Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon syt » Sa 04 Nov 2017 18:14

Warum nicht die Bohrlöcher etwas verspachteln,die Duschwand leicht anschleifen,dann mit der Rolle deine Farbe auf rollen.
syt
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 247
Registriert: Do 20 Nov 2014 18:11

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon gtom » Sa 04 Nov 2017 18:26

Glaub ich hab noch 2K TopCoat in Weiß hier... Damit könntest du zumindest das Gfk wieder in die Oringialfarbe versetzen...

lg Thomas
gtom
Junior
 
Beiträge: 25
Registriert: Sa 02 Sep 2017 20:56

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon Hartwig » Mo 06 Nov 2017 20:30

Wenn ich den Grill sauber mache, versiffte Hydraulikstützen hochklappe, oder sonstigen Ölkram mache, störte mich es immer die fett-/ruß-/dreck-/ölverschmierten Griffel im Bad sauber zu machen, war immer ne ziemliche Saubermacherei hinterher. Ich kann ja unten an den Wassertanks seitlich unter der Kabine die Ablaßhähne zum Händewaschen nehmen, ein Platz fürs Handwaschmittel ist seit heute auch vorhanden :-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Die verspachtelten Löcher in der Dusche wollte ich ja mit Aufklebern in dem RAL-Ton der Wand einfach zukleben, das hatte sich aber schnell erledigt:

Bild

Ich habe mir 40mm Löcher ins Klebeband gestanzt und dieses dann um die Bohrpunkte geklebt und ausgebessert mit Lack, man sieht zwar auf dem letzten Foto nichts, aber in Natura sieht man die Ausbesserungen etwas, kann man aber mit Leben.

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 698
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon Hartwig » Di 14 Nov 2017 18:54

Seit etlichen Wochen versucht mein Vericherungsmakler die Änderung von LKW auf WOMO mit entsprechender Kaskoerhöhung bei der AXA bestätigt zu kommen. Sie haben einfach nicht reagiert, bei Anrufen kamen lächerliche Ausreden.
Seit heute weiß ich warum:

"
Sehr geehrter Herr *Name meines Vers.-maklers*,

Sie reichten uns das o.a. Gutachten zu dem Campingfahrzeug unseres gemeinsamen Kunden Herrn Heil ein.

Der Zeitwert hat sich aufgrund des Umbaus von 23000,00 Euro auf 110000,00 Euro erhöht, weshalb wir das Risiko als auch die
Kundenverbindung erneut prüfen mussten.

Leider ist Herr HEIL HARTWIG kein Rund-um-Kunde bei uns ("4SUHK-Verträge/1500 Euro Jahresausgleichsgeschäft und Schaden-
quote besser als 65%), sodass wir für das Campingfahrzeug aufgrund der massiven Werterhöhung keine Kasko mehr anbieten können.

Bitte heben Sie den Vertrag zum Jahresende oder per sofort auf (da momentan das Fahrzeug nur zum alten Wert versichert ist),
damit der Kunde die Möglichkeit hat, sich bei einem anderen Versicherer ein zu decken.

Ich bitte um Ihr Verständnis.

Freundlich grüßt Sie"

Diese ....... .......... könnten das doch gleich sagen daß denen die Klammer geht, ......... ..........

Editiert durch womobox-MOD
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 698
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon womobox-MOD » Di 14 Nov 2017 20:09

Hallo Hartwig,

Dies ist schon zum wiederholten Mal eine Tonart die wir hier im Forum nicht lesen wollen!
Beleidigende oder abwertende Kommentare sind zu unterlassen!
In Zukunft ohne solche Kommentare bitte, bei weiteren Widerhandlungen wirst du zeitweise gesperrt.

Da du schon mehrfach per PN gebeten wurdest deine Tonart zu mässigen bleibt mir nicht anderes als dich hiermit öffentlich zu mahnen und dir falls du dich nochmals im Ton vergreifst oder die Aufforderungen der Moderatoren und Administratoren missachtest die zeitweise Sperrung anzudrohen!

Bitte lass es nicht so weit kommen.

In obrigen Beitrag hab ich die inakzeptablen Worte sowie die Namen, Adressen und Telefonnummern gelöscht beziehungsweise durch Punkte ersetzt.

mfG
womobox-MOD
Benutzeravatar
womobox-MOD
Moderator
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 18 Mai 2017 08:02

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon WoMoG » Di 14 Nov 2017 20:38

Hallo Hartwig,

hattest du mit denen mal Kontakt https://freizeit-schwarz.jimdo.com ?

@Mod, ich finde es etwas übertrieben, den Hartwig derart zu maßregeln - schließlich
hat er uns lange Zeit sehr gut unterhalten.

Gruß Arno
Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs
WoMoG
Experte
 
Beiträge: 153
Registriert: Sa 18 Jan 2014 23:06

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon mrmomba » Di 14 Nov 2017 23:38

Ich finde das jetzt auch ziemlich harsch Oo und krass - klingt nicht nach Wolfgang :-)

Nun ich bin erst Mal froh, dass der Krampf mit dem GFK um ist.
Das die Versicherung dich jetzt so behandelt empfinde ich als arschgeigerei,
Geht mir aber auch so, ich bin mit sfk 35 teuer als damals mit sfk 15 ...
Steigende Kosten usw. Nun ich Frage mich warum ich ohne denen zu Kosten teurer werde.
Versicherungen....
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 1843
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon womobox-MOD » Mi 15 Nov 2017 08:43

WoMoG hat geschrieben:@Mod, ich finde es etwas übertrieben, den Hartwig derart zu maßregeln - schließlich
hat er uns lange Zeit sehr gut unterhalten.

mrmomba hat geschrieben:Ich finde das jetzt auch ziemlich harsch Oo und krass

Wenn jemand mehrmals per PN darauf hingewiesen wird sich an die Regeln des Forums und des Anstandes zu halten und weiterhin Dinge schreibt die geeignet sind den Forumsbetreiber vor Gericht zu zerren dann greifen wir ein. Denn die Konsequenz wäre ansonsten eventuell das Ende des Forums. Ob ihr das wirklich besser finden würdet?
mrmomba hat geschrieben:klingt nicht nach Wolfgang :-)

Wir haben Standartsätze und Standartreaktionen die wir 4 Administratoren/Moderatoren miteinander abgesprochen haben, die Folge davon ist z.B. der obrige Beitrag, der erst nach mehreren Ermahnungen per PN geschrieben wurde.

mfG
womobox-MOD
Benutzeravatar
womobox-MOD
Moderator
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 18 Mai 2017 08:02

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon syt » Mi 15 Nov 2017 09:25

http://516627.forumromanum.com/member/f ... 627&cron=1


Der "Wolfgang aus Köln" hat sein gebrauchtes Wohnmobil auf Neuwert versichert. Kostet bei ihm ca. 900 € im Jahr. Das lassen sie sich dann auch bezahlen,(falls sie es überhaupt machen. Wollte auch meine Versicherungsvertrag ändern,und mir wurde geschrieben,das sie unser altes Mobil auch nicht mehr auf VK versichern,falls ich den bestehenden Vertrag kündige) Also heisst es für mich,alles so lassen,wie es ist ,oder eine andere Versicherung suchen.
Vielleicht einmal bei der Versicherung anfragen,ob sie dein Selbstgebautes Mobil auch auf Neuwert versichern. Dann werden sie dein Mobil evl. erst einmal selbst schätzen lassen ?
syt
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 247
Registriert: Do 20 Nov 2014 18:11

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon Hartwig » Mi 15 Nov 2017 09:30

es besteht ja ein Gutachten von einem TÜV-Wert-Gutachter
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 698
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon womobox-MOD » Do 16 Nov 2017 16:55

mrmomba hat geschrieben:... klingt nicht nach Wolfgang ...


@Arno und Christian:
Ob es nach Wolfgang klingt oder nicht - richtig ist es. Wir wollen im Forum keine 'Zweiklassengesellschaft' etablieren, so nach dem Motto 'Wer viel, gut und interessant schreibt, darf die Forumsregeln etwas weiter auslegen, ein weniger aktives Mitglied hat sich gefälligst streng daran zu halten."! Hartwig ist ganz eindeutig ein tragendes Mitglied im Forum, seine Berichte sind einfach Spitze. Aber manchmal ist er in seinen Beurteilungen 'schärfer', als es für die rechtliche Situation der Forumsverantwortlichen gut ist. Deshalb hatten wir Hartwig mehrfach nichtöffentlich per PN gebeten, sich etwas zurück zu halten.
Leider ist der Ton des letzten Beitrages wieder etwas problematisch (Kritik an einer Leistung ist völlig ok und rechtlich auch unbedenklich, nur Verunglimpfung ist unzulässig), deshalb haben wir ihn jetzt öffentlich ermahnt in der Hoffnung, daß das jetzt fruchtet...

@Hartwig: ich weiß, daß es manchmal schwer ist, nicht aus der Haut zu fahren, wenn einem etwas so richtig quer läuft. Aber denke bitte auch an die Forumsverantwortlichen - im Falle eines Falles stehen wir als erste vor dem Kadi... :-(

Und nun zurück zum Tagesgeschäft und den Berichten von und zu Hartwigs Kabine!
Eure womobox-MODs


P.S.: Um diesen Thread nicht zu zersabbeln, weitere Diskussionen über das Für und Wider eines Users 'womobox-Mod' bitte hier. Danke!
Benutzeravatar
womobox-MOD
Moderator
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 18 Mai 2017 08:02

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon Hartwig » Do 16 Nov 2017 23:37

Die beiden Federn die vorne die Kabine gegen den Fahrzeugrahmen ziehen waren etwas zu schwach. Der Kabinenrahmen hob zu leicht ab und ist dann mit einem harten Schlag wieder auf den Fahrzeugrahmen geplumpst. Leider habe ich in der Dimension keine stärkeren Druckfedern bekommen. Also habe ich aus kürzeren was zusammengestückelt. Verbunden sind die Federn mit Aludrehteilen die ein Verrutschen der Federn verhindern. Links ist eine der beiden bisher verbauten Federn, die beiden rechts sind die neuen:

Bild

Bild


Die Dusche ist nach dem Deckschicht-Debakel wieder komplettiert, die Duschtür hat 2 Verriegelungen bekommen damit sie während der Fahrt nicht aufgeht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Ich habe die ganze Woche gebuckelt bis spät Abends (wenig am Reisemobil) damit ich Freitag frühzeitig ein letztes Mal dieses Jahr ein WE wegfahren kann. Also das Auto schön ausnivelliert und Heizung/Warmwasser eingeschaltet da ich zum ersten Mal die Dusche testen wollte. Während dem Einbau obiger Federn geht plötzlich der Wasseralarm an.
Grund war der Reimoschrottwasserverteiler. Oben aus dem Gewinde kommt Wasser. Keine Chance das Ding dicht zu kriegen, das wars dann mit dem WE-Urlaub :evil:
Bild
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 698
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon campo » Fr 17 Nov 2017 00:21

Hartwig ein paar Bemerkungen.
Warum sind deine Federn so lange ?
Meiner Meinung ist das der Aufbau nicht zu weich befestigt sein darf auf dein Fahrzeugrahmen.
Sicher nicht bei ein Fahrzeug mit relativ unbiegsames Fahrgestell wie deins.
Ich wurde der Federweg begrenzen auf maximal +/- 30 mm vorne.
Ein Teil der Verwindung Kräfte wird dadurch in der Aufbau eingeleitet. So what.
Die Gefahr besteht sonst das dein verwindungsunfreundlichen Fahrzeugrahmen sich verbiegt.
Denke daran das bei Fahrzeuge mit doppelt Omega Rahmen wie ein Sprinter alle Kräfte in der Aufbau eingeleitet werden.
Fest verbolzt wie es in die Aufbau Richtlinien von MB Sprinter steht.

Ich füge mal meine Federdaten dabei. Diameter 7mm Durchmesser 47mm, Länge 200mm.
Es ist ein 13T Fahrgestell mit klassischen verwindungs freundlichen U Rahmen. Federweg ganz vorne habe ich begrenzt auf +/- 45mm.
Aufbau is 540cm wovon der letzten meter Fest.

Bild
TGM 13290 4x4 in Aufbau
Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon Hartwig » Fr 17 Nov 2017 00:31

Hallo, genaues kann mir meiner sagen :roll:
Der Rahmen ist aber butterweich. Ich wollte in den Aufbau eigentlich keine Kräfte einleiten :roll: :?:
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 698
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Beitragvon campo » Fr 17 Nov 2017 00:48

Ich habe bereits verschiedene Sprinter und Vario gesehen die sich definitiv verbogen haben.
Wie weit es mit ein F350 geht da habe ich keine Erfahrung. Aber ich bin vorsicht und mache nicht was anderen da ohne Erfahrung Spielenderweise mal tun.

Bild

Bild

Bild

Bild
TGM 13290 4x4 in Aufbau
Benutzeravatar
campo
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 22 Jun 2012 08:43

VorherigeNächste

Zurück zu Rund um die Leerkabine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron