XXXL-Kabine

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers

XXXL-Kabine

Beitragvon nunmachmal » Do 02 Apr 2015 22:43

Hallo Leute,

ich habe lange überlegt ob das hier rein passt und ich finde: Ja das passt hier rein.
Mein Bruder ist schneller als ich und startet demnächst mit seiner XXXL-Kabine. Ja so unterschiedlich können Brüder ticken.
Ich mit meinem Wohngogo, so klein und kompakt wie möglich, und der mit so was richtig Großem.

Nun werden manche fragen: Wie kommt der auf den Titel "XXXL-Kabine"?
Recht einfach. Die zur Verfügung stehende Grundfläche sind 5 x 15m ohne die klappbaren Balkone.
Ja, das sind 3 Zimmer, Küche und ein Bad.
Die Reiseziele sind gehen von der Frankreich bis rüber nach Polen oder den Balkan hinunter.
Gemütliches Reisen, autarkes Wohnen, Platz für Gäste........

Wenn kein Interesse an dem Projekt besteht, lassen wir es im Keller verschwinden.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2254
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 74321 Bietigheim-Bissingen

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon holger4x4 » Do 02 Apr 2015 22:58

Hmm, und wo will man damit hin?
Nur auf Bus und LKW Parkplätzen schlafen?
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3602
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon TOSCH » Do 02 Apr 2015 23:11

Sag mal bist du nen Tag zu spät dran oder hast du was geraucht.....die größten Masse für ein Wohnmobil sind 12 x 2,5...
Gebrauchte Ausbauteile für Leerkabinen findet man hier: www.caravanpartner.de/shop
Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 395
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon nunmachmal » Do 02 Apr 2015 23:16

TOSCH hat geschrieben:Sag mal bist du nen Tag zu spät dran oder hast du was geraucht.....die größten Masse für ein Wohnmobil sind 12 x 2,5...


Ne, nix geraucht. Da kommt ein Ponton aus Aluminium drunter und dann nennt man das Hausboot. :mrgreen:
Fällt doch auch unter die Kategorie "Leerkabine", oder... :D :D

Gruß Nunmachmal

PS: wenn du auf der Strasse bleibst ist max.: 13,6x2,5m
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2254
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 74321 Bietigheim-Bissingen

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon dreamteam » Do 02 Apr 2015 23:45

Ich finde das nicht weniger interessant als ein Womo Selbstbau! Es könnte von mir aus gern hier dokumentiert werden und ich würde dem Thema mit vergnügen folgen.
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!
Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 765
Registriert: Sa 30 Jan 2010 11:50
Wohnort: Slowenien

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon TOSCH » Do 02 Apr 2015 23:55

nunmachmal hat geschrieben:
TOSCH hat geschrieben:Sag mal bist du nen Tag zu spät dran oder hast du was geraucht.....die größten Masse für ein Wohnmobil sind 12 x 2,5...


Ne, nix geraucht. Da kommt ein Ponton aus Aluminium drunter und dann nennt man das Hausboot. :mrgreen:
Fällt doch auch unter die Kategorie "Leerkabine", oder... :D :D

Gruß Nunmachmal

PS: wenn du auf der Strasse bleibst ist max.: 13,6x2,5m



Ich möchte es nicht weiter kommentieren empfehle aber mal Paragraph 32 der STVZO zu studieren...

Mod Picco: Zitat repariert
Gebrauchte Ausbauteile für Leerkabinen findet man hier: www.caravanpartner.de/shop
Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 395
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon Stoppie » Fr 03 Apr 2015 00:15

Dem Hausboot-Thread würde ich ebenfalls folgen, :D :D :D
Und ja, diese xxxl-Kabine gehört definitiv hier rein
Man(n) fährt MAN :)
Stoppie
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 213
Registriert: Fr 20 Jul 2012 23:01
Wohnort: Münsterland

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon mrmomba » Fr 03 Apr 2015 01:32

.. Und ich dachte, jetzt kommt sin 40t Sattelzug...

.. Nagut... Interesse geweckt :)
Auch wir sind im Web unterwegs KLICK
===>Beachtet das WoMoBox Wiki <===
Benutzeravatar
mrmomba
womobox-Guru
 
Beiträge: 1847
Registriert: Do 21 Feb 2013 13:10

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon GuruSMI » Fr 03 Apr 2015 05:51

Hallöle zusammen.

1. Es ist Ostern. Damit auch Ferien. ;)

2. MWn kann man ein WoMo auch als Bus zulassen, wenn man die entsprechenden Anforderungen (Sitzanzahl etc.) berücksichtigt. So zumindest wurde mir dies mal gesagt. Damit könnte man als Gelenkzug durchaus bis zu 18.75m Länge realisieren. Dazu SlideOuts. Sowohl an der Seite als auch hinten. Also machbar ist dies. Sogar in Deutschland.

3. Man kann das Ganze auch als Mobilheim aufbauen. Damit kann man auch die Grösse locker realisieren. Man braucht halt zum Transport nur eine Sondergenehmigung. Zumindest in Deutschland.

Nur so als Denkanstoss.

Grüsse aus Neckarsulm.
GuruSMI
frisch-dabei
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18 Jul 2014 20:28

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon Picco » Fr 03 Apr 2015 07:56

Hoi zämä

nunmachmal hat geschrieben:Wenn kein Interesse an dem Projekt besteht, lassen wir es im Keller verschwinden.

Leerkabine ist Leerkabine, der Unterbau ist egal... :wink:
Benutzeravatar
Picco
Moderator
 
Beiträge: 3807
Registriert: So 28 Nov 2004 11:29
Wohnort: Widnau / Schweiz

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon VWBusman » Fr 03 Apr 2015 08:52

Hallo Peter,

immer her mit so einem Projekt.
Bei den von Dir genannten 13,6m Länge ist aber dann nur der Auflieger gemeint plus Zugmaschine.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer
Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
 
Beiträge: 3756
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon nunmachmal » Fr 03 Apr 2015 09:27

VWBusman hat geschrieben:Hallo Peter,

immer her mit so einem Projekt.
Bei den von Dir genannten 13,6m Länge ist aber dann nur der Auflieger gemeint plus Zugmaschine.

Gruß Christopher


Der Auflieger ist begrenzt auf 12m bis zum Königszapfen. Der Durchschwenkbereich vor dem Zapfen auf 1,6m. Macht zusammen 13,6m wie zur Zeit alle modernen Sattel fahren. Ach ja, die Breite korrigiere ich auf 2,55m. Sollte man die Klimaanlage des Aufliegers als Kälteaggregat angeben könnte man versuchen 2,6m erlaubt zu bekommen.

Nun zum Projekt meines Bruders.
Zuerst war der Plan die Rümpfe in Polen bei Waterbus zu kaufen, aber wir sind Individualisten und in Polen setzt man auf Serie. Jetzt laufen Verhandlungen mit einem ortsansässigen Stahlbauer, der kann auch Alu, und hierfür fertige ich die Skizzen.
Das Grundgerippe für die Kabine, bei uns der Hilfsrahmen, sieht so aus:
Bild
Die Länge von 15 Metern ist durch den Führerschein meines Bruders vorgegeben, aber in den Vorschriften gibt es Lücken welche wir nutzen. Alles was über 15m ist muss zum abschrauben sein. Da haben wir uns zwei klappbare Balkone, welche man auch abschrauben kann, einfallen lassen. Rümpfe mit den Balkonen sieht dann so aus:
Bild
Macht dann eine Gesamtlänge von 19,78 Metern.

So weit die Eckdaten.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2254
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 74321 Bietigheim-Bissingen

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon nunmachmal » Fr 03 Apr 2015 10:21

Hier mal der "erste" Entwurf der Kabine:
Bild
Hinten ist der Car-Port für den Smart und der Eingang. Vor dem Smart ein Abstellraum.
Dann kommt ein Windfang/Garderobe und links das erste Schlafzimmer.
Weiter kommt man in die offene Küche und links das zweite Schlafzimmer. Daneben das Bad und der Technikraum.
Vorne ist das Wohn-/Esszimmer, den Führerstand plane ich vorne links, mein Bruder vorne rechts.
Werden sehe wer sich durchsetzt.
Die Höhe ist durch Brücken auf 3m über den Wasser begrenzt und die Breite durch die kleinen Schleusen in Frankreich auf 5m.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2254
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 74321 Bietigheim-Bissingen

Re: XXXL-Kabine

Beitragvon VWBusman » Fr 03 Apr 2015 10:59

Hallo Peter,

der Grundriss gefällt mir schon ganz gut. Die vom Eingang aus sich öffnende Küche gefällt mir und gibt bestimmt ein gutes Raumgefühl.
Was mir allerdings nicht klar ist warum im Schlafzimmer und in der Küche eine Außentüre ist? Der Eingang ist doch ganz vorne oder am Carport.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer
Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
 
Beiträge: 3756
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Péniche.......

Beitragvon ThomasFF » Fr 03 Apr 2015 11:02

Das ist der alte Gewerbekahn, für den die Schleusenmaße in den französischen Binnenkanälen "passen", 36 m lang, 5 m breit und max 3 m hoch.
M.W. gibts aber auch Kanaltunnels, wo man was oben abbauen können muss, weil man mit den 3 m zu hoch wäre.....aber da muss man sich über die Kanalkarten und die Infos der Wasserbehörden schlau machen.

Ich hab in meiner Wassersportvergangenheit mal geplant, mir nen Péniche-Rumpf zu kaufen und den auf 25 m zu kürzen. Damit wollte ich als Rentner die europäischen Kanäle abklappern und im Canal du Midi überwintern. Der Verkauf meines damaligen Hauses hätte die Baukosten finanziert.

Wir habens dann doch nicht gemacht, nachdem wir eine ganze Reihe Hausbootbewohner in NL kennengelernt und interviewt und den Aufwand kennengelernt hatten, der zum Betrieb und Unterhalt eines solchen Schiffes nötig ist. Ich hab mir dann vorgestellt, dass ich mit 70 Jahren an die Grenzen des persönlich machbaren komme. Die einzigen, die das einigermaßen im Griff hatten, waren ältere Leute, die an einem Dauerliegeplatz mit kompletten Anschluss (Wasser, Abwasser, Strom und Kommunikation über Tel und Internet) in Loosdrecht lagen und das Schiff schon seit 5 Jahren nocht mehr bewegten. Die hatten mittlerweile aber ein kleines Haus für den Winter, nachdem die Heizkosten dort im Norden sehr hoch waren und man ihnen das Heizen mit Holz (sie hatten vorher alte Europaletten verbrannt) verboten hatte. Die hatten auch mal ein Jahr in Amsterdam in einer Gracht gelegen, aber da waren die Belästigungen durch Verkehr und die lieben kleinkriminellen Mitmenschen zu groß.
Summe der Erkenntnisse: Man kann da was machen mit genügendem Idealismus und der Romantik als Antrieb, aber nach ein paar Jahren wird es so gut wie allen zu viel, ständig auf dem Schiff zu leben. Aber Hausboot für Urlaub, mit überschaubarer Technik einfach zu händeln, das geht. Problem ist ein günstiger und sicherer Liegeplatz für die ungenutzten Zeiten, am besten an Land. Und wenn man nur die Urlaubszeiten eines Lohnsklaven zur Verfügung hat, ist man an ein relativ überschaubares Revier gebunden, denn wirklich weit kommt man in 4 Wochen nicht und jedesmal einen neuen Liegeplatz für die Ruhezeiten am Ende eines Törn zu finden, ist verdammt schwer. Und viele der Schiffsbewohner haben mit Rheuma zu tun......
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!
ThomasFF
womobox-Guru
 
Beiträge: 4073
Registriert: Di 30 Dez 2003 17:15
Wohnort: Schüttorf

Nächste

Zurück zu Rund um die Leerkabine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste