Fuso Canter Trimobil

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon Gode_RE » So 30 Jul 2017 01:53

Hallo ThomasR,

hast Du nun über all die bereits laufenden Arbeiten schon nähere Erkenntnisse, was das Gewicht der Kabine betrifft? Ich habe mir mal Deinen Grundriss angesehen, das ist eine incl. Alkoven über 5m lange und über 2m breite Kabine. Darin sind LiPo Akkus, eine Truma E Heizung, 175 kg Wasser, Gasanlage, Kühlbox, Toilette, Fenster, Türen, Schränke, Küche und Matratzen und Polster. Und 4 Personen. Mmh...

Ich habe in diesen Tagen meinen funkelnagelneuen Fuso Canter Doka gekriegt und baue jetzt die bereits fertige Kabine drauf. Mit allem Drum und Dran und aller Ausrüstung (reisefertig) bringt meine Kabine jetzt knapp 3 to auf die Waage. Das Fahrgestell wiegt ebenfalls 3 to, nun kommt noch der Montage- und Hilfsrahmen hinzu, so dass hinterher alles zusammen 6,5 to wiegt. Wenn man nicht ganz so aufwändig baut wie ich, kann man vielleicht noch 1 to sparen. Ich glaube aber nicht, dass man da noch drunter kommt. 5 - 5,5 to, so schwer dürfte Dein Fuso Canter insgesamt mindestens werden. Es würde mich faszinieren, wenn Du anderes berichten kannst.

Nette Grüße
Gode
Benutzeravatar
Gode_RE
Experte
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon wiru » So 30 Jul 2017 21:52

ThomasR hat geschrieben:Hallo,

bei meinem Projekt geht´s auch weiter. Die Platten sind bestellt (aber erst auf ca. KW 46, vorher gehts zeitlich bei mir nicht), Tür- und Fenstermaße sind beschlossen, für Tür und Klappen ist ein Angebot für´s Rahmenwerk da was passt...

Über was ich in letzer Zeit etwas gegrübelt hab, ist das Bett. Wegen Schlafkomfort war ja vor kurzem erst wieder hier ein Beitrag und da lest man scho immer über positive Erfahrung mit den Frolis/Tellerfedern.

Im Alkoven möchte ich die bei mir auch verbaut, da ist´s auch kein Problem. Aber wie bei der umbaubaren Sitzgruppe lösen? Unter den Sitzkissen seh ich auch kein Problem, aber bei den Lehnen die dann auf den abgesenkten Tisch kommen. Hat da jemand eine gute Lösung bzw. gibts da Lösungsvorschläge?

Ich hab am Anfang überlegt, auf dem Tisch die Frolis fest verbauen, und dann noch eine dünne Tischplatte drüber, wenns als Sitzgruppe genutzt wird. Dann liegt aber wieder ein Teil rum, und stabiler wird der Tisch auch nicht.

2. Überlegung die ich mir vorstellen könnte: ich mach die Frolis an der Lehne bzw. an deren Überzug fest. Hätt den Vorteil, dass ich den Tisch nicht verbauen muss und die Lehen hätten gleich noch eine Hinterlüftung.

Oder hat jemand eine komplett andere Idee ohne Frolis?

Danke und einen Schönen Gruß,

Tom
Frolis unter die Sitzpolster?Kann ich mir nicht vorstellen... Erstens wird das zu hoch (oder du baust die Sitze entsprechend niedriger) und zweitens ist das dich zu "wabbelig" zum sitzen? Wir legen unsere Frolis auf eine Schondecke und Rollen das morgens zusammen ein (erst die Rollmatratze, dann die Frolis mit Schoner) und ab aufs Heckbett...Dann die Sitze auseinander geschoben und den Tisch aufgestellt... 5min Umbau.. Würde mir heute ein Hubbett rein machen, geht aber nicht nachträglich...
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de
Benutzeravatar
wiru
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 938
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon ThomasR » Mo 31 Jul 2017 07:46

Servus Wiru,

Höhe ist kein Problem und so viel tragen die Frolis auch nicht auf und um das wird der Fußboden unterm Tisch nach oben verschoben. Kopffreiheit ist noch genug. Das mit dem Sitzkomfort hab ich bisher nicht betrachtet und beachtet, bin aber zufällig gestern bei einem Artikel in der Explorer auf genau das aufmerksam geworden. Ich hab bisher keine Frolis, aber ich hätt sie mir nicht so wabbelig vorgestellt. Sollt ich mal auprobieren....

Wie viel Platz braucht deine Rolle Froli mit Schoner, bzw. was für einen ca. Druchmesser hat sie? Rollst du auf die lange oder kurze Seite zusammen?

@mrmomba: wäre evtl ein ansatz...danke

@Gode: Glückwunsch zum neuen Auto. Aber zum Gewicht bitte einfach vorblätten und lesen, da steht schon alles. Einzig die Plattengewichte hab ich jetzt: laut Hersteller/Auftragsbestätigung 256kg. Gerechnet hab ich mit 300kg (ohne Kleber u. Leisten).

Schönen Gruß, Tom
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon wiru » Mo 31 Jul 2017 16:46

So sieht das aus... Die Matratze ist sperriger..Bild
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de
Benutzeravatar
wiru
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 938
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon wiru » Mo 31 Jul 2017 16:47

Und ausgerollt.. Bild
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de
Benutzeravatar
wiru
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 938
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon ThomasR » So 22 Okt 2017 22:05

Hallo,

Froli´s hab ich mir schon einen Satz bestellt zum probieren und ich werd die auf einer Wendeplatte montieren: sitzen auf Holz, schlafen auf Froli. Sonst ist´s zum sitzen wirklich zu wabbelig (danke wiru).

Im Moment läuft nicht viel Zeit in die Kabine, aber wenn´s dann losgeht brauch ich noch GFK Profile für die Eckverbindungen. Und dazu hab ich eine Frage:

Müssen die Profile überlackert werden?
Die Platten haben einen "Gelcoat" als UV Schutz mit drin (so hab´s ich zumindest verstanden), die Profile die ich gesehen habe nicht.

Hintergrund ist der, dass es bei Fibrolux die Winkel die ich brauche im Moment nur in Gelb gibt. Wenn die Winkel aber sowieso überlackiert werden müssen, wär´s egal welche Farbe sie haben.

Vielen Dank und schönen Gruß,

Tom
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon nunmachmal » So 22 Okt 2017 22:29

ThomasR hat geschrieben:... , dass es bei Fibrolux die Winkel die ich brauche im Moment nur in Gelb gibt. ....

Ach, auch du arbeitest mit 40x40x3. Ich rücke denen schon seit Wochen auf die Pelle.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2277
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon Leerkabinen-Wolfgang » Di 24 Okt 2017 13:14

Hi Tom,

ich habe solche Profile von Fibrolux an meiner kleinen Kabine gehabt. Die hätten überstrichen werden müssen (wozu ich aber nie gekommen bin, weshalb sie inzwischen etwas weiß kreiden)

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
04.- 06. Mai 2018: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (01.-04.Juni 2018): Weinfest
vierter Sept.-Samstag (22.09.18): Weinprobe in den Weinbergen
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*
Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
 
Beiträge: 5269
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon nunmachmal » Di 24 Okt 2017 15:18

So, nie aufgeben. Fibrolux liefert meine Winkel 40x40x3 in weiß.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2277
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon ThomasR » Di 24 Okt 2017 15:36

Bis wann liefern sie?
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon nunmachmal » Di 24 Okt 2017 15:40

Ich habe eben die Kohle überwiesen. Ich warte bis Kühne und Nagel liefert. Schätze 2-4 Tage.
Gelb haben die öfters im Programm.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2277
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon ThomasR » Sa 02 Dez 2017 21:49

Servus,

bei mir geht´s weiter. Letzte Woche ist die Ladung von Stadur gekommen. Kleber ist auch da, und die Eckprofile sind bestellt.

Als Kleber hab ich für die Eckverbindungen und die GFK Winkel Körapur 666/90 vorgesehen, für die Verklebung von Hilfrahmen auf die Bodenplatte Körapur 140, zum Einkleben von Fenstern und Türen Körapop 225, zum Ausfugen der GFK Leisten außen Sika 521 UV und innen zum Ausfugen Sika 221.

Das mit dem Hilfsrahmen hab ich zeitlich etwas schleifen lassen. Ich wollt ihn ursprünglich immer aus Alu machen lassen. Jetzt wird er aber aus gekanteten U Profilen aus 2mm Stahlblechen gefertigt, mit vielen Löchern, damit er nicht zu schwer wird. Tragen muss er nicht viel, die Kabine ist ja eh stabil und am Fahrzeug ist ja ein fester Hilfrahmen sowieso vorhanden. Geht eigenlich hauptsächlich darum, dass ich die Aufnahmen für meine Verschlüsse festmachen kann. Die Teile lässt mein Maschinenbauer lasern, dauert jetzt nur leider mind. noch 2 Wochen, dann noch schweißen und verzinken. Also den werd ich erst im Januar drunter kleben können.

Gestern und heute hab ich mit meinem Pa die ersten Platten ausgefalz und mit Gehrung zugeschnitten. Rückwand und Beifahrerseite fehlen noch.
Die Dachplatte geht komplett von der Rückwand um den Alkoven rum bis zur Stirnwand. Die ist auf 3 Seiten bearbeitet, für die 4. Steite und die Einschnitte in den Rundungen muss ich sie umdrehen, dass mach ich kurz vor der Montage.

Ein kleines Dachfenster hab ich ausgeschnitten, damit ich ein Versuchsstück für den Radius am Alkoven hab. Ich hab 8cm Radius gemacht: Versuch hat geklappt. Lässt sich schön biegen und ist auch schön gleichmäßig rund. Der kleinste Winkel wird 105°, den hab ich zum Versuch genommen.

Werkzeugmäßig ist´s überschaubar, da hab ich meine 85er Handkreissäge und die Nut-Fräse mit den mafell Führungschienen (3x1,6m und 1x 0,8) im Einsatz. Staubsauger hängt dran und sonst noch die Stichsäge.

Sonst hab ich auch schon ein paar Sachen bestellt, die ich am Anfang zum Ausbauen gleich brauche, weil um die Teile mehr oder weinger rum gebaut wird. Also z.B. Wassertanks, Truma Combi. Installationsmaterial für Wasser und Abwasser ist das meiste auch schon da. Das hab ich bei pvc-Welt bestellt.

Verbockt hab ich das mit den Fenstern. Ärgert mich mächtig. Das Thema hab ich eigentlich im Sommer schon abgeschlossen und mich auf Seitz S7p festgelegt. Hab aber leider diese Woche, wie ich sie bekommen habe festgestellt, dass die eine deutliche Wölbung haben (hätte ich auch lesen können :oops: ). Die muss ich zurückgeben und noch eine Lösung finden. Die S4 gefallen mir nicht, das würde ich gerne anders lösen.

Hier noch ein paar Bilder
20171201_153454.jpg
Arbeitsplatz

20171201_114322.jpg
Seitenwand Fahrerseite (Ausschnitte kommen, wenn ich die Kabine zusammengebaut habe. Fenster wegen der Problematik die ich oben beschrieben hab, und die Klappen sind so weit im Eck, dass ich sie wegen der Stabilität auch lieber später ausschneide)

20171201_114836.jpg
Ecke Rückwand Alkoven im Seitenteil

20171201_142721.jpg
Dachfensterprobe

20171201_153009.jpg
Probesück für die Alkovenrundung

20171201_153154.jpg
nochmal die Alkovenrundung

20171201_153303.jpg
Ich hab 1 cm stehen lassen, hat sich schön biegen lassen, ohne großen Kraftaufwand


Nächste Woche werden noch die 2. Seitenwand und die Rückwand geschnitten. Dann hoff ich auf ein paar Tage mit wärmerem Wetter, weil die Halle nicht beheizt ist und im Moment ist´s zum Kleben zu kalt. Und die Sache mit den Fenstern muss ich anschieben...

Schöne Grüße,

Tom
Benutzeravatar
ThomasR
Experte
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 01 Dez 2015 08:19
Wohnort: Niederbayern

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon nunmachmal » Sa 02 Dez 2017 22:30

Hey, sieht gut aus. Danke für das Bild mit der Rundung. Wann kommen deine Winkel?

Gruß Nunmachmal

Nachtrag: Wie Stark ist deine Platte und das GFK?
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2277
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 71634 Ludwigsburg

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon Urs » So 03 Dez 2017 01:21

ThomasR hat geschrieben: zum Ausfugen der GFK Leisten außen Sika 521 UV und innen zum Ausfugen Sika 221.



Sika 221 hab ich innen genommen um die Möbel ans Gfk zu kleben. Hält bombenfest, aber wenn du planst das für sichtbare Fugen zu benutzen, welche nicht drüberlackiert werden überdenke das vielleicht nochmal. Vor allem das weisse wird relativ schnell dreckig und ist fast nicht sauber zu bekommen. Das braune und schwarze ist ok (hab ich auf der Küchenarbeitsplatte).
Und es ist nicht temperaturfest: Hab den Gaskocher damit eingeklebt. Es wurde an einem Ort über ca 5cm zu warm, ist seitdem schmierig und weich an der Stelle.

Das 521 kenne ich nicht, könnte aber diesbezüglich gleiche Eigenschaften haben...bei meinen neu eingebauten Klappen/Türe hat mein Lakierer die Fugen auch nochmal mit einer Dauerelastischen Masse überzugen (keine Ahnung ob das Sika oder was anderes ist) und das ist diesbezüglich auch nicht das gelbe vom Ei...mich stört es nicht wirklich, es soll aber Leute geben die sowas nicht mögen...
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...
Urs
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 224
Registriert: Fr 10 Dez 2010 00:50
Wohnort: Riedern (GL)

Re: Fuso Canter Trimobil

Beitragvon restler » So 03 Dez 2017 10:48

ThomasR hat geschrieben:..., zum Einkleben von Fenstern und Türen Körapop 225 ...
Hallo Thomas
Die Fenster würde ich nicht einkleben! Das Körapop 225 ist ja eigentlich ein Kleber. Zwar dauerelastisch etwa wie Gummilager, hat aber bessere Festigkeitswerte als das Sika 221. Ein eventueller Fenstertausch würde dich vermutlich in den Wahnsinn treiben. Bewährt hat sich für Fenster (und Dachluken) eigentlich Dekalin, das härtet nie aus und dichtet hauptsächlich.
Gruß Restler
restler
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 592
Registriert: Sa 17 Jul 2010 18:16

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um die Leerkabine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste