK 2x 1,5mm Gewebeverstärkt, Ral Weiß, leicht transparent...

Wau, vielen Dank!
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3814
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: Neuaufbau US- Wohnmobil

Beitragvon gtom » Di 07 Nov 2017 07:53

So, kleines Update der letzten Wochen...

Rahmen ist komplett entrostet und lackiert...

Bild

Bremsen, Radlager und Simmeringe sind auch gemacht...

Bild

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56


Zurück zu Aufbaurenovierung, Aufbaurestaurierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast