Hier ist er, unser neuer Feuerstern

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Message
Autor
Benutzeravatar
sasisust
womobox-Spezialist
Beiträge: 332
Registriert: Fr 17 Feb 2012 19:49
Wohnort: CH 8416 Flaach
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#286 Beitrag von sasisust » Mi 07 Dez 2016 13:19

Ciao Beni auch von mir ganz herzliche Gratulation zur bestandenen Abnahme und ich hoffe ich sehe dein Fahrzeug einmal live :D
neblige Grüsse aus der Schweiz Stefan
Lieber verrückt das Leben geniessen als normal langweilen.

einzigartig anders insolito http://www.insolito.ch

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3890
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#287 Beitrag von VWBusman » Mi 07 Dez 2016 17:23

Hallo Beni,

herzliche Glückwünsche zur bestandenen Abnahme.
Weiterhin viel Spass und Durchhaltevermögen beim Fertigstellen.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#288 Beitrag von dreamteam » Mi 07 Dez 2016 19:08

Vielen Dank auch euch Vieren! :)

@LKW
improvisiert reisen geht ja jetzt schon, nur ohne Heizung eher was für Hartnäckige... Haben die letzte Nacht ohne Stromanschluss überlebt. Heute morgen waren es 2°C im Aufbau... :shock: :twisted: :mrgreen: Das werden wir nicht nochmals versuchen... :roll: Aber es war so ein schöner Ort in den österreichischen Bergen...
Wie gesagt werde ich langsam weiter machen wenn ich Zeit und Lust habe. Ohne dem wird das nichts gutes. Jetzt brauch ich erstmal wieder etwas Abstand.
Aber wann er endgültig fertig wird... ...keine Ahnung. Habe meine Träume etwas (zu?) hoch angesetzt. Sind ja immerhin noch Projekte wie Trocken Toilette, Holzofen, WW Heizkreislauf, Motorrad Heckträger und und und zu machen.
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

huebi
Junior
Beiträge: 39
Registriert: Di 15 Nov 2016 02:16

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#289 Beitrag von huebi » Do 08 Dez 2016 03:47

Bei den Innentemperaturen wuerde ich den Holzofen als erstes in Angriff nehmen.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5665
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#290 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Do 08 Dez 2016 10:36

Hi Beni,
dreamteam hat geschrieben:@LKW
Aber wann er endgültig fertig wird... ...keine Ahnung. Habe meine Träume etwas (zu?) hoch angesetzt. Sind ja immerhin noch Projekte wie Trocken Toilette, ...
Das kenne ich doch! ;-) Und wenn das Wohnmobil nicht die Zeit frißt, dann andere Baustellen... Nicht umsonst wird die Bauzeit unserer Kabine wohl ein Jahr länger als geplant. :-(

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3890
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#291 Beitrag von VWBusman » Do 08 Dez 2016 17:01

Leerkabinen-Wolfgang hat geschrieben: ... Nicht umsonst wird die Bauzeit unserer Kabine wohl ein Jahr länger als geplant. :-(

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
...das sollte bei der Planungszeit auch keine Rolle mehr spielen. :lol: :lol:

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#292 Beitrag von dreamteam » Mo 02 Jan 2017 14:19

Jetzt kann ich hier noch die Sache mit der hoch montierten Wasserpumpe berichten...

Also so ganz funktionierte es nicht wie ich es mir eingebildet habe. Da hatten Campo und Picco schon Recht. Bzw. ein bischen funktionierte es doch...
Das Problem war die Selbstansaugung solange Luft in der Leitung vor der Pumpe war. Vlt. hätte es eine normale Membranpumpe geschafft, diese Zahnradpumpe schaffte es auf jeden Fall nicht, obwohl sie eine Entlüftungsschraube am Gehäuse hat.
Weil ich es eilig hatte habe ich mich nicht noch dem Platzwechsel der Pumpe gewidmet, sondern ich schraubte die Pumpe von der Wand und hielt sie so tief wie möglich über dem Boiler. So schaffte sie es Wasser zu ziehen. Wieder oben angeschraubt und, weil jetzt keine Luft mehr in der Leitung, sie tat was sie tun muss. Ganz normal.
Bis sie dann iwann auf dem Weg Luft zog (weil die Tanks leer wahren). Dann musste ich die Übung wiederholen.

Mittlerweile habe ich auch schon einen Platz gefunden wo sie wirklich ganz knapp über Bodenebene verbaut sein wird. Das wird hinten unter dem Schrank wo die Spüle sitzt. Auch da werde ich noch ganz gut ran kommen wenns mal so sein muss.
Dort verbaut wird die Pumpe und die Leitung bis dort hin alleine von der Schwerkraft mit Wasser geflutet.

Also verstehe ich nun den Begriff "selbstansaugend bis X cm" etwas anders...

Am sonsten sind wir mit der Pumpe zufrieden. Anfangs ist das Pumpengeräusch etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Wasserstrahl ist, ausser nur kurz gleich am Anfang wenn man den Hahn aufdreht, absolut gleichmässig... ...wie zu Hause. Der Druck wird elektronisch geregelt. So wird die Drehzahl der Pumpe dem Bedarf angepasst, also gehoben bzw. gesenkt.
Sie ist im Vergleich zu den herkömmlichen Membranpumpen kleiner/kompakter und sie braucht nicht unbedingt noch ein Ausdehnungsgefäss. Das Gehäuse des Motors sowie des Pumpenkopfes ist aus chromierten Messing und nicht aus Plastik.
Im ganzen macht sie einen wertigen Eindruck und ist dazu noch gar nicht mal so teuer wie für eine elektronische Pumpe zu erwarten wäre
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#293 Beitrag von dreamteam » Mi 01 Mär 2017 22:19

Es geht wie gewohnt bei mir langsam voran...

Erstmal hatte ich nachdem die Abnahme durch war eine heftige Down-Periode. Schlagartig fiel Lust und Motivation und mich hätten keine zehn Pferde zum weiter machen gebracht...

Wahrscheinlich war einer der Gründe das ich gesehen habe, dass die Türen nach Nacharbeit schreiten. Bei diesen habe ich den Fehler gemacht und die Klavierbänder in die Stirnseite der Siebdruckplatten geschraubt habe. Zu der Zeit konnte ich keine anderen Klavierbänder als die (zu kleinen bzw. zu schmalen) auftreiben. Und mir war gleich von Anfang an nicht ganz wohl dabei, habe es aber trotzdem gemacht. Fragt mich nicht warum, die Antwort weiss ich selber nicht... :?
2017030122180900.jpg
Auf der Abnahme-Reise hat sich gezeigt das die Schrauben feuchtigkeit in die Siebdruckplatte gezogen haben, was dazu führte das die Wand an den geschraubten Stellen etwas aufquillte, also gewölbt.
Gut, dass das Fahrzeug trocken stehen kann. Deshalb konnten die betroffenen Stellen langsam wieder trocknen und die Wölbungen haben sich zurück gezogen.
Nach gründlicher Recherche habe ich dann doch einen Anbieter gefunden der die richtigen Klavierbänder im Angebot hat. Auf diese warte ich jetzt noch...

Ein weiterer Grund waren die Türprofile welche eigentlich für eine bestimmte Dichtung bestimmt waren. Nun... ...zum Schluss passte es nicht so wie erwartet. Also musste ich mit anderen Dichtungen improvisieren. Auch hier habe ich den Fehler gemacht das ich die Dichtungen an den Ecken geschnitten habe. Es hielt zwar bedingt dicht auf der einen Reise, jedoch beim Waschen mit Wasserstrahl konnte das Wasser eben eindringen. Halb so wild, möchte aber dennoch verbessert werden. Das wird es auch.

Zwischendurch habe ich Antons Zeit geraubt. Nach ettlichen PNs mit ihm bin nun doch so weit das ganze Türproblem zu retten. Ich möchte mich bei ihm auch noch auf diesem Wege für seine Hilfestellung tiefst bedanken! Das Licht im dunkeln sozusagen.
Ich werde zwar alle Klappen nochmal ausbauen und nacharbeiten müssen, aber dann sollte alles stimmen. :)

Ich musste mir aber zwischen durch einen heftigen Tritt in den Hintern geben um wieder anzupacken. Es gab (und gibt) ja noch eine Menge zu tun...
So habe ich die genaue Position der Trennwand zum Toilettenraum bestimmt. Diese Wand ist gleichzeitig auch der Möbelsteher des deckenhohen Schrankes wo die Kühlbox ihren Platz hat.
Über der Kühlbox ist noch Platz für einen Kühlschrank der evtl nach Bedarf dort Platz hat.
Der Schrank ist in eigentlich bis auf die Klappengriffe und Fingerschnapper soweit fertig.
War aber auch ein gefummel damit alle Plätze passgenau zu bestimmen und, wieder einmal, die Schubladen. Das nächste Mal würde ich wahrscheinlich lieber auf Schranktüren mit Kisten setzen...
Erfreulich dabei ist das der Raum wieder ein Stückchen mehr des Enderscheinungsbildes zeigt. Also wieder ein Stück näher am Ziel...
2017030122141900.jpg
2017030122150300.jpg
Heute habe ich mit dem Unterbau der Duschtasse angefangen. In den kommenden Tagen sollte also der Duschraum auch soweit fertig sein. Wieder ein Stückchen näher... :)
2017030122163900.jpg
Zwischendurch habe ich über die TTT nachgedacht. Klobrille ist schon gekauft, der Separator bestellt.
Sobald dieser ankommt wirds damit weiter gehen...

So wie ich das jetzt so sehe wird das Ding super geräumig, sehr nahe meinen Vorstellungen! Richtiger Luxus für uns beide! Und das wichtigste am ganzen: IHR gefällts auch sehr! 8) :)
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
2vgsrainer
womobox-Guru
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 09 Okt 2006 08:27
Wohnort: Bensheim

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#294 Beitrag von 2vgsrainer » Do 02 Mär 2017 06:37

Hallo Beni
Ja die liebe Motivation bei Rückschlägen !!
Das kenne ich auch und das war auch mit der Hauptgrund warum ich diesesmal lieber komplett gekauft und nicht mehr selbst gebaut habe.
Aber bei euch wird das ja schon und sieht auch gut aus !!
Also Kopf hoch, Augen zu (oder besser Augen auf sonst pasieren wieder Fehler :mrgreen: :wink: ;-)) und durch !!

LG
Rainer
Gruß
Rainer

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten !
Robel 4x4 650HLB individual-> Status: aktuell !
T5 4motion mit Ormocar-Absetzkabine -> Status : verkauft !
www.4x4-traveltime.de

ralf1964
Experte
Beiträge: 61
Registriert: Fr 09 Nov 2007 12:09

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#295 Beitrag von ralf1964 » Fr 03 Mär 2017 14:48

Hallo Beni,

könntest du nocheinmal etwas zu den Klavierbändern sagen...
wie schmal sind die Alten und wie breit werden die Neuen....
Und nimmst du Edelstahl ? und wo beziehst du die ?

Beste Grüße
Ralf

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#296 Beitrag von dreamteam » Fr 03 Mär 2017 20:15

Danke Rainer! :) Es geht schon wieder... 8)

Hallo Ralf,

die aktuellen Klavierbänder sind 32mm breit (wenn offen) und haben eine Wandstärke von nur 0,7-0,8mm.
Die neuen werden 50mm breit bei einer Wandstärke von 1,5mm.
Ich habe mal ein Bild gemacht das man sich das Problem besser vorstellen kann. Man sieht gut wo die Löcher des kleineren Klavierbandes anstehen- in der Stirnseite der Siebdruckplatte. Neben an ein von den Abmessungen gleiches Scharnier wie das Klavierband welches es in Zukunft sein wird (dieses Scharnier hat vorgebohrte Löcher, das Klavierband wird blank geliefert- also ich mach die Löcher selber).
Bei dem grösseren Klavierband auf dem Bild erkennt man wo dessen Locher anstehen... ...im Vollholz. Das ist nun auch Ziel der Übung.
2017030320094200.jpg
2017030320102100.jpg
Vlt noch für Interessierte:
Die 0,8 Bänder machen einen sehr schwachen Eindruck wenn man sie lose in der Hand hält. Nun... ...das sind sie eigendlich auch. Aber weil sie schmal sind empfinde ich sie gerade noch so ausreichend, aber doch etwas grenzwertig für die (schwere) Tür.
Wären sie breiter, angenommen 50mm (bei 0,8mm Wandstärke) und somit mit breiterem Lochabstand, wären sie schlicht nicht brauchbar dafür- mal angenommen ein stärkerer Windstoß knallt die Tür auf z.B. Aus diesem Grund habe ich mich für 1,5mm entschieden.

Ich hätte gern nach Antons Tipp Alubänder mit 2mm Wandstärke genommen. Hätte es aber bei meinem Lieferanten nur 1,5 o. 3mm gegeben. 1,5mm war mir etwas zu wenig (und dieses hätte sogar auch den Bolzen aus Alu) und 3mm ein gutes Srück zuviel (hier gäbe es dann den Bolzen aus Edelstahl). Also musste ich zu komplett Edelstahl Klaviebändern greifen.
Ich bestelle eigendlich viel Material aus Deutschland, aber solche Dinge die lang bzw. überhaupt gross sind werden dann bei 2m Länge "auf zwei Paletten" geliefert... ...das muss man auch bezahlen wollen... :?

Der Lieferant bei mir ist Pitt (http://www.pitt.si), hat aber wenig Sinn für Deutschland. Sicher findest du in Deutschland was günstigeres.
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

ralf1964
Experte
Beiträge: 61
Registriert: Fr 09 Nov 2007 12:09

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#297 Beitrag von ralf1964 » Sa 04 Mär 2017 11:02

Danke für deine Erklärung
LG Ralf

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#298 Beitrag von dreamteam » So 05 Mär 2017 11:41

So...
Das linke Schranktürchen ist jetzt auch endlich mal dran. War nicht nur die Tür zu machen sondern auch der Rahmen drum rum. Vlt. habe es ich deswegen so lange stehen lassen.
Auch hier, wie bei Hochschtank, fehlt noch Türgriff und Fingerschnapper....
2017030511375200.jpg
2017030511383300.jpg
Auch im Bad gings etwas weiter. Sehr nahe dem wie auf dem Bild wirds aussehen. Die Umrandung der Duschtasse ist Mahagoni.
2017030511390600.jpg
Vlt wird sich wer fragen warum die Umrandung und nicht ein passende grössere Duschtasse... Nun, der Grund ist ganz einfach. Die Duschtasse ist 70x70, der Duschraum 80x80. Hätte es eine GFK Duschtasse 70x80 gegeben hätte ich so eine Verbaut. So haben wir 80 Breite aber nur 70 Tiefe. Diese 10cm weniger bringen viel bei in der Freigängigkeit des Badezimmers. Und nur 70x70 wäre etwas eng für einen LKW gewesen (haben wir im jetzigen).
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5665
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#299 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 06 Mär 2017 12:29

Hi Beni,

jetzt wohl zu spät, aber wer weiß? Diese hier wäre vielleicht etwas gewesen (bei diesem Anbieter habe ich fast mein komplettes (Haus-)Bad ausgestattet, und die WC-Brille der zukünftigen TTT stammt von dort), oder auch diese Duschtasse....

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
vierter Sept.-Samstag (21.09.19): Weinprobe in den Weinbergen
08.- 10. Mai 2020: Leerkabinen-Treffen
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
*Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich*

Benutzeravatar
dreamteam
womobox-Halbgott
Beiträge: 812
Registriert: Sa 30 Jan 2010 10:50
Wohnort: Slowenien
Kontaktdaten:

Re: Hier ist er, unser neuer Feuerstern

#300 Beitrag von dreamteam » Mo 06 Mär 2017 18:42

Hallo Wolfgang,

danke für Deine Bemühung wegen der Duschtasse! Ja, leider zu spät... Aber auch viel zu teuer... Wäre aber sehr eine schicke Lösung... 8)
Andererseits gefällts mir sehr gut mit der Mahagoni Umrandung. Anders als auf dem Bild sieht es in echt sehr schön und gewissermassen edel aus. :)

Heute habe ich mich mit der Planung der rundrum laufenden Hängeschränke in der Dinette geschlagen. Die Schränke an und für sich sind ja nicht das Problem, umso mehr aber die Frage wie ich die Ecken gestallten soll. Ist halt blöd wenn man tote Ecken hat die schwer zugänglich sind und man um zum Inhalt zu gelangen den halben Schrank leer räumen muss...
Da bietet sich als beste Lösung an keine rechtwinkeligen Ecken zu bauen, sondern in 45 Grad. Und in diesen 45 Grad eine Klappe. Nicht nur praktisch, sondern auch schöner.
Eine noch unvollständige Skizze erklärt es leichter...
hängeschrank dinette.png
Die Umsetzung in die Tatsache ist allerdings etwas kniffeliger... Schon allein beim zeichnen in Sketchup bereitet es mir Probleme.
Schlussendlich wird es am besten und einfachsten die Eckelemente sowie die geraden Elemente einzeln zu bauen. S.h. ich muss dafür fünf Kästen bauen. Um Gewicht (und Material zu sparen werden nur die Eckschränke beide Seitenwände bekommen. Die restlichen werden dazwischen gebaut.
Oder hat evtl. jemand einen besseren Vorschlag bevor ich morgen loslege?
LG,
Beni

You weren't born just to pay taxes and die...
One life, live it!

Antworten