Welches Fahrgestell?

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4469
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Hm......Original-Pritsche verwenden?

#31 Beitrag von ThomasFF » Mi 18 Jan 2017 12:23

Die dürfte auf jeden Fall den Aufbaurichtlinien des Canter entsprechen. Wenn man die Kabine auf den Querholmen auf die Pritsche setzen würde, wäre sie Ladung und man müsste sie nur mit einer Befestigung versehen, die sich mit Bordmitteln lösen ließe.

Weiter gedacht: Die Längsträger des Anhängers befinden sich ganz außen am Rand. Wenn man diese dran läßt und die Pritsche schmaler schneidet, so dass sie genau dazwischen passt, müsste man bei der Kabine nix machen und hätte den Vorteil, dass man sie jederzeit durch Unterschrauben des Fahrgestells wieder zum Anhänger zurückbauen könnte.

Die Frage dabei ist, ob mit der Schneideaktion an der Pritsche deren Hilfsrahmen unangetastet bleibt und wie hoch der Aufbau letzten Endes kommt, ob das aus Sicht vom Gode_Re noch tolerierbar sein würde.

Bleibt nur, sich den Mitsu mit Pritsche mal genauer anzuschauen und ihn auszumessen.....
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 685
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Welches Fahrgestell?

#32 Beitrag von Gode_RE » Mi 18 Jan 2017 17:15

Die Idee hat was! Zumal das gar nicht so viel höher baut, weil die vorhandenen Längsholme ja links und rechts neben der schmaler geschnittenen Pritsche runterhängen.
Zwischenzeitlich ist hier aber noch ne neue Adresse aufgetaucht, und im Forum der Allrad-Lkw-Gemeinschaft habe ich sogar noch ne weitere Adresse gekriegt von einer Firma, die für ne ganze Palette an Lkws Rahmen baut, zu moderateren Preisen.
Dann habe ich heute mit meinrm damaligen Anhängerhersteller telefoniert, und der sieht auch nicht so viele Probleme darin, die Kabine umzumontieren, wie der Emsbürener Fachbetrieb. Vielleicht lasse ich mir den Rahmen bei der Rahmenfirma bauen und von meinem Anhängerhersteller montieren.
Dann kann es doch bei der Canter-Lösung bleiben.

Benutzeravatar
Gode_RE
womobox-Halbgott
Beiträge: 685
Registriert: Sa 11 Mai 2013 17:28
Wohnort: Recklinghausen

Re: Welches Fahrgestell?

#33 Beitrag von Gode_RE » Mo 05 Jun 2017 01:55

Vor ein paar Tagen habe ich Nachricht gekriegt von meinem Fuso-Händler, dass mein funkelnagelneuer Fuso Canter 7C18D Doka Mitte Juli aus Portugal geliefert wird. Der geht dann erst nach Germersheim, wo der Unterfahrschutz montiert wird, und von dort zu meinem Händler nach Lüdenscheid. Dort wird ein 100 l Zusatzdieseltank montiert und Schleuderketten, sowie für die Wohnmobilzulassung die Tempobegrenzung ausprogrammiert.Das wird dann vermutlich Mitte August sein. Dann bringe ich das Fahrgestell nebst meinem Anhänger nach QTWO in Eitorf, wo der Montage- und Kabinenrahmen angefertigt und dann die Kabine umgebaut wird. Wenn alles klappt, habe ich meinen Expeditions-LKW dann zu den Herbstferien startklar ... freu!

ThomasFF
womobox-Guru
Beiträge: 4469
Registriert: Di 30 Dez 2003 16:15
Wohnort: Schüttorf

Das hört sich doch mal richtig gut an.....

#34 Beitrag von ThomasFF » Mo 05 Jun 2017 12:36

Dann wünsch ich Dir, dass alles nahtlos und zeitgerecht klappt....

Das fertige Auto wird, wie ich deine Bau- und Ausbauqualitäten einschätze, ein Traum......und eins, das man in der Form auf der ganzen Welt nie von Profis gebaut bekäme! Glück auf!
Gruß vom Thomas
PS: Wo ein Trial Truck noch fährt, kann man schon nicht mehr laufen!

Antworten