Batterien parallel anschliessen

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung

Re: Batterien parallel anschliessen + OT

Beitragvon Berny » Mo 17 Jul 2017 15:21

Hallo Wolfgang,
so haben wir es in unserem Selbstausbau mit den zwei Wassertanks: Der Heizstab und zwei Pumpen liegen im 15L-Kanister, Letzterer ist oben mit einem Schlauch mit dem 35L-Vorrats-Kanister (ebenfalls oben, luftleer) verbunden. Funktioniert prima seit 25 Jahren. Muss nur nach dem Auffüllen einmal angesaugt werden, damit die Röhren Kommunion feiern können. :P
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.
Berny
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 658
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Re: Batterien parallel anschliessen

Beitragvon Steff66 » Mo 17 Jul 2017 18:28

Hi,
Ich denke, der Vergleich mit Wasserbehälten ist zwar anschaulich, aber arg vereinfacht.

Nochmal:
Ich nehme eine volle und eine halb leere Batterie und schließe sie zusammen.
Dann fließt von der vollen zur leeren ein Strom.
Warum?
Weil ein Spannungsunterschied besteht. Das Ohmsche Gesetz lehrt uns, das der Strom von der Spannung und den Wiederständen abhängt.
Nun ist der Widerstand eines Bleiakkus kein fixer Wert, er ist ja das Produkt einer chemischen Reaktion, die nicht beliebig schnell abläuft.
Belaste ich die volle Batterie, bricht Ihre Spannung ein wenig ein. Umso mehr, je kleiner die Batterie ist und umso höher der fließende Strom. Schuld daran ist der Innenwiderstand.
Andererseits nimmt ein Bleiakku nicht jeden beliebigen Strom auf, so lange man die Spannung nicht in utopische Höhen treibt.

Ich hab' das vor ein paar Jahren mal experimentell ermittelt.
Im Moment des Zusammenschaltens fließt für ein paar Sekunden ein recht hoher Strom, irgendwo im oberen zweistelligen Bereich bei gleichen Akkus um 100Ah. Das ist weniger als man dem Akku beim Starten oder beim Anschluss eines Wechselrichters zumutet. Der Strom geht sehr schnell auf verträgliche Werte zurück, nach einiges Stunden haben sich die Akkus fast! vollständig ausgeglichen.

Es ist aber so, kein vernünftiger Mensch tut so was. Man klemmt nicht einfach unterschiedlich geladene Akkus zusammen und lässt sie dann stehen.

Im vorlieg den Fall soll eine 45Ah Batterie zu zwei 110Ah Batterien dauerhaft dazugeschaltet werden.
Vernünftigerweise Läden man die kleine Batterie vorher auf. Sie hat dann etwa die gleiche Spannung, es fließt zwischen den Akkus kein Strom.
Nun entlade ich das System, es fließt ein Strom, der von den Widerständen im System abhängt.
Also den Innenwiderständen der Akkus, den Leitungsverlegung und dem Lastwiderstand.
Dementsprechend verteilt sich der Gesamtstrom auf die Akkus, entsprechend deren Innenwiderständen.
Dabei ist es denkbar, das ein Akku "nicht hinterherkommt" weil er verschlissen ist oder sehr, sehr viel kleiner.
Seine Klemmenspannung möchte nach unten gehen, weil die Akkus aber parallel verbunden sind, fließt ein Strom von den anderen Akkus in diesen Akku.
Die Frage ist, ob das den Akku schädigt. Ich sage nein.
Selbstverständlich ist dieser Stromfluß unnütz.
Beim Laden ist das genau so, jeder Akku nimmt sich, was er "braucht"
Akkus gehen auch nicht kaputt, wenn man sie an einer 200A Lichtmaschine läd.
Es fließt der Strom, den der Akku aufnehmen kann. Aufpassen muß man nur, bei sehr hohen Temperaturen, da kann zu hoher Strom den Akku schädigen. Das passiert beim laden oder wenn utopisch hohe Kapazitäten verbunden werden. Sonst nicht.

Bei einem Doppelbatteriesytem haben wir ein anderes Bild, sofern es richtig gemacht ist und die Lichtmaschine beim zusammenschalten stabil läd.
Dann ist deren Spannung höher und dominiert, es fließt Strom von der Lichtmaschine zu den Akkus, wieder entsprechend deren Ladezustand.
Steff66
Experte
 
Beiträge: 151
Registriert: Mi 30 Mär 2016 22:40

Re: Batterien parallel anschliessen

Beitragvon Sy Hi » Mo 17 Jul 2017 21:25

Wow da hab ich erstmal viel zu lesen gehabt =)
Danke für die Erklärung mit den Wassereimern! Sehr gut verständlich.
Ich befinde mich in Planung und habe keine Antwort auf die Frage gefunden. Die Lichtmaschine wird nicht in den Stromkreis intigriert.
Habe an 2*100w Solarpanel gedacht, mit einem MPPT und halt 2* xxxAh AGM Batterien. Da ich noch eine 50Ah AGM als überig gebliebene Autobatterie hier rumfliegen habe, dachte ich, das ich sie ja mit dazunehmen kann.
War halt eine Idee. Danke für eure Antworten.
Sy Hi
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 12 Jul 2017 14:36

Re: Batterien parallel anschliessen

Beitragvon Berny » Mo 17 Jul 2017 22:55

Sy Hi hat geschrieben:Die Lichtmaschine wird nicht in den Stromkreis intigriert.

Hmmm...., *grübel* :roll:
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.
Berny
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 658
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Strom

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste