Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.

Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon Martin » Di 07 Nov 2017 12:41

DSC00625.JPG
Hallo,

ich habe wieder einmal eine Idee................
ich habe einen Ford Transit 125T350 Erstzulassung: 06.02.2003; Hubraum: 2.4L; Fahrgestell-Nr: WFOAXXTTFA2S11660.
Dieser hat an der Hinterachse Zwillingsreifen mit 185/75R16C
Kann man dieses Fahrzeug durch Austausch der Hinterachse auf Einzelbereifung mit 215/75R16C umbauen (dann auch auf der Vorderachse natürlich)?

Vorteile wären: mehr Platz zwischen den Reifen; durch die größeren Reifen bessere Laufruhe; Gewicht
Da hierbei der Abrollumfang um 6% abweicht, wäre eventuell eine Tachoangleichung erforderlich. Was sagt der TÜV dazu..........

Eine gebrauchte Hinterachse würde ich bei http://www.transitcenter.de (das anscheinend in Polen sitzt) um unter 500.- bekommen.

Was meint ihr dazu? Hat jemand Erfahrung mit dem Transitcenter.

schöne Grüße Martin
Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 369
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon nunmachmal » Di 07 Nov 2017 13:15

Ja, immer diese Einfälle. Ich müsste mal tief in diverse Unterlagen abtauchen. Was ich sicher weiß, ist das die Aufnahme der Blattfeder nicht am selben Platz ist und Ford dir bei diesem Umbau nicht hilft. Wo ist deine Reifengröße festgeschrieben? Sonst könnte man ja nach einem Umbau sagen: Das war immer so.
Ich gehe davon aus, das die Idee im Keim erstickt wird.

Gruß Nunmachmal
Benutzeravatar
nunmachmal
womobox-Guru
 
Beiträge: 2249
Registriert: Fr 14 Jan 2011 23:22
Wohnort: 74321 Bietigheim-Bissingen

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon VWBusman » Di 07 Nov 2017 17:04

Hallo Martin,

wenn Du nur die Einzelbereifung willst sollte das auch ohne neue Hinterachse mit tragfähigen Felgen und Reifen gehen.
Bei den LKW´s geht's ja auch. Vorsichtig solltest Du aber bei der zulässigen Hinterachslast sein da diese unter Umständen reduziert werden muss.

Ich würde die Zwillingsbereifung aber lassen da sie Dir immer eine bessere Traktion bietet als eine Einzelbereifung.


Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer
Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
 
Beiträge: 3755
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon Landgurke » Di 07 Nov 2017 19:53

Der Themenstarter sitzt in ÖSTERREICH, da wird vieles viel kälter gegessen, als es gekocht worden ist!

Ich habe schon einige gesehen, die den inneren Zwilling einfach "weggelassen" haben. Für fettere Reifen wirst Du auch breitere (ergo neue oder gebrauchte andere) Felgen brauchen. Wenn der Lastindex der neuen Reifen paßt, dürfte nicht viel verhaut sein. Zum Pickerl schraubst eben wieder die Zwillinge drauf (so würde ich das halt machen).
Und nix mit Bürokratie und so!

Gruß aus Kärnten nach Tyrol
Wolfgang, bei dem aus der VIN auch hervorgeht, daß das Fahrzeug mit Zwillingen das Werk verlassen hat. Danach ist in Italien, Österreich, Slowenien und wieder Österreich einiges passiert, zum Beispiel ist 4x4 dazugekommen.......siehe Bild

Bild

Die Reifen sind 235/85 R 16 BFG AT, Load Index weiß ich gerade nicht auswendig, aber wir haben 3einhalb Tonnen, und das ist ok

W
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das tu´auch nicht, was willst denn Du?
Benutzeravatar
Landgurke
Junior
 
Beiträge: 22
Registriert: So 10 Apr 2016 20:46

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon holger4x4 » Di 07 Nov 2017 20:12

Martin, deiner ist aber doch über 3,5to, oder? Serienmäßig gibt es bei den Transportern nur Einzelbereifung bis 3,5to, darüber dann Zwillingsreifen.
Wenn du also eine Achse mit Einzelbereifung findest, wird die von einem 3,5to sein.
Bei mehr als 3,5to wird dir wohl die HA-Last nicht ausreichen, mal abgesehen von dem ganzen Umbauaufwand.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die neuen Kabine --> hier
Bild
Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
 
Beiträge: 3596
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon restler » Di 07 Nov 2017 20:22

Hallo Martin, dann will ich dir mal Arbeit ersparen :D .
Martin hat geschrieben:bessere Laufruhe; Gewicht
Mit der Laufruhe (meinst du den Abrollkomfort?) wäre ich mir nicht so sicher, vielleicht sogar das Gegenteil. Die Singlereifen sind vom Aufbau her härter/steifer (meist 10PR), schwerer und müssen wegen der höheren Traglast mit höherem Luftdruck gefahren werden.
nunmachmal hat geschrieben:Wo ist deine Reifengröße festgeschrieben?
Ich gehe mal davon aus, im KFZ-Schein. Wird also nicht ohne TÜV gehen.
Erste Frage: Gab es von deiner Baureihe einen 3,5 Tonner mit Single-Bereifung? Wenn ja, müssten ALLE Teile grundsätzlich greifbar sein und auch vom TÜV akzeptiert werden. Aber was sind ALLE Teile? Gleiche Anbindung Blattfeder? Gleiche Blattfederpakete/Bridenl? Gleiche Anbindung Stoßdämpfer? Gleiche Stoßdämpfer? Gleiche Anbindung Stabilisator? Gleicher Stabilisator und Verbindungsgestänge? Falls du nur 5" breite Felgen hättest, bräuchtest du größere. Dann geht das Drama erst los. Es gab glaube ich 6,5x16" Felgen für deine Baureihe, sind aber auf dem Markt nicht mehr verfügbar. Falls Ford noch "Ersatzteile" hätte, würden sie sich die sicher vergolden lassen.
Ab der Nachfolgebaureihe gibt es (wegen der 215/75R16) an den Vorderreifen Eindrückungen in den Längsträgern. Hast du die auch? Wo liegt deine Reifenaußenkontur? Brauchst du Kotflügelverbreiterung? Ab 5% vergrößertem Abrollumfang darf der TÜV genauer nach der Bremse schauen (größerer Hebelarm). Wie aufwändig ist bei dir die Tachoumstellung? Ergibt sich eine Spurverbreiterung (die es sonst nicht serienmäßig gab), liegt die erlaubte Grenze bei 2%!
Ich weiß nicht wie streng der österreichische TÜV ist, aber wenn es das Fahrzeug NICHT in der Einzelbereifungs-Ausführung gab, hättest du in Deutschland denkbar schlechte Karten. Wahrscheinlich gibt es auch noch Dinge, an die niemand denkt. Aber versprochen, es wird nicht bei 500,- € bleiben.
Gruß Restler
restler
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 584
Registriert: Sa 17 Jul 2010 18:16

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon Pelzerli » Di 07 Nov 2017 21:10

... und denk dran, du brauchst auch vorne neue Räder. :!: Denn die Einpresstiefe der Felgen ist sonst unterschieddlich und du müsstest für vorne und hinten verschieden Reserveräder mitnehmen.

Mein 4,5 Tonnen Allrad Iveco hatte auch Einzelbereifung.

Gruss Pelzer
.
http://dermuger.blogspot.com
Benutzeravatar
Pelzerli
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 404
Registriert: Do 31 Jul 2008 07:56

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon Martin » Mi 08 Nov 2017 12:28

Ich danke euch für eure realistischen Einschätzungen.
Mein Transit hat 3,5t h.zul.GG (Eigengewicht reisefertig vermutlich mehr :? )
Serienmäßig hat es ihn auch mit Einzelbereifung gegeben. Ich dachte: Hinterachse neu, Reifen und Felgen neu. Wenn die Blattfedernaufnahme und Stoßdämpferaufnahme auch noch zu ändern ist, dann wird mir das zu viel.
Unser TÜV ist ganz sicher nicht weniger genau, wie der Deutsche, vor allem, da in Tirol der "TÜV Süd" das für die Tiroler Behörden übernommen hat.

Man hat so manchmal seine Ideen, ist auch gut so, aber diese Idee war, auch in Hinblick auf das Baujahr, vermutlich eine Schnappsidee.... :D
Ich muss immer wieder etwas neues planen und dann auch umbauen, ich glaube, in diesem Forum bekomme ich Verständnis dafür. Mir wird was anderes einfallen :lol: :lol: :lol:

schöne Grüße Martin
Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
 
Beiträge: 369
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

Re: Umbau Zwillingsreifen auf Einzelbereifung

Beitragvon restler » Mi 08 Nov 2017 12:57

Hallo Martin
Martin hat geschrieben:Wenn die Blattfedernaufnahme und Stoßdämpferaufnahme auch noch zu ändern ist, dann wird mir das zu viel.
Ich habe nicht behauptet, DASS die Stoßdämpferaufnahme anders ist, könnte ich mir aber (genauso wie die Bremsen) gut vorstellen. Du solltest da auf jeden Fall genauer hin schauen.
Da du aber in jedem Fall andere Felgen bräuchtest, könntest du testweise versuchen, ob du solche besorgen könntest. Meine Vermutung ist 6,5x16, ET 60, Lochkreis 5x160, Zentrierung 60mm. Ja findet man sofort als neue Felgen massenweise für den Transit im Netz. Und trotzdem sind sie falsch. Passsen nur auf den heutigen Transit. Zertifizierung nur für kleineren Abrollumfang und anschrauben kann man sie auch nicht! Inzwischen hat Ford nämlich von Flachbundmuttern auf Kegelbundmuttern (und anderes Gewinde) umgestellt. Und die Angabe findest du nirgends. Also mit Umbauten ist das immer so eine Sache ....
Gruß Restler
restler
womobox-Halbgott
 
Beiträge: 584
Registriert: Sa 17 Jul 2010 18:16


Zurück zu Die Basis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron