Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Picco
Moderator
Beiträge: 3992
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#16 Beitrag von Picco » Mi 02 Sep 2015 07:33

Hoi Hartwig
Hartwig hat geschrieben:@Mod: ist da Bildeinfügen mit Quellenangabe ok?
Nein, das Copyright wird trotzdem verletzt.
Es dürfen AUSSCHLIESSLICH Bilder, bei denen man selbst das Copyright besitzt mit dem 'img'-Befehl eingefügt werden, alle anderen Bilder sind mit dem 'url'-Befehl als Link einzusetzen.

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1055
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#17 Beitrag von wiru » Mi 02 Sep 2015 12:25

Der F350 ist ein beliebtes Basisfahrzeug für die ganzen amerikanischen Billig-Wohnmobile aus den Vermietflotten (wir hatten letztes Jahr einen in Kanada). Da würde ich mir nicht die Mühe für einen Aufbau machen...Unser Fahrzeug war noch kein halbes Jahr alt, aber so schlecht verarbeitet, das würde ich nicht mal geschenkt nehmen. Und natürlich soff der locker seine 25-30 l Super-Benzin bei ziemlich bescheidenen Fahrleistungen. Also da gibts sicherlich weitaus bessere Alternativen. Zur Stabilität von GfK-Kabinen ist ja schon alles gesagt; wenn du Angst vor Bäumen/Ästen hast, dann mach doch einen Außenrahmen (Astabweiser) dran; wenn da noch ein paar Suchscheinwerfer draufgepappt werden, sieht das schon sehr expeditionsmäßig aus...;-) Überrollbügel braucht bloss Thomas als Truck-Trialer...;-)
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4351
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Überrollbügel.....

#18 Beitrag von ThomasFF » Mi 02 Sep 2015 14:33

...war ja nicht ersichtlich, welchen Sicherheitsbedarf der Hartwig hatte....ich hatte das bloß reingeschrieben, um die optimale Position eines Rundrohrbügels zu beschreiben, wenn dann in wirklich heftiges Gelände gefahren werden soll.....

Aber dafür taugt eigentlich weder das Fahrgestell (zu groß, zu schwer, nicht speziell genug etc. ) noch vor allem die Alkovenkabine..... dann besser als friedlicheres Auto nur für Feldwege bauen und ne leichte GasGas Trialmaschine auf dem Moppedträger mitnehmen....hihi
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#19 Beitrag von Hartwig » Do 03 Sep 2015 22:12

unter welcher Rubrik finde ich Infos wie denn die zugesägten Wandteile zusammengeklebt werden? Bezugsquellen? Bin da blutiger Anfänger. :o
Und wie werden Schränke befestigt? Kleben? :roll:
Ich habe jetzt mal mit 5cm dicken Wänden angefangen zu konstruieren, denke aber daß das zu unstabil ist.
Abgelängt bzw. bearbeitet werden kann das Material mit normalen Holzwerkzeugen?
Danke

Bild

Bild

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 3867
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#20 Beitrag von holger4x4 » Do 03 Sep 2015 22:37

GFK kannst du mit einem Hartmetall Sägeblatt sägen. Das wird aber schnell stumpf.
Ich hab meine Möbel an geklebte Alu Winkel 15x15mm geschraubt. Das hält!
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo/index.html]hier[/url], und die neuen Kabine [url=http://www.loeskenweb.de/Womo2/index.html]--> [b]hier[/b][/url]
[img]http://www.loeskenweb.de/Womo/a/all.jpg[/img]

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1055
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#21 Beitrag von wiru » Fr 04 Sep 2015 00:24

5cm ist schon mächtig. Ich hab 1,5mm GFK, 4cm PU und 1,5mm GFK. Das ist stabil (auch begehbar!) und super isoliert für Wintercamping...

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#22 Beitrag von Hartwig » Fr 04 Sep 2015 00:44

wie werden die einzelnen Platten verklebt? Einfach stumpf? man benötigt da doch auch Abschluß- und Winkelprofile usw.?

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1055
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#23 Beitrag von wiru » Fr 04 Sep 2015 11:05

Außen sind i.d.R GFK Winkel, damit der Schaum überdeckt wird (es gibt auch gerundete Winkel, da muss dann ordentlich geschliffen werden, sieht aber toll aus), innen kann man mit Aluwinkel verstärken. Ormocar laminiert in die Seitenwände unten ca 5cm Sperrholz mit ein, damit die Winkel auch verschraubt werden können. Kleben reicht aber m.e.auch.

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#24 Beitrag von Hartwig » Fr 04 Sep 2015 11:20

ich habe hier nicht detailliertes dazu gefunden, wahrscheinlich benutze ich den falschen Suchbegriff. :?
Mache ich den Boden auch aus GFK? Oder lieber Siebdruckplatten?
Meine Kabine wird etwa 4,5m lang, 2,35 breit und 2,20 hoch

Benutzeravatar
colt
Experte
Beiträge: 198
Registriert: Mo 17 Jul 2006 10:51
Wohnort: Taunus

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#25 Beitrag von colt » Fr 04 Sep 2015 11:25

guckst du z.b. hier der tread von Jürgen:
http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7089
http://forum.buschtaxi.org/das-biest-t17959.html
http://forum.buschtaxi.org/texas-t15519.html

Benutzeravatar
colt
Experte
Beiträge: 198
Registriert: Mo 17 Jul 2006 10:51
Wohnort: Taunus

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#26 Beitrag von colt » Fr 04 Sep 2015 11:29

oder der gleiche tread noch ausführlicher im Buschtaxiforum:

http://forum.buschtaxi.org/viewtopic.php?t=32495
http://forum.buschtaxi.org/das-biest-t17959.html
http://forum.buschtaxi.org/texas-t15519.html

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#27 Beitrag von Hartwig » Fr 04 Sep 2015 11:48

schau ich mir an, danke.
Nur ist auch diese Kabine nur etwa 1/4 so groß wie meine. Daher meine Bedenken wegen der Stabilität....

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4351
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Das Zeug, wenn in guter Normalqualität...

#28 Beitrag von ThomasFF » Fr 04 Sep 2015 13:53

..gefertigt, hält wie Sau....hihi

Bei der Begehbarkeit hast Du natürlich die Einschränkung, dass, wenn Du in Brünn an der Rennstrecke auf dem Damm stehst, keine 10 Mann da oben herumtanzen dürfen, wenn Valentino mal wieder vorn ist.... :wink: :lol: ...

Also zwei Leute auf Luftmatratzen oder ein Kniender, der das Dach reinigt, hält ein 40er Sandwich allemal. Dass es sich dabei ein bisschen durchbiegt, wenn es nicht unterstützt wird, ist normal. Aber dafür, dass die freien Spannweiten nicht zu groß werden, hast Du die Möbeleinbauten, deren Seitewangen, wenn sie bis unters Dach gehen, dieses Stützen.

Wenn Du es geschickt macht, hast Du nirgendwo mehr als 1,50 m freitragendes Dach....

Meines Erachtens auch wichtig ist wäre eine kleine Dachneigung z.B. nach hinten, wenn das Auto in der Waage steht, damit sich dot nicht unnötig Wasser sammelt. Und Du bist ja bestrebt, das Auto ziemlich genau auszurichten, denn es ist ja Dein Bett, und eine Neigung der Matratze kann zu Schlafstörungen führen....ist im besten Falle nur unangenehm, mit Kopf leicht nach unten sogar ziemlich unangenehm...bei mir jedenfalls.

Das ist übrigens mit einer der Gründe, warum ich vom Womo auf den Hänger umgestiegen bin....ich muss nicht nach jedem Einkauf oder Ausflug mühsam die optimale Position für das Mobil finden....ich seh die armen Kerle jedesmal eine halbe Stunde rangieren....hihi.... Ein genervter mit großem Auto und ebensogroßem Portemonnaie hat dafür eine Hydraulik zum automatischen nivellieren einbauen lassen....7.500 €...Knopfdruck, tschschsch...und das Auto steht waagerecht, ehe noch der Motor aus ist...hihi
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
Beiträge: 962
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#29 Beitrag von Hartwig » Fr 04 Sep 2015 14:58

die Hydraulik zum Ausrichten ist im Kopf schon fertig.
Ich urlaube derzeit noch mit einem ausgebauten Geländewagen oder eben mit einem Wohnwagen (Wohnwagen ist zu verkaufen :wink: )
Das mit der Ausrichterei ist wichtig-stimmt.
Die Kabine die ich baue sitzt auf einem Stahlgestell welches wiederum per 3-Punktlagerung am Fahrzeugrahmen (Ford F450 o.ä.) befestigt wird.
An jedes Eck des Rahmens kommt ein klappbarer Hydraulikzylinder. Diese werden über ein Mehrfachventil und ein 12V-Hydraulikaggregat betätigt.
Ich campe ja nicht am Steilhang, meist ist der auszugleichende Bereich unter 10cm.
Auffahrkeile gibts bei mir nicht (geht mit diesem FZ eh nicht)

Benutzeravatar
wiru
womobox-Guru
Beiträge: 1055
Registriert: Do 22 Jan 2015 14:39
Wohnort: Treuchtlingen
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#30 Beitrag von wiru » Fr 04 Sep 2015 21:31

Ausrichten auf den Federn würde ich nicht machen...die Hydraulik muss sich schon am Boden abstützen können... Wer genug zulGG hat, kann ja mit sowas spielen...mit 3,5t geht das m.E. nicht...

Gruß, Willi
unser Womo: Sprinter 4x4 mit Ormocar-Kabine
Ausbau-und Reiseblog: http://www.caribou.wirblogger.de

Antworten