Seite 1 von 2

Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Sa 16 Mär 2019 23:53
von Christian G.
Nun da der LKW bestellt ist und die „Probierbrücke“ da ist traue ich mich auch mal mich hier einzubringen...

Unsere Basis ist dann also ein MAN TGX XXL LLU 18360 D20 mit E6 welcher gerade im MAN Modcenter ist.

Wir haben heute mal ein wenig probiert und ich freue mich nach vielen Jahren des mitlesen‘s hier bald auch etwas beitragen zu können....

Einen schönen Abend und bis demnächst,

Chris G.

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: So 17 Mär 2019 07:43
von Varaderorist
Hallo Christian,

das wird ja anscheinend was richtig Großes!
Gibt es schon einen Grundriß und/oder Eckdaten?

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Mo 18 Mär 2019 20:17
von Christian G.
Hi.

Grundriss gibt es schon, klar, der Probegrundriss ist schon in Arbeit...

Wenn es euch interessiert kann ich davon ja ein paar Bilder machen....

Bin jetzt nicht so der Showman und es sind ja nur MDF Platten... 🤔

Der jetzige Koffer wird später am Ring im Fahrerlager genutzt....

🙈

Quasi eine Ideenschmiede....


LG und schönen Abend,

Chris

P.S:

Gehe jetzt mal wieder sägen

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Fr 29 Mär 2019 22:54
von Christian G.
So unser TGX ist nun abgeholt.

Leider kann ich keine Bilder anhängen...

Die Rückfahrt München-Heidelberg war schon toll!

Wenn ich rausfinde wie ich die Bilder einbinden kann sende ich euch diese gerne...

Schönen Abend,

LG Chris

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Sa 30 Mär 2019 08:00
von campo
Hallo Chris
Wilkommen in "the club"
Wie lange wird dein Aufbau ?
Fahrerhaus festsetzten oder bleibt es kippen ?
In unseren Gegend fahren bereits ein paar grossere.



Bild

Bild

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Sa 30 Mär 2019 08:15
von Picco
Hoi Chris
Christian G. hat geschrieben:
Fr 29 Mär 2019 22:54
Wenn ich rausfinde wie ich die Bilder einbinden kann sende ich euch diese gerne...
In den FAQ gibts Anleitungen dazu...

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Sa 30 Mär 2019 10:37
von Gode_RE
Hallo Chris,

das ist ganz einfach ... wenn Du einen Beitrag verfasst, findest Du unter dem Texteingabefenster den Reiter "Dateianhänge". Wenn Du da drauf klickst, kannst Du eine Bilddatei von Deinem Computer hochladen. Wenn die hochgeladen ist, klickst Du einfach auf den dann erscheinenden Button "im Beitrag anzeigen" ... fertig. Die dann automatisch in Deinen Text eingefügte Zeile kannst Du dann ggf. noch mit "Ausschneiden" und "Einfügen" an die richtige Stelle positionieren, nur falls Du willst.

Du musst aber darauf achten, dass die Bilddatei nicht zu groß ist. Wenn Du sie mit irgendeinem Bildbearbeitungsprogramm automatisch auf 1024 x 768 oder 800 x 600 Pixel verkleinern lässt, passt sie immer rein.

Das ist jedenfalls alles einfacher, als nen TGX zum Womo auszubauen ... *lach*

LG Gode

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: So 31 Mär 2019 03:07
von Christian G.
Danke Gode.

Leider geht das direkt über mein Telefon nicht optimal...

Schau morgen mal am Rechner...

Dir Probebrücke passt und die Tür ist mal ausgeschnitten...

In einem Stahlkoffee doch etwas langwieriger als gedacht... 🙈

Nun denn....

Angenehmen Abend...

Danke für eure Unterstützung!

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: So 31 Mär 2019 03:10
von Christian G.
@campo

Aufbau: 7.82m

Gesamtlänge ohne den Anhänger 10.30m

Mit dem Anhänger exakt 18.0m

Punktlandung....

Fahrerhaus bleibt kippbar.

Grundriss steht jetzt auch erstmal....

Bin gespannt...

LG Chris

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: So 31 Mär 2019 14:48
von Christian G.
Anbei mal der Versuch ein Bild von der Abholung am Mittwoch einzustellen.

LG und schönen Sonntag...

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: So 31 Mär 2019 15:00
von Christian G.
So und nun ein paar weitere Bilder des Fortschrittes....

Wie gesagt handelt es sich hier um einen rudimentären Ausbau um festzustellen ob meine Ideen funktionieren, denn dies wurde von Phoenix,... immer verneint.

Probieren geht über studieren...

Bilder von Innen kann ich bei Bedarf auch machen, aber wie gesagt ist es eine Probe mit OSB Platten und nur rudimentäre Technik welche für die WoMo Zulassung nötig sind.

Ich wünsche einen angenehmen Sonntag,

LG Chris

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Mo 01 Apr 2019 09:56
von grijo
Der Überstand hinten ist ja enorm, sieht nach 3m oder mehr aus ....
Da hätte ich Angst oft aufzusitzen, zumindest in eine Fähre kommt man nicht ohne den Boden zu berühren ......

Hihi... so einen Überstand hätte auch der ....

Verfasst: Mo 01 Apr 2019 11:45
von ThomasFF
...Hans Frei gern gehabt, als er mit dem Gliederzug (also mit Hänger hintendran) rückwärts den Gotthard-Pass hochrollte https://www.youtube.com/watch?v=ZJO_3hRhGVk .......und https://www.google.de/search?tbm=isch&s ... xSxab2kVbM: ......und das ohne auch nur einen Korrekturzug nach vorn......Ist schon eine Weile her und sogar in Google nur noch schwer zu finden. Ich hab den ganz gut gekannt, der war auch öfter in der Truck-Trial Szene unterwegs. Er ist mein Jahrgang. Ob er noch lebt, weiß ich nicht...wir haben uns aus den Augen verloren. Es gibt aber wohl Nachfolger.

Für die Lenkbarkeit eines Anhängers mit Kranz und Dreiecksdeichsel an der Rockinger - AHK ist der Überstand am LKW besonders wichtig, denn je mehr Überstand, desto feinfühliger läßt sich der Zug rückwärts rangieren. Ich selbst hatte mit meinem Womo-LKW, das ja auf einer Sattelzugmaschiene basierte, das Problem, den Zug mit Hänger nicht mal einfach um eine 90 Grad-Ecke rangieren zu können und fragte mich, ob ich das Fahren verlernt hatte. Ich bat den Hans in Montalieu au einem TT-Termin um Hilfe. Er hörte sich mein Klagen an und als er denn zum Gespann kam und sich das anschaute, fing er an zu lachen. Er könne das mit dem Zug auch nicht, denn der Hecküberstand sei mit knapp 80 cm vom Mittelpunkt der Hinterachse zur Kupplung viel zu gering, die Deichsel lasse damit keinen vernünftigen Einschlag der Vorderachse am Hänger zu. Darum sei rückwärts Rangieren mit dem Traktor auch so schwer und gehe nur, weil der bei seiner Vorderachse einen sehr großen Radeinschlag zulasse. Das brauche recht viel Übung....und auch etwas Talent....

Ich hab zu Rangierarbeiten die Zugmaschine umgedreht...mit der Maulkupplung an der Front des Fahrerhauses gings dann ganz einfach. Später hab ich mir einen 10 t - Tandemhänger gekauft, das fuhr sich wie mit dem Wohnwagen und war nicht schwer....außer mit der Sicht... ohne Einweiser ging da nix....meine Frau hatte dazu ein CB-Funk - Handgerät, dessen Gegenstück bei mit an der Armaturen Tafel hing.

Ach ja: Mit dem Heck aufsetzen hatte ich mit dem Wohnwagen an Fähren. Ich hatte hinten verstärkte Schleifkufen drunter und konnte es mit der Luftfederung vom Landcruiser abmildern. Die ging 8 cm nach unten und hob das Wowaheck ca 12 cm an... aber man durfte nur bis 5 km/h rangieren, sonst ging die Federung automatisch wieder auf normale Fahrhöhe zurück.

EDIT:
Ich hab den Hans Frei mittlerweile gefunden: Es geht ihm gut und er fährt immer noch, allerdings macht er Überführungsfahrten für LKW und Busse, keine Gymkhanas oder Stunts mehr, aber von den großen Autos kann er die Finger nicht lassen. Wir werden uns vielleicht im Lauf des Jahres treffen.....

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Mo 01 Apr 2019 12:50
von Gode_RE
Erst mal ... whow ... tolles Fahrzeug. Sehe ich das richtig, dass das ein Neufahrzeug ist? Darf ich mal fragen, in welcher Preisregion sich sowas bewegt?

Dann habe ich nicht ganz kapiert, was Du mit "rudimentärem" Aufbau meinst. Das Foto mit dem Koffer drauf sieht doch nach nem endgültigen professionellem Aufbau aus, und nicht nach nem testweise Aufstellen von OSB-Platten. Oder war damit das Innenleben gemeint, und der eigentliche Koffer außen ist fertig?

Bei meinem Truck musste bezüglich des Verhältnisses zwischen langem Randstand und Überhang ein Kurvenprofil errechnet werden, wo ich gerade noch gut drin war. Wenn ich mir Deinen Radstand und Überhang angucke, stellt sich die Frage, wie Du damit durch Kreisverkehre, enge Straßen, spitze Kehren usw. kommst. Oder ist die Hinterachse gelenkt?

Jedenfalls - tolles Projekt. Bin total gespannt, wie´s weitergeht. Was hast Du Dir für ein insgesamtes Budget vorgestellt?

Nette Grüße
Gode

Re: Wechselbrücke als Projekt...

Verfasst: Fr 05 Apr 2019 02:06
von Christian G.
grijo hat geschrieben:
Mo 01 Apr 2019 09:56
Der Überstand hinten ist ja enorm, sieht nach 3m oder mehr aus ....
Da hätte ich Angst oft aufzusitzen, zumindest in eine Fähre kommt man nicht ohne den Boden zu berühren ......
Durch das Volluftfahrwerk und das Standard U BDF Fahrgestell kann ich den Wagen um 30 cm anheben, das geht schon.

Mein jetziger Phoenix hat die gleichen 2.9m Überhang...

Das klappt schon...

LG Chris