Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1190
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2161 Beitrag von Hartwig » Fr 05 Jul 2019 20:16

Ende des Monats gehts wieder los auf Urlaubsfahrt, heute habe ich mal wieder die Kackstuhlkassetten gesäubert. Ich mache das zwar nach jedem Gebrauch, aber 2-3x/Jahr kriegen die 150°C heißdampf :-)



Bild



Bild



Bild



Bild





beim Entleeren kam bei der einen Kassette diese Kappe mit raus. Weiß jemand wo die drauf kommt?



Bild

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1190
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2162 Beitrag von Hartwig » Mo 15 Jul 2019 22:29

Kennt jemand den genauen Grund warum die Silberionen so aggressiv zu Alu sind? Die selbstgemachte Inspektionsöffnung meiner Trinkwassertanks hatte ich ja mit Alu (natur) verschlossen, in den PE-Tanks liegen dieses pads:

Bild


Die Al-Legierung weiß ich nicht genau, es ist etwa AlMgSi0,5.

Bild

Bild



Nach einer Saison sahen die Dinger so aus:

Bild

Bild

Bild


nach dem Strahlen sah man deutlich den Lochfraß:

Bild

Bild


morgen müßte ich die neuen Teile aus POM fertig bekommen, aber warum sich das Alu dermaßen zersetzt wäre schon interessant.

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2163 Beitrag von mrmomba » Di 16 Jul 2019 08:18

... ich vermute, dass das was mit dem Silberzeugs im Wasser zu tun hat.
Mein Aluwasserkocher für den Gasherd hatte sehr schnell ähnlich unschöne - aber zum Glück nur - oberflächliche Veränderungen - nach dem silberkontaminierten Wasser im Wohnwagen meiner Eltern.

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 677
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2164 Beitrag von Urs » Di 16 Jul 2019 19:42

In der Annahme dass Silberjonen sich ähnlich wie Silber verhalten würde Ich auf ein galvanisches Element tippen. Silber hat ein Grundpotential von +0.80V, Alu einen von -1.66V. Kommt dazu dass die beiden Metalle in einem Top Elektrolyt liegen (Wasser) und schon hast du ein galvanisches Element der Extraklasse. Dabei wird das unedlere Metall zersetzt.
Jetzt kannst Du eine Opferanode in einem noch unedleren Metall da reinhängen. Wobei wenn ich so die Spannungstabelle ansehe finde ich jetzt eher wenige unedlere Metalle als Alu welches ich im (Trink-)Wasser hängen würde...

Im Moment scheint dein Aluring die Opferanode zu sein. Ist vielleicht auch nicht schlecht da damit die Korrosion an alle anderen edleren Metalle -zumindest in der Theorie- nicht mehr auftreten sollten :lol: :wink:

Trinken würde ich das Zeug eher nicht, denn nebst dem (nicht ganz unumstrittenen) Silber nimmst du auch noch die daran haftenden Alupartikel zu dir. Prost... :?

So, jetzt sind die Chemiker dran...Entweder die Theorie bestätigen oder zerpflücken :wink:

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1190
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2165 Beitrag von Hartwig » Di 16 Jul 2019 20:57

so, jetzt müßte Ruhe sein in den Wassertanks

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1190
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2166 Beitrag von Hartwig » Do 18 Jul 2019 20:05

der Urlaub naht, ich habe mir in USA andere Scheinwerfer bestellt, da noch die ersten verbaut waren und letztes Jahr in den Tunneln von Norwegen meist Blindflug angesagt war.

Scheinwerfer ausgebaut

Bild



Die Deutschen und ihre Sonderfürze. Hierzulande muß ein Standlicht verbaut sein, also habe ich eine LED-Lampe mit Fassung ausgesucht

Bild


Löcher müssen dafür natürlich gebohrt werden

Bild


rein damit, dicht ist es natürlich auch

Bild


Angeblich sollen die originalen Lampenfassungen passen. War natürlich nicht der Fall, ich mußte nacharbeiten.

Bild


Sieht dann so aus:

Bild


Dann habe ich noch den vor 2 Jahren verbauten Hood-deflector gegen einen etwas dezenteren ersetzt.

Bild


Ob mir die neuen oder die alten Scheinwerfer besser gefallen weiß ich selber noch nicht.

Bild

Bild


so sah es vorher aus:

Bild


Die Scheinwerfer müssen jetzt erst mal zeigen was sie können. Leider geht der LED-Streifen nicht, ich vermute es liegt am EU-Umbau der Scheinwerfer da muß ich nochmal bei....

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2167 Beitrag von mrmomba » Fr 19 Jul 2019 08:17

Mh, der LED-Streifen hätte möglicherweise als Standlicht gereicht. Bei unserem Ami ist der als Standlicht akzeptiert wurden. Unsere Scheinwerfer haben ebenfalls keine einzige Prüfkennziffer.
Sieht dann so aus:
https://www.car-revs-daily.com/wp-conte ... 00x235.jpg

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1190
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2168 Beitrag von Hartwig » Fr 19 Jul 2019 10:10

die Amis haben eine etwas andere Schaltung bei den Autos. Sie haben ein DRL (Day Time running Light).
Das Abblendlicht wird mit reduzierter Leistung hierfür genutzt nicht mit extra LED.

Aber eigentlich sollte hierfür eben der LED Streifen leuchten :roll:

Bild

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2169 Beitrag von mrmomba » Fr 19 Jul 2019 10:41

Hartwig hat geschrieben:
Fr 19 Jul 2019 10:10
Sie haben ein DRL (Day Time running Light).
Das Abblendlicht wird mit reduzierter Leistung hierfür genutzt nicht mit extra LED.
Kommt darauf an, wie das geschaltet und gesteuert wird.
Bei meinen Scheinwerfern ist das Fernlicht mittels PWM als DRL aktiv. (da Fernlicht reflektorbedingt eine Blendwirkung hat ist dieses auch öfters anzutreffen)
Bei selben Fahrzeug mit Linsenscheinwerfer ist die LED-Leiste mit mehreren LEDs ausgestattet und da funktioniert dass dann als DRL.

Gut, die Löcher sind jetzt drin. Da kann man nichts tun.

ICh finde sie schicker als die anderen.

Btw. Selbst die alten Golf4 haben dedizierte DRL Funktion OOTB im Schalter integriert, das ist ein offener Lastausgang.

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1190
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2170 Beitrag von Hartwig » Sa 20 Jul 2019 00:05

​Standlicht (selbst gebaut)

Abblendlicht

Fernlicht



Bild



Bild



Bild





Die neuen Scheinwerfer begeistern mich eher weniger. Das Abblendlicht ist nach 40m wie mit dem Messer abgeschnitten. Ich vermute die Scheinwerfer sind etwas zu tief voreingestellt.

Das doofe an den Dingern ist, daß man sie nur demontiert auf der Rückseite einstellen kann. Bei diesen Fahrzeugen mit den hohen Scheinwerfern (etwa auf Bauchhöhe) hat man aber immer das Problem daß man an der Ampel dem Vordermann voll "ins Genick" mit normal eingestellten Scheinwerfern...



Abblendlicht, eher zu mickrig (wirkt auf dem Bilkd weiter):



Bild





Fernlicht geht gerade so, die seitliche Ausleuchtung ist aber auch nicht so gut wie ich es mir erhofft hatte.



Bild

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 677
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2171 Beitrag von Urs » Sa 20 Jul 2019 13:09

Hartwig hat geschrieben:
Sa 20 Jul 2019 00:05

Die neuen Scheinwerfer begeistern mich eher weniger. Das Abblendlicht ist nach 40m wie mit dem Messer abgeschnitten. Ich vermute die Scheinwerfer sind etwas zu tief voreingestellt.
40m sind ja nicht so wenig, nur durch unsere hohen langen Hauben und den damit verbundenen grossen toten Winkel davor erscheint es noch viel kürzer.
Ich hab meine Leuchten sauber nach der 10m-Methode (abgewandelt zur 5-M-Methode ;) ) eingestellt und war überrascht wie wenig weit die noch zünden...sind aber korrekt denn bei der letzten Prüfung war der Prüfer damit zufrieden.
Ist halt bei Halogen so...wenn du besseres Licht willst wirst du nicht um eine andere Technologie (LED, Xenon...) herum kommen. Das dann legal zu machen ist wieder was anderes (bei uns müsste ich mit deiner Lichtanlage gar nicht zur Prüfung antanzen) darum lebe ich auch noch mit den Halogenleuchten (welche für Halogen ganz ordentlich sind, aber wenn man mal Xenon oder LED gefahren ist, möchte man definitiv mehr).
Hartwig hat geschrieben:
Sa 20 Jul 2019 00:05
Bei diesen Fahrzeugen mit den hohen Scheinwerfern (etwa auf Bauchhöhe) hat man aber immer das Problem daß man an der Ampel dem Vordermann voll "ins Genick" mit normal eingestellten Scheinwerfern...
Hab ich mal an einem Bahnübergang bei euch in DE erlebt...Kaum war ich da hinter einem Kleinwagenfahrer hergefahren kam der wie eine Furie auf mich zu, so von wegen ob ich zu blöd sei das Fernlicht auszuschalten...Ich: Hmm, Fernlicht :?: :?: ...welches Fernlicht? Er Tobte weiter, irgendwann hab ich dann mal das (legale) Fernlicht eingeschalten...nach dem ersten Schock ging ihm relativ schnell ein Licht auf :shock: :idea: :mrgreen: :lol: ... er fluchte noch etwas über die "verdammten Sprittfresser welche alle verboten gehören..." und setzte sich leicht verkrampft ins Auto :wink:
Wenn die Situation es zulässt lasse ich soviel Abstand dass meine Lichter nicht im Rückspiegel vom Vordermann zünden, aber wenn jemand das Gefühl hat er müsse mich ärgern oder blöd anmachen fahre ich auch bis an seine Stosstange ran und lasse das Abblendlicht an...btw. auch Kleinwagen haben einen kleinen Hebel am Rückspiegel wo man den genau für solche Fälle abblenden kann!

Hartwig hat geschrieben:
Sa 20 Jul 2019 00:05
Fernlicht geht gerade so, die seitliche Ausleuchtung ist aber auch nicht so gut wie ich es mir erhofft hatte.
Auch hier...ist halt Halogen...
Aber da gibt es genug legale Lösungen um das zu beheben. Bei mir sieht die so aus:
http://www.ledlightpower.ch/led-rg-e/48 ... pruft.html
Sind inzwischen Sacketeuer geworden (waren mal für 70.- pro Stück weniger erhältlich!), aber absolut geiles Licht geben sie. Auch wenn eine 200 oder 400W Lightbar vielleicht cooler aussehen würde, mal abgesehen davon dass die nie Legal sind reichen 2x50 oder 60W locker aus. Strassenschilder sind bei mir jetzt von den Reflektionen schon am Rande zum Unangenehmem, mehr wäre zu viel.

Wichtig dabei dass man nicht Spot-Fernscheinwerfer nimmt (meist nur mit 10 Grad Abstrahlwinkel) sondern Kombinierte mit Spot und Weitwinkel. Meine haben in der Mitte 10 Grad, auf den Seiten 90 Grad Abstrahlwinkel und sind sowohl was Ausleuchtung anbelangt sowohl in die Ferne als auch in die Breite absolut genial, aber ich wiederhole mich ;)
Ein Nachteil haben solche Fernlichter: Nach Umschalten von Fernlicht auf Abblendlicht wird dieses dir noch wesentlich mickriger erscheinen als es eh schon ist! Ich hab da ständig das Gefühl in ein schwarzes Loch zu fahren, aber so lange es keine legale und praktikable Lösung für mehr Abblendlicht gibt muss ich wohl damit leben.

Zu den DRL: Welchen Jahrgang hat deiner schon wieder? Bis 2007 sollte noch ein Relais verbaut sein welcher das Abblendlicht entweder direkt auf 12V oder über ein Widerstand (DRL) schaltete. Da wäre es sicher kein Problem das DRL-Signal auf dein LED-Teil umzuleiten.
Irgendwann ab 2007 oder 2008 ist das ganze über PWM direkt im Steuergerät realisiert, da wird es schon schwieriger.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
Hartwig
womobox-Guru
Beiträge: 1190
Registriert: Di 01 Sep 2015 00:26
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2172 Beitrag von Hartwig » Sa 20 Jul 2019 20:34

Danke Urs.

Die Leuchten leuchten wie sie leuchten sollen :-)



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild





ich habe low beam jetzt​ auf die Distzanz von etwa 1,5m um etwa 5mm höher gestellt. Mit dem Lichtprüfer wird das ganze auch angeschaut, und natürlich die Blenderei der anderen Verkehrsteilnehmer muß ich ausprobieren.



Bild



Bild

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2173 Beitrag von mrmomba » Sa 20 Jul 2019 21:08

Ich meine, dass dein Fernlicht so mist ist, liegt daran, dass es ausschließlich alleine leuchtet.
Meist sind die Schwenkreflektoren in dieser Ausführung auf einander aufbauend.
Dein Abblendlicht sollte mit den Fenrscheinwerfer in Kombination leuchten, für den weiteren Winkel im Nahbereich und den High-Beam wie es sich gehört, als Spot.

Benutzeravatar
Urs
womobox-Halbgott
Beiträge: 677
Registriert: Do 09 Dez 2010 23:50
Wohnort: Egliswil (AG)

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2174 Beitrag von Urs » Sa 20 Jul 2019 22:58

Ich meine das liegt eher daran dass die Amis nicht gerade dafür bekannt sind die bessten Lichttechnischen Anlagen zu bauen in Kombination mit den technischen Grenzen von Halogen. Bei mir am Chevy leuchtet das Abblendlicht mit dem Fernlicht zusammen, trotzdem war das Fernlicht mehr als nur grottenschlecht.

Das beim Hartwig das Abblendlicht nicht mit dem Fernlicht zusammen leuchtet ist von Ford wohl so vorgegeben. Vermutlich aus thermischen Überlegungen oder damit man ein paar Gramm Kupfer am Kabelbaum sparen kann...Sollte man auch vorsichtig sein mit zusammenschalten wenn vom Hersteller nicht so vorgesehen.
Die Zeiten wo man 100W Halogen einfach in die Fassung schraubt und glücklich wird sind mit den Kunststoffreflektoren und unterdimensionierten Verkabelungen leider auch schon länger vorbei (haben wir früher natürlich auch nur auf Privatgrund drin gehabt, da im Bereich der Stvo nicht erlaubt ;) ). Hab schon bei einem Auto angekokelte Reflektoren und Kabelbäume genau deswegen gesehen.
In den Staaten werden da auch schon mal einfach Xenon-Brenner in die Halogen-Fassungen geschraubt und gut ist. Mal von der Legalität abgesehen, wird ein bescheiden konstruierter Reflektor dadurch meist auch nicht besser und der nicht mehr passende Brennpunkt trägt sein übriges dazu bei dass die Lösung auch nur irgendwo zwischen bescheiden und gefährlich blendend ohne grossen Mehrwert für den Fahrer liegt.

Ich denke die Einzige Lösung für das Problem wären richtige LED oder Xenon-Leuchten. Aber da müssten unsere Trucks mit Leuchtweitenregulierung und je nach Lichtleistung auch Waschanlage nachgerüstet werden. Den Aufwand das Legal eingetragen zu bekommen scheue ich noch, dafür ist mein Leidensdruck noch zu klein.

Gruss
Urs
In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
Beiträge: 2760
Registriert: Do 21 Feb 2013 12:10
Kontaktdaten:

Re: Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

#2175 Beitrag von mrmomba » Sa 20 Jul 2019 23:46

Nun, dass wird ja nicht nur in den Staaten so.
Aktuelle xenon oder ledbulbs sind vom Brennpunkt Sowas von passend.
Das geht voll klar, der Lichtkegel verändert sich kaum...

PS ich fahre led h4 bulbs im VW,
Bei unseren amy will ich das auch noch umbauen.

Antworten