LiFeYPo Umrüstung

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Jogibär » Sa 25 Mär 2017 08:25

Stoppie hat geschrieben:
Jogibär hat geschrieben:.......Die kleinen Ströme hatten sich bei mir summiert und mir meine Batterien bei längerer Nicht-Nutzung im Winter praktisch tiefentladen (hatte sporadisch kontrolliert und der Batt.-Comp hat mir eben leider diese kleinen Ströme nicht angezeigt, weshalb ich mich in Sicherheit gewogen hatte)....

Konntest Du die Batterien retten?

Ja, jede Zelle war bei ca. 2,6V, aber ich habe alle ohne Probleme wieder seit Monaten im Betrieb.
Benutzeravatar
Jogibär
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo 16 Jan 2012 14:46
Wohnort: Daun

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon holger4x4 » Sa 25 Mär 2017 09:58

Die 2,6V gehen ja grad noch. Gut dass du es rechtzeitig gemerkt hast! Deshalb, Unter und Überspannungsschutz!!! Sonst wirds teuer.

Wegen dem Shunt: Der Messbereich muss alle auftretenden Ströme abdecken, also einmal die Summe aller möglichen Ladeströme (Ladegerät + Booster + Solar + Windrad,...was man hat) und die Summe aller elektrischen Lasten. Da wird der größte Verbraucher wohl ein 12V-230V Wechselrichter sein. Aber bei einem 1000W Wechselrichter sollte der 100A Shunt schon noch ausreichen. Kleinerer Shunt ist halt besser für die Auflösung bei kleinen Strömen.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3683
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Jogibär » Sa 25 Mär 2017 10:26

Ja, ich hatte Glück. Ich hätte halt nie im Leben daran gedacht, dass mir eine 300Ah-Batterie so schnell und heimlich leergesogen wird.
Und ich hatte wirklich alle Ströme über den Shunt laufen, der Wechselrichter war auch aus. Wie ich am jetzigen Batt.-Monitor ablesen kann, fließt aber eben die ganze Zeit ein Mini-Strom, wohl teilw. Standby. Inzwischen drehe ich natürlich bei längeren Standzeiten den Hauptschalter aller Verbraucher ab.

Wie ich später beim Vergleich zum Philippi gesehen habe, verbraucht der Votronic-Shunt auch 2-3x mehr Eigenstrom. Inzwischen ist wohl eine etwas moderne Version auf dem Markt, mit weniger Eigenverbrauch, aber die Auflösung ist m.W. nicht relevant verbessert.

Einen 100A-Shunt würde ich nicht empfehlen, bei einem Föhn oder starkem Wasserkocher könnte es schon knapp werden. Ich habe von plus 10% gehört, die man noch für die Umwandlungsverluste des WR mit einberechnen sollte.
Auch ein Nachteil am Votronic: Wenn du den Shunt später aufrüsten möchtest, musst du alles inkl. Panel austauschen, nur der Shunt reicht nicht – beim Philippi und Victron reicht der Shunt-Austausch (wobei das bei 300 bzw. 500A wohl selten nötig sein wird).

Hier habe ich übrigens den Ausschnitt des Tests wiedergefunden, offziell zum Download auf der Victron-Seite:
https://www.victronenergy.de/upload/documents/News-20122903-Segelntest-Batteriemonitore.pdf

Zitat beim Votronic 100S: "Bei kleinen Stromstärken liegt der Monitor um bis zu 100 Prozent daneben" (und das bereits beim kleinsten Shunt!)
Benutzeravatar
Jogibär
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 277
Registriert: Mo 16 Jan 2012 14:46
Wohnort: Daun

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Stoppie » Sa 25 Mär 2017 10:51

Ja, das mit dem Wirkungsgrad der Wechselrichter im Bereich von 0,9, d.h. ca. 10% Verlust passt so in etwa. In der Nähe der Vollauslastung der WR auch noch etwas höherer Verlust.
Man(n) fährt MAN :)
Stoppie
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 239
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Gmog421 » Sa 25 Mär 2017 20:27

Aufrüsten mit Lithium , steht bei Mir auch noch an .Aber mit der Materie muss ich mich noch ein bisschen beschäftigen .Mittlerweile gibt es soviel verschiedenes , das ich noch nicht weiß was ich machen soll . Ihr habt hier ja ganze Sets ,am liebsten wäre mir eine Batterie wo alles eingebaut wäre .Mfg Jürgen
Gmog421
Junior
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 15 Dez 2016 21:24

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Balu » So 26 Mär 2017 09:22

Hallo Jürgen,
mir ging es genau so wie dir.
Die Lithium-Technik an sich hört sich super an. Man selbst hat von nix eine Ahnung. Hier im Forum sind lauter Bastler, die viel Ahnung haben und aus Komponenten selber bauen.

Was bleibt für den "dummen Laien"?

Richtig!
Etwas Fertiges kaufen!
Eine Fertiglösung hört sich zwar im ersten Moment praktisch an, aber wenn ein Teil des Innenlebens defekt ist, schmeißt du alles weg. Sowohl die Akkuzellen als auch die Elektronik (Balancer etc.), die darin steckt. Bei einer Komponentenlösung kannst du einzelne Teile austauschen.

Aufgrund meiner Ahnungslosigkeit wollte ich mir dann trotzdem etwas Fertiges kaufen. Nur hatte ich bei mir im Womo recht spezielle Platzverhältnisse, so dass nichs von der Stange so recht passen wollte.
Dann bin ich hier über @Sonnentau gestolpert. Der hat mich beim Bau der Spezialanfertigung sehr unterstützt. Er hat mit mir um jeden Millimeter gefeilscht, damit wir technisch mit dem Platz hinkamen, der zur Verfügung stand.
Das Ergebnis:
Eine Lösung, die in meine Nische passt und aus Einzelkomponenten besteht.
Funktionieren tut seine Lösung bei mir einwandfrei!


Und nein!
Ich bin weder verwandt noch verschwägert mit @Sonnentau.
Und Prozente vom Umsatz bekomme ich auch keine!
Im Gegenteil!
Da er das Metier gewerblich betreibt, habe ich für die bei ihm gekauften Komponenten und seine seine Hilfe eine Rechnung bekommen. Aber das fand ich in Ordnung.
Leben und leben lassen!
Schließlich ging die Unterstützung weit über das hinaus, was man in einem Forum in einen Thread leisten kann.


Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3070
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon wiru » So 26 Mär 2017 09:38

Kann das nur unterschreiben! Ich hab zwar Ahnung von Elektrotechnik, aber eben sehr wenig von dieser speziellen Materie.. Daher hab ich mir auch das "Sonnentau-set" gekauft. (hätte ich mir die Einzelkomponenten selbst zusammengestellt, dann hätte ich wohl einige 100€ sparen können, aber auch das Risiko, dass es nicht richtig funktioniert oder schlimmer: nicht lange genug funktioniert). Bei rund 2000€ muss das System ausgereift sein..Da brauchts viel Erfahrung, die hat "Sonnentau " (und andere im Forum) ohne Zweifel. Der Zusammenbau war problemlos nach der detaillierten Anleitung, jetzt kommt die Praxis. Ich habe ein gutes Gefühl, wir werden aber erst an Ostern einen ersten Praxistest machen können...

Willi (wiru)
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de
Benutzeravatar
wiru
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 958
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Gmog421 » So 26 Mär 2017 13:34

Welcher schop ist das den Sonnentau betreibt .Wenn das hier nicht öffentlich nicht geschrieben werden darf ,bitte per PN .Ich war auch schon hier in der Nähe bei einer Firma die Lthiumbatterien verkauft und jetzt auch einbaut , nur war ich da letztens und habe gesagt bekommen das der Fachmann der dafür zuständig ist nicht da ist .Aber einfache Fragen erwarte ich auch von einem Verkäufer der das Material verkauft schon mal beatwortet zu bekommen .Eine Lithium Batterie hab ich schon mein T4 gebaut , funktioniert bis jetzt einwandfrei , ist aber nur eine 60 AH Lithiumbatterie . Die Batterie hat ein Ladegerät für Lthiumbatterien funktioniert bis jetzt ohne Probleme ,hab auch ein Wechselrichter dran mit 2000 Watt. Nur hab ich schon gelesen das Balancer und ein BMS dazu gehört ,Ich bin eben am schauen was es so auf dem Markt gibt .
Was haltet ihr eigentlich von einer Panasonic Powerbank http://www.googleadservices.com/pagead/ ... Icw&adurl=.
Ist vom Gewicht und der Leistung eigentlich nicht zu schlagen ,da schon alles eingebaut ist , vielleicht sagt mal einer seine Meinung dazu .
Gruß Jürgen
Gmog421
Junior
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 15 Dez 2016 21:24

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Balu » So 26 Mär 2017 19:58

Der Shop von @Sonnentau ist kein Geheimnis. Der steht ganz offiziell in seiner Signatur.
Du kannst ja mal in der Mitgliederliste nach ihm suchen.
Schicke ihm einfach eine PN mit deinen Vorstellungen, was du willst, was du selbst leisten kannst und wo du Unterstützung brauchst. Er wird mit Sicherheit eine Lösung finden, die dir weiterhilft.

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3070
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Sonnentau » Mi 29 Mär 2017 12:45

Hallo liebe Womobox Freunde,

Ich habe keinen Onlineshop und lebe nicht von dieser Arbeit. Die Firma Lisunenergy ist entstanden aus unserem Hobby lifepo4. Angefangen hat alles mit einem Balancer und Komponenten für Selbstbauer. Anfänglich gab es keine Produkte ,um diese Technik in Fahrzeugen zu nutzen. Um diese Technologie vielen zu ermöglichen ist lisunenergy entstanden. Mit unzähligen Beiträgen und Sonderprodukten konnte ich schon viele Leute von dieser Technologie überzeugen. Mittlerweile gibt es ja auch schon viele fertige Lösungen. Bei manchen geht aber nur eine spezielle Lösung. Mein Ziel ist es diese Technologie voran zu bringen.
http://lisunenergy.de/ Selbstbaubedarf für Lifepo4 Systeme
Sonnentau
Experte
 
Beiträge: 77
Registriert: So 17 Feb 2013 15:21

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Balu » So 07 Jan 2018 14:33

Ich hole den Thread mal wieder hoch!
Über Weihnachten hatte ich den ultimativen Test für die LiFeYPo-Batterie. Wir standen eine Woche lang (7 Nächte) im Schatten vor dem Haus unserer Tochter. Also nix mit Nachladen über Solar. Die Heizung lief in der Zeit durch. Das eigene Bett ist doch immer besser als das beste Gästezimmer irgendwo anders. :wink: Als wir dann weitergefahren sind, waren noch 30% auf dem Batteriemonitor.
Gerade im Winter ist eine gute (große) Batterie und ein gutes Ladekonzept nicht zu ersetzen. Nach 2 Stunden Fahrt waren schon wieder fast 70% auf der Uhr.

Das Konzept, das Sonnentau bei mir umgesetzt hat ist einfach spitze!
Zum einen die "Sonderlösung" beim Batterieformat, zum anderen das Ladekonzept!
Danke nochmals!

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3070
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon wiru » So 07 Jan 2018 20:28

Hab due Batterie jetzt seid März drin und jetzt auch den ersten wintereinsatz...von März bis Dezember nicht ein mal am Landstrom (Solar)...aber jetzt ende Dezember und Anfang Januar doch mal 2h am B2B Ladebooster... 5 tage Kompressor Kühlbox und Heizung gar kein Problem... Bin immer noch begeistert
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de
Benutzeravatar
wiru
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 958
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Picco » Mo 08 Jan 2018 08:45

Hoi zämä

Herby und Wiru: Wie viele Ah habt Ihr verbaut?
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3834
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon Balu » Mo 08 Jan 2018 17:18

Also ich habe 200Ah

Gruß
Herby
Probier's mal mit Gemütlichkeit
Benutzeravatar
Balu
womobox-Guru
 
Beiträge: 3070
Registriert: Do 27 Jul 2006 17:39
Wohnort: Unterfranken

Re: LiFeYPo Umrüstung

Beitragvon wiru » Do 11 Jan 2018 23:26

Ich auch...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de
Benutzeravatar
wiru
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 958
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen

VorherigeNächste

Zurück zu Strom

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron