Nordkap Mai-Juni 2009

Er mit ihr? Sie mit ihm? Alle zusammen? Nur für's Wochenende? Was auch immer: Hier findet Ihr die Reisepartnerin oder den Reisepartner Eurer Wahl.
Message
Autor
Benutzeravatar
mangiari
womobox-Guru
Beiträge: 1324
Registriert: Di 07 Nov 2006 23:05
Wohnort: München

#16 Beitrag von mangiari » Fr 24 Okt 2008 22:20

PeterK hat geschrieben:Ich reisse zwar gerne viele km runter...
:shock: Sonst nichts zu tun im Urlaub?

Berny
womobox-Halbgott
Beiträge: 752
Registriert: So 07 Sep 2008 01:30
Wohnort: NRW

#17 Beitrag von Berny » Sa 25 Okt 2008 01:30

"die Strecke Öhresundbrücke - Göteborg - Oslo - schwedisch/norwegisches Grenzgebiet - hoch zum Polarkreis und zum Nordkap, dann entlang der Küste über die Lofoten, Trondheim, Bergen bis nach Egersund zurück fahren und dort per Fähre nach Dänemark und dann weiter nach Hause fahren.
Diesen Trip hatte ich auch vor nächstes Jahr ... aber wir haben nur 2 Wochen Zeit ... da muss ich wohl umplanen, oder? Ich reisse zwar gerne viele km runter, aber nur fahren will ich dann doch nicht."
Jedem, wie er mag...: 10tkm in 16 Tagen..., naja, rechnen kannste ja selbst.
Viel zu schade isses auf jeden Fall. Unsere "Bestleistung" lag bei gut 13tkm in 50 Tagen (Rentner müsste man sein).

Edit by Krabbe: Ich habe das Zitat als solches formatiert.
Aus NRW grüsst Berny.
--------------------------------------------------------------------------------
Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

Benutzeravatar
PeterK
womobox-Halbgott
Beiträge: 516
Registriert: Fr 10 Jun 2005 20:15
Wohnort: Region Stuttgart
Kontaktdaten:

#18 Beitrag von PeterK » Sa 25 Okt 2008 13:13

Naja, wir hätten noch die Abkürzung über die Fähre Kiel/Göteborg genommen, aber das ändert auch nicht viel an der Gesamtstrecke ... zum Kapp ist es wohl einfach zu weit für 2 Wochen - vor allem von Süd-Deutschland aus.

Dann muss das Nordkapp wohl noch ein paar Jahre auf uns warten, bis wir mal länger am Stück wegfahren können ... die Selbständigkeit hat halt so ihre Schattenseiten.

Was wäre denn eine landschaftlich abwechslungsreiche Route für ne 2 Wochen-Tour?

@ mangiari: Mancher fährt eher ungerne, für den sind 200km schon viel - anderen macht es nichts aus, auch mal 6-8 Stunden fast am Stück zu fahren. Von Hanstholm nach Stuttgart zB fahre ich am Stück durch, mit 2 x tanken. Aber die 1100km jeden Tag zu fahren, wäre mir auch zuviel - vor allem, wenn man "was" sehen will ;)
Gruß [i]Peter[/i]

Benutzeravatar
flamingo
Experte
Beiträge: 63
Registriert: Do 28 Aug 2008 19:54
Wohnort: 54453

#19 Beitrag von flamingo » Sa 25 Okt 2008 22:09

Moin,
in Norwegen kannst Du keine große Km-leistung machen.Ist auch zu schade.
Den Süden haben wir schon bereist.Jetz kommt der Norden dran.
Da wir uns in Norge kein Wohnmobil mieten wollen,müßen wir von hier aus starten.Bis Danzig Gas geben,bis dahin kann man später erkunden.
Dänemark finde ich auch nicht so interessant.
Was Zeit nimmt ist Norwegen.
Man weiß ja auch nicht,ob man in Zukunft sich das noch leisten kann.(Kraftstoff, usw.)
Dann kann man immer noch "Nahverkehr" machen
Ob es am Nordkap Nebel gibt oder nicht,egal(gehen auch zum wirklichen NÖRDLICHSTEN PUNKT,nicht zum Touristischen).
Die Tour kann ja auch total veregnen.egal.
Es wird auch von Tag zu Tag entschieden,was am nächsten Tag passiert.
Nur man muß n Ziel haben,ob man es schafft zu erreichen,ist ne andere sache.
Gruß Torsten
Dateianhänge
Norwegen 09-17.Okt. 07,Landschaft,Schneeinter.jpg
Norwegen 09-17.Okt. 07,Staffkirche,Inte.jpg
Norwegen 09-17.Okt. 07,Preikestolen,inter..jpg

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 1810
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen

#20 Beitrag von Krabbe » Mo 27 Okt 2008 11:58

PeterK hat geschrieben: Was wäre denn eine landschaftlich abwechslungsreiche Route für ne 2 Wochen-Tour?
Hi,

Also Rotel-Tours schafft es in zwei Wochen von Helsinki zum Kap und dann runter bis Oslo. Aber das ist dann lt. den Aussagen der Reisenden, die wir gesprochen hatten, eher ein abhecheln der Sehenswürdigkeiten: „So, hier haben wir jetzt 15 min. Zeit...“ Und der Tag bei denen ist lang. Zudem würde mir in dem Bus hinten recht übel werden – wir sind von denen überholt worden an einer Stelle, da hätte ich vielleicht mit meinem PKW überholt, aber nicht mit nem alten O303, abgesehen davon, dass wir mit dem Wohnmobil auch nicht besonders langsam waren.

Aber im Ernst: Wenn Ihr zwei Wochen habt und nach Norwegen wollt, dann würde ich eher diese Tour vorschlagen: Hanstholm-Egersund mit der Fähre, dann (wenn das Wetter mitspielt) Prekestolen, übers Inland nach Bergen, über die Sognefjellstrasse Richtung Norden nach Geiranger unterwegs die Gletscherzunge vom Nigalsbreen ansehen und nach Dalsnibba hochfahren. Dann weiter nach Norden Richtung Trollstiegen, ggf. noch zur Küste zum Atlantikshavenvegen nach Trondheim und dann Retour über Lilehammer nach Oslo, da auf die Fähre nach Kiel und heimwärts. Das ist m. E. eine Tour, die man noch gut in 2 Wochen schaffen kann.
flamingo hat geschrieben:gehen auch zum wirklichen NÖRDLICHSTEN PUNKT,nicht zum Touristischen
Das hatte ich mir dieses Jahr auch vorgenommen, mußte dann wegen des schlechten Wetters drauf verzichten, denn in anbetracht der schon recht kurzen Zeit von 3 Wochen für den Urlaub wollten wir nicht auf besseres Wetter warten.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
flamingo
Experte
Beiträge: 63
Registriert: Do 28 Aug 2008 19:54
Wohnort: 54453

#21 Beitrag von flamingo » So 09 Nov 2008 05:38

Moin,
Denk mit den 2Wochen,die Tour die Du beschrieben hast,sollte ok sein.
Das mit dem Baltikum bei uns,hat sich erledigt.
Fahren jetzt über Schweden,da die Russen mit der Tierimpfung probleme haben.
Der Hund wird für Skandinavien hier kurz vorher vom Tierarzt gecheckt.
Für Infos über das Wetter im Norden,nehmen wir das Laptop und Internet
über Stick mit,können dann besser den nächsten Tag planen.
Da wir den Hund mithaben,machen wir eh öfters Pause.
Gruß Torsten

Antworten